Was soll ich machen wenn mir das Jugendamt droht, wenn ich nicht stationär in eine Klinik gehe?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Soweit ich weiß, nicht. Bitte Verbessern, sollte ich falsch liegen.
(So war es zumindest bei mir)

Solange deine Eltern ebenfalls dagegen sind, und dafür einstehen und du dich nicht in jetziger, akuter Suizidgefähr befindest, MUSST du nicht in die Klinik, da es gegen das Freiheitsrecht verstößt. Allerhöchstes 24 Stunden, danach kannst du, wenn du minderjährig bist mit der Erlaubnis/Unterschrift eines Erziehungsberechtigten nach Hause.

Die können dich nur zwangseinweisen wenn du wieder einen selbstmord Versuch unternimmst!
Allerdings könnten deine Eltern Probleme mit dem Jugendamt bekommen wenn du das nicht in den Griff bekommst!

Mach doch einfach ne stationäre Therapie!

Das hilft und die Auszeit tut gut! Dafür braucht man sich nicht schämen

Auswandern nach Malta! Das ist kein Witz. Sondern ich meine das ernst. Viele Eltern die ihre Kinder vor der Psychiatrie und dem Jugendamt schützen sind dort hin ausgewandert.

Es gibt dort ein Verein, geleitet wird das von einem deutschen Rechtsanwalt. 

Kontakt kannst Du und Deine Eltern über den Herrn Pohlmann bekommen auf der Webseite von Kriminalstaat (punkt)de. 

Viel Glück und lasst Euch ja nicht auf die Behörden oder sonstigen Bedrohungen ein.

Naja. Ob Du das alleine in den Griff kriegst wage ich zu bezweifeln. Sieht ja bisher nicht so aus. Aber ich denke, solange deine Eltern auch gegen eine stationäre Aufnahme sind und du derzeit keine akute Gefahr bist passt das so schon.

Was möchtest Du wissen?