Das ganze ist mehr als die Summe seiner Teile?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nimm z.B. Dein Fahrrad.Stelle Dir vor, es wäre in seine Einzelteile zerlegt. Du hast dann immer noch ein Fahrrad Es ist vollständig vorhanden (also "das Ganze"), aber Du kannst es nicht benutzen! Erst der Zusammenbau (das "mehr") macht es zu einem gebrauchsfähigem Gegenstand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Denk mal drüber nach. Ein Puzzle kann aus 1000 losen Teilen in einem Beutel bestehen. Dann sieht man gar keinen Sinn darin. Wenn du es zusammengesetzt hast, kann man ein Bild erkennen. Dann ist es mehr als die Summe seiner Teile.

Wenn du einen Haufen Zahnräder, Kurbelwellen und Schrauben hast, ist das erstmal nur Schrott. Wenn du das richtig zusammenbaust, kann daraus eine Maschine entstehen, die Arbeit leistet.

Und jetzt versuch mal, diese Beispiele auf die Menschen und die Gesellschaft zu übertragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Aus Einzelteilen die Zusammenspiele eigenschaften entstehen, die die Einzelteile nicht hatten bzw die man aus ihnen nicht ablesen konnte. Siehe dazu: Emergenz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aristoteles:

"Das, was aus Bestandteilen so zusammengesetzt ist, dass es ein
einheitliches Ganzes bildet – nicht nach Art eines Haufens, sondern wie
eine Silbe –, das ist offenbar mehr als bloß die Summe seiner
Bestandteile. Eine Silbe ist nicht die Summe ihrer Laute: ba ist nicht
dasselbe wie b plus a, und Fleisch ist nicht dasselbe wie Feuer plus
Erde."

Oder anders gesagt:

Eine Scheibe Schweinefleisch + Mehl + Ei + Semmelbrösel + Hitze ist nicht nur ein Schnitzel, sondern auch ein Gaumenschmaus und ein voller Magen

.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?