Das Jugendamt hilft mir seit dem Januar nicht weiter, obwohl ich auf deren Hilfe angewiesen bin?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Vielleicht helfen die: Diakonie, Charitas und Profamilie sind Anlaufstellen die sicher auch hier helfen könnten Prozesse zu beschleunigen. Gibt es in jeder Stadt und ist kostenlos. Die haben direkte Kontakte, bzw. kennen die leute alle gut. Vielleicht auch erstmal besser dort BEraten lassen, bevor du zum Anwalt gehst.

Es gibt auch noch Hilfsorganistionen wie die Tafeln für Leute wo das Geld nicht reicht und vergleichbares. Schon in betracht gezogen. Übergangsweise, dafür sind die da.

Ansonsten hast du keine anderen Verwandten? Onkel oder Tanten?

Mit 18 kannst du vielleicht dann dich dann wohl direkter an Job-center  etc. wenden. Musst du echt noch ein halbes Jahr durchhalten. Es ist okay hilfe auch von Freunden anzunehmen. Solche Freunde kann man sich merken.

Können deine Brüder vielleicht schon Zeitung austragen?

Das mit den ständig sich im urlaub befindlichen Jugendämtern etc. hab ich auch schon mitbekommen. Das ist öfter so. Sorry mehr weiß ich auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sibel1944
28.10.2016, 13:15

Zu meinen Brüdern habe ich schrecklichen Kontakt und Freunde in meiner Umgebung haben sich leider alle abgewandt, da ich den ganzen Tag arbeiten bin und danach sehr wenig Zeit habe, ihn Aufmerksamkeit zu schenken. Ich versuche auch das mal, danke für die Hilfe :) PS: Tante ist an Gehirntumor verstorben und zu der restlichen Familie der eher türkischen Seite habe ich keinen Kontakt.

0

Diese Thematik solltest Du ganz, ganz dringend von einem Anwalt bearbeiten lassen. Es gibt Möglichkeiten der Prozesskostenhilfe.

Ich lehne mich mal soweit aus dem Fenster zu garantieren, dass Du neben den täglichen Herausforderungen ohne anwaltliche Hilfe gegen die Ämter keine Chance hast. Allerdings weiß ich, dass gerade Ämter sehr häufig anfechtbare Entscheidungen treffen, wenn man nur weiß, wie man dagegenhalten kann. Verraten wird dir das in den Ämtern aber niemand (logischerweise).

Versuche mal zu einem Anwalt (für Familienrecht) zu gehen. Die Erstberatung ist in der Regel kostenlos. Der wird Dir dann sagen, ob er mit den zur Verfügung stehenden Mitteln was machen kann, oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sibel1944
28.10.2016, 13:11

Danke, dann werd ich mich da mal informieren.. ich danke :) !!

0

Was möchtest Du wissen?