Das Laborleben?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Jeder Mensch hat die gleiche Rechte. Er In-Vitro-entstandenes Embryo, das heranwächst und geboren wird, unterscheidet sich nicht von einem Baby was normal gezeugt wurde. Es hat das gleiche Bewusstsein wie Menschen ohne Laborvergangenheit.

Und wenn schon wieder die Religion bemüht werden soll, dann kannst du ja argumentieren, dass "Gott" den Menschen mit Vernunft, Neugierde, Experimentierfreude und wissentschaftlichen Verständnis ausgestattet hat (na ja, leider nicht alle) und das sie nur wegen diesen Eigenschaften überhaupt soweit gekommen sind, dass sie Samenzellen im Labor befruchten können.

Der Arzt ist in der Regel dafür, dass an Tieren die neuen Medikamente getestet werden, bevor man sie an Menschen testet. Einfach damit weniger Menschen schaden nehmen von einem neuen Medikament.

Welche Rechte hat denn ein Tier? z.B.

- Recht auf Nahung

- Recht auf ein Leben unter Artgenossen / Sozialer Umgang

- Recht auf Gesundheit

- Recht auf keine Schmerzen zu haben

- Recht darauf, keine Angst zu haben

- Recht auf Leben

Ein Arzt würde nur die nötigsten Rechte beschneiden, da ihm Leben wichtig ist und er nur das Menschenleben über das Tierleben stellt.

aber dieses Laborleben soll ein Mensch werden..was ist dann mit den Rechten ?

0
@rosapanda123

Dann sind es die gleichen Rechte. Immer. Man mach keinen Unterschied zwischen Mensch und Mensch.

0

okey super danke :)

0

Ein in vitro gezeugter Mensch hat die gleiche DNS des Elternpaares wie ein im weiblichen Körper gezeugter Mensch.

Was soll da für ein Unterschied sein?

Was möchtest Du wissen?