Das Haus hat einen "Teich" im Keller

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Zu dem Preis bekommt ihr nie mehr ein Haus und auch kein Grundstück.

Ich würde den Bericht des Gutachters abwarten und wenn der positiv ist, würde ich zuschlagen.

Das wäre eine Frage des Kaufpreises und meiner inneren Einstellung zu diesem haus. Wenns mir gefällt und ich den "Schaden" beziffern kann, würde ich zuschlagen. Wie ist die Lage ? Kann ich mir vorstellen, hier alt zu werden ? Alles Faktoren, die ich dabei bedenken würde. Wieviel kostet mich die renovierung ausser meiner Eigenleistung ? Der Rest kommt aus dem Bauchgefühl.

Da der Wasserschaden ja nur durch den "Ausfall" der Pumpe entstanden ist, lässt sich die Ursache dafür relativ leicht beheben. Dann wird der Keller auch wieder trocken, wenn keine Nässe mehr nachkommt. Es ist ja schliesslich nicht das Mauerwerk undicht.

0

Sachverständigen hinzuziehen und Haus schätzen lassen. Das kann leicht sehr viel teurer als erwartet werden. Drückt den Preis bis unter die Schmerzgrenze. Mehr als das Grundstück, auf dem es steht, sollte es nicht kosten. Da müsst ihr viel erneuern.

Ich habe den Preis auf etwa 30.000 gedrückt also auf Grundstückswert. da könnten wir noch ordentlich was machen bis das geld ausgeht.... und sind noch günstiger als bei einem neu bau

0
@jemandzehage

altes renovieren und sanieren kann schnell teurer werden als gleich neu zu bauen... lg

0
@marlylie

also neu würde etwa 350.000 kosten... das grundstück muss man ja auch noch kaufen...

0
@jemandzehage

naja, dann habt ihr schon mal das grundstück zu einem guten preis und könnt nach dem besuch des sachbearbeiters weiter entscheiden, wie ihr verfahren sollt / könnt...

ich selber "handwerkle" auch viel und gerne, deshalb kann ich euren wunsch gut verstehen, ein auf den ersten blick schönes objekt erhalten und gestalten zu wollen...

lasst euch beraten und dann macht das beste draus... alles andere ist hier aus der ferne sowieso viel zu fiktiv...lg

0

Die Nässe ist nicht unbedingt das Problem. (Wasserburgen stehen seit Jahrhunderten...)

Für mich wäre eine solide Bauberatung entscheidend. Habt ihr keinen Statiker/Architekten im Bekanntenkreis, der nur mal einen Blick werfen kann?

Per Ferndiagnose kann ich dir nicht helfen.

leider nicht, und ich finde bei uns in der nähe auch keinen baugutachter... das ist ja das problem. wir haben da einen in dortmund gefunden den auch erstmal bestellt, aber er will 150 euro + jeden gefahrenen kilometer 1 euro hin u zurück... das wären dann nochmal 500 euro!

0
@jemandzehage

das kann dann aber günstiger sein, als nachher ständig immer wieder in den bau investieren zu müssen, weil immerzu folgeschäden auftreten, die ihr ohne gutachter jetzt gar nicht einschätzen könnt... lg

0

bei aller liebe zu den eigenen handwerklichen Faähigkeiten - doch das haus wäre mir zu risikoreich:

wenn schon so lange flüssigkeit im keller stand, must du davon ausgehen, dass das mauerwerk im Keller schon sehr durchtränkt ist = pilze / Schimmel / Schwamm im Mauerwerk = die Basis des hauses ist so angegriffen, dass du die Schäden kaum noch wegbekommen wirst..

oder - mal im Spaß: willst dud die Kellerräume mit beton zugießen, damit die Feuchtigkeit mit ihren auswirkung nicht in das mauerwerk der oberen stockwerke hochzieht...

klar kann man versuchen, mit allen möglichen (chemischen) techniken das Maerwerk trocken zu legen - aber das wäre mir zu ungewiss...lg

Bin da mit dem Wasser skeptisch, ansonsten hört sich das doch für einen Handwerker ideal an.

ich würde die finger dafon lassen weil das mir zu viel arbeit wäre

Da sollte ihr das Geld für einen Gutachter investieren.
Per Ferndiagnose kann ich nur vom Kauf abraten.
Aber wie gesagt ...

der Gutachter ist bestellt.

0
@Pumukl

ja, aber weil wir bei uns in der nähe keinen finden konnten, kostet der uns nun schlanke 650 euro:(

0
@jemandzehage

Um diese 650 Euro kannst Du dann den Preis noch mal drücken. Oder Du stellst fest, das Du bereits unter der Schatzgrenze kaufen kannst. Das ist dann toll, weil Du weißt, das Du alles richtig gemacht hast und keine unangenehmen Überraschungen mehr auf Dich warten.

0

wenn der Preis stimmt dann zugreifen, alles ist reperabel

tja - nur zu welchen preis und was sind die ewigen folgekosten - bei feuchtigkeit im mauerwerk bin ich sehr empfindlich... das kann heftig werden... lg

0

Lohnt sich allenfalls, wenn man nach der Sanierung vermieten will.

Zum Selberwohnen ist das blanker Luxus.

Warum?

0
@Phelsuma

Weil sich Sanierungskosten irgendwann amortisieren müssen, wenn man nicht Draufzahlen will. Selber wohnen kostet nur, Vermieten bringt Geld. Allzumal es derzeit in ganz Deutschland eine Flut von Immobilien gibt, die sehr günstig in Zwangsversteigerungsfahren stehen, ohne dass dort teuer und aufwändig saniert werden müsste. Aus geschäftlicher Sicht wählt man immer ein Objekt, in das man möglichst wenig investieren muss, das aber einen höchstmöglichen Ertrag bringt.

0

Kommt drauf an, was für ein Haus das ist. Ein Massivhaus, was sich durch die Feuchte den Schwamm eingefangen hat, kannst Du abreißen.

Wenns Fachwerk ist, und der Keller nur "druntergesetzt", kann man das sicher sanieren.

In jedem Fall würde ich einen BAUINGENIEUR fragen, in einem Forum kann man da schwer weiterhelfen.

Was möchtest Du wissen?