Das große schwarze Loch?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ein schwarzes Loch ist eine große, dichte Ansammlung von Materie. Meist sind das Überrest eines großen Sterns, der kollabiert ist. Da ist im inneren Materie stark komprimiert, so stark das vom ganzen Stern nur ein par km großer Ball übrig bleibt. Wenn Man da in die Nähe kommt wird die Anziehungskraft so hoch, das man schön fein auseinander gerissen wird. Ab einer gewissen Entfernung gibt es einen Horizont, dort ist die Anziehungskraft so stark, daß sie selbst Licht nicht entkommen läßt. Nachdem man dann auf der Oberfläche angekommen ist wäre die Erde ein winziger Klumpen komprimierter Materie von vielen, vermutlich auch gleichmäßig verteilt, denn Schwarze Löcher rotieren schnell...

Da aber noch keiner die andere Seite gesehen hat und widergekommen ist bietet das viel Raum für wilde Phantasien...

Meinst Du vielleicht ein Wurmloch? Das wäre eine direkte Verbindung zwischen zwei Punkten im Universum (diesem hier), ohne Strecke dazwischen. Die sind Mathematisch möglich, mit unserem aktuellen Modell des Universums, aber es hat noch keiner eines beobachten können.

Ja, schwarze Löcher sind Überreste von Sternen.

Himmelskörper entstehen im Universum alle auf die selbe Weise: sie sammeln über viele millionen Jahre Materie an. Wenn ein Himmelskörper sehr viel Materia ansammelt, "zündet" er ab einem gewissen Punkt zur Sonne.

Bspw. war Jupiter in unserem Sonnensystem auf dem besten Weg dazu, eine zweite Sonne zu werden. Die meisten Sonnensystem im Universum sind übrigens Doppelsternsysteme. Aber Jupiter hat zu wenig Materie abbekommen und ist ein Gasriese geblieben.

Dieses "zünden" passiert, da durch immer mehr Materie der Druck im Kern des Himmelskörper irgendwann so groß wird, dass Atome ineinander gepresst werden = Kernfusion. Die Kernfusion wirkt gegen die Schwerkraft und hält den Stern stabil, so dass er nicht in sich zusammenstürtzt, unter seinem eigenen Gewicht. Irgendwann hat der Stern aber kein "Material" mehr und die Kernfusion ist quasi erschöpft. Damit hört dann auch der Stabilisationseffekt auf und der Stern kolabiert am Ende doch unter seinem Gewicht und erreicht eine so hohe Dichte, dass nicht einmal Licht entweichen kann - daher "schwarzes" Loch.

Übrigens werden nur Sterne, von mind. einer 3-fachen Masse unserer Sonne potentiell zu schwarzen Löchern.

Die Existenz von schwarzen Löchern wurde auch in der Relativitätstheorie vorausgesagt und damit auch die hypothetische Existenz von "weißen Löchern", oder "Wurmlöchern", welche aber umstritten ist und bisher nicht bewiesen werden konnte.

Würdest du in ein schwarzes Loch stürzen, würdest du sicherlich sterben. Die Frage wäre nur ab welchem Punkt zu erst... aufgrund der Beschleunigung kurz vor dem Ereignishorizont, die selbst Gase zum Glühen bringt (weswegen schwarze Löcher überhaupt gesehen werden können), oder man wird zerissen (vorher?) zerissen.

Was du meinst ist ein Wurmloch. Ein Wurmloch ist eine höchst instabile Verbindung zwischen zwei Punkten im Raum-Zeit Kontinuum. Wenn es entsteht ist es praktisch sofort wieder weg. Was bei einer (bisher physikalisch unmöglichen) Passage passiert, ist ungewiss.

Bei schwarzen Löcher sind kollabierte Sterne mit einer immensen Masse auf einem extrem kleinen Punkt. Ihre Masse sorgt für eine starke Gravitation und zieht alles in ihren Bann. Auch bei einem schwarzen Loch ist ungewiss was passiert wenn man eingesogen wird. Ich gehe jedoch mal davon aus, dass man es nicht überlebt da man vermutlich zerquetscht werden würde. 

Auch wenn er physikalisch nicht 100% korrekt ist könnte dir Christopher Nolans "Interstellar" gefallen. Der Film handelt von genau solchen Themen.

Schwarze Löcher sind Sterne mit so gigantischer Masse, dass sie Licht und Materie in der Nähe einfangen und zu ihrer eigenen Masse hinzufügen, wie ein großer Staubsauger. Alles, was sich dem schwarzen Loch auch nur nähert, wird zerrissen und auf molekularer Ebene vollkommen zerstört. Schwarze Löcher geben auch Energie ab - aber nicht als sichtbares Licht, sondern als Gravitationswellen. Es gibt dabei keine Tunnel oder so.

Im Gegensatz zu deinem schwarzen Loch kommt aus diesem Modell nichts raus, also bleibst du dann drin bis jemand das Modell ändert.

Ein schwarzes Loch ist reine Antimaterie und zerdrückt Zeit, Raum und Licht sowie Material.

Unsere Galaxie (Milchstrasse) dreht sich um ein solches. Würde man als Mensch dort hineingehen, würde man sterben, weil man auf die Größe eines Atoms zusammengepresst werden würde.

Ein schwarzes Loch ist sozusagen das Recycling- System einer jeden Galaxie.

Die Erde würde zu einem Würfelzucker zusammengepresst. Oder noch viel kleiner.

Was möchtest Du wissen?