Das Glas halbvoll sehen, aber wie?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo mapmap,

du schreibst, manchmal siehst du die positive Seite einer Sache nicht. Aber du tust es doch, sonst könntest du es hier nicht benennen. Zu erkennen ist das Eine, es zu ändern geht nur in kleinen Schritten.

In unserer Gesellschaft tun sich die meisten Menschen schwer, das Glas halbvoll zu sehen. Will damit sagen: du bist nicht allein :)

Und so unwichtig ist es nicht, die negative Seite sehen zu können, sonst wäre das Positive auch nicht erkennbar. Es gibt ja immer zwei Seiten einer Sache: groß - klein, dick - dünn, oben - unten, positiv - negativ usw.

Eine Studie mit verschiedenen Tests ergab, dass das Gehirn, wenn der Mensch lacht, bestimmte Impulse bekommt, so nach dem Motto: ah, es gibt was zu lachen. Prima. Derweil wird dein ganzes System mit guten Gefühlen geflutet. Und das funktioniert auch, wenn du nur das Gesicht zu einem Lächeln verziehst, so ganz ohne Grund.

Und das "man soll immer ... " ändere doch um in: ich möchte, ich will, ich wünsche mir :)

Also, lächle für dich hin und sei freundlich zu dir :))))) *

Mach dir mal bewusst, wie gut du es hast - der Text hier inspiriert mich immer wieder:

http://www.humanistische-aktion.homepage.t-online.de/nachdenk.htm

Hast du das einmal verinnerlicht, bist du jeden Tag echt glücklich drauf :)

PS: Was der Text vergisst: Deine Eltern haben viele, viele Jahre ihrer Zeit für dich geopfert, nur damit du leben kannst, egal ob sie manchmal auch gemein zu dir waren. Das darfst du auch nie vergessen.

Probiere einmal an ein paar Dingen, dir bewusst positive Dinge zu überlegen.

Was möchtest Du wissen?