Das furchtbare Nordkorea?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

So etwas lese ich auch oft, und ich denke, dass solche Leute zwanghaft nur schwarz / weiß denken können.

In gewisser Weise ist das eine Art Fanatismus: Hauptsache Oposition, koste es, was es wolle.

Diese Menschen denken, wenn A (also z. B. quasi "Deutschland") nicht optimal - oder gar richtig schlecht ist - muss B (in diesem Falle "Nordkorea") gut sein, da es ja mehr oder weniger das Gegenteil darstellt. Was natürlich ein völlig absurder Schluss ist.

Besonders krass sind dann die Leute, die in ihrer Voreingenommenheit tatsächlich eine Reise nach Nordkorea gemacht haben, und nachdem sie sich dort nicht frei bewegen, nicht offen mit den Einheimischen reden konnten, ausschließlich organisierte Touren erlebten, sich nur in abgegrenzten Bereichen aufhielten und ständig unter Beobachtung standen, tatsächlich behaupten, dass es dort ja ganz toll war.

Hier auf GF hat mir vor einiger Zeit mal so jemand geschrieben, dass das eben die kulturellen Eigenheiten Nordkoreas sind, die man eben als Tourist zu akzeptieren hat. Das ist dort eben so, und deshalb ist NK ja nicht gleich schlecht. ><

Andere Leute regen sich über die Korruption in Deutschland auf, und schreiben, dass sie lieber nach Nordkorea auswandern würden, weil da ja sowieso alles besser ist.

Fazit: Ich wundere mich ebenfalls über solche weltfremden Ansichten, vermehrt in letzter Zeit. Da fallen mir dann nur noch typische Begriffe wie "Scheuklappen" und "rosarote Brille" ein. Diesen Menschen fehlt einfach die Fähigkeit zum Differenzieren.

0AlterSchwede0 16.09.2017, 02:07

Bei so einem besserwisserischen Geschwätz geht einem das Messer in der Hosentasche auf... *kopfschüttel*

0

Es kommt darauf an, was du unter "gar nicht so schlimm" verstehst. Wenn du der Meinung bist, dass es in Ordnung ist, dass jemand sich selbst zum Gottkönig erhebt und mit Atombomben spielt, dann ist dieses Land wirklich nicht so schlimm. 

Wenn du jedoch der Meinung bist, dass es gefährlich ist wenn jemand wie Kim Atombomben besitzt, dann ist Nordkorea eine der schlimmsten Bedrohungen auf unserem Planeten. 

Niemand kann das klein reden, niemand kann es Propaganda nennen. Es ist nun einmal ein Fakt, dass dieses Land die Welt mit seinen Waffen bedroht.

Du Verwechselst da glaub ich was. In den Deutschen Medien die ich verfolge wurde Nordkorea noch nie direkt als "böse" etc. bezeichnet. Höchstens als "Bedrohung". Und das ist ein Fakt, keine Meinung. Ein seriöser Journalist hat da keinen Spielraum, egal bei welchem Medium er arbeitet.

Auch kann man nicht ein ganzes Land verunglimpfen nur weil eine Hand voll Menschen dort eben einfach gesagt "Mist bauen". Vielleicht ist das in den Artikeln gemeint die du gelesen hast.

Hm also wenn es okay ist , Menschen öffentlich hinzurichten, Menschen verhungern zu lassen und ihnen falsche Werte in den Kopf zu setzen und noch mehr , dann ist Nordkorea wirklich nicht furchtbar.

Nordkorea ist wirklich furchtbar.

Woischderball 16.09.2017, 01:07

Danke für deine fachmännische Einschätzung der Lage

0
TheFischy 16.09.2017, 01:09

Bitteschön

0
TheFischy 16.09.2017, 01:12

Mag schon sein dass es glückliche Leute in Nordkore gibt. Aber in einer Diktatur könnte ich nicht glücklich sein. Als Nordkoreaner dürfte ich ja nicht einmal mein eigenes Land verlassen. Eine eigene Meinung gibt es da nicht. Sonst droht gefängnis und Folter.

0
Woischderball 16.09.2017, 01:17

Es war nicht meine Frage, ob Nordkorea eine Diktatur ist, oder ob du gerne da wärst.

0

Was möchtest Du wissen?