Das frag ich mich schon ne weile.. Warum gibt es verschiedene Klimazonen auf der Erde ..?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Im Grunde geht alles von der Sonne aus. Durch ihre direkte einstrahlung am Äquator ist es dort so heiß. Sie steht dort im zenit und muss eine kleinere fläche anstrahlen als nördlicher und südlicher des äquators. Dort bescheint sie, auf grund ihrer schrägen position dieser fläche gegenüber einen größeren raum. Dazu kommen die Winde. Vom äquator steigt die wärme vom tief ins hochdurckgebiet geht dann nördlich und südlich in richtung pol, bei 30° Breite kühlt sie ab steigt ab und geht wieder in richtig äquator. Der winde bei den polen macht das selbe nur verkerht herum. Durch das treffen in der mitte haben wie hier in der gemäßigten zone so ein wechselwetter. Dann hat das alles auch noch was mit meeren und gebirgen zu tun. Praktisch alles was es in der natur gibt^^

Weil bei einem drehendem Objekt und nur einer Heizquelle immer nur eine Seite gewärmt werden kann. Wenn immer nur eine Seite zur Zeit warm ist gibt es zumindest mal zwei Klimazonen. Wenn wir dann noch aus einer symetrischen Rotation eine asymetrische Drehung machen erhöht sich die Anzahl der möglichen Zustände.

Das liegt irgendwie am Äquator, je näher desto heißer?

Weil die Sonne je nach Breitengrad einen aderen Einstrahlwinkel hat. Je höher im Norden, desto weniger Energie (Wärme) je Quadratmeter.

Zudem sind die Landmassen und Wasserfächen ungleich verteilt. Land wird von der Sonne schneller aufgeheizt als Wasser (Ozeane), kühlt sich abe auch schneller ab (Wärmeabstrahlung in der Nacht).

Was möchtest Du wissen?