Das ganze ist mehr als die Summe aller Teile

3 Antworten

Wenn mans wöetlich nimmt, steht da, dass ein Ganzes, das aus Teilen besteht, sich nicht darin erschöpft eine Additionsrelation der Teile zu sein, was nun m.E. ontologisch sowieso eine bedenkliche Feststellung ist, da m.E. etwas nicht nur aus Relationen bestehen kann (es gibt aber, glaub ich Leute, die sowas vertreten). Sinn macht der Satz für mich, wenn man darunter versteht, dass die Teile eines Ganzen nicht nur in einer Additionsrelation zu einander stehen, sondern dass es auch noch andere Relationen, Beziehubngen zwischen den Teilen gibt, was natürlich auch eine etwas triviale Feststellung ist (ist ja eigentlich klar, dass es so ist) - aber insbesondere bei lebenden Entitäten sind die Beziehungen der Teile eines Ganzen vielfältigster Art und Weise.

Summiere ein paar Teile, z.B. entsteht daraus ein Mensch oder ein Tier. Aber erst das funktionieren der summierten Teile (Körperzellen z. B.)schafft etwas ,dass mehr Wert hat....

Diesen Satz von Hegel kannst Du auf alles beziehen, auf konkrete Dinge wie auch auf geistiges.

Was möchtest Du wissen?