Das Finanzamt verlangt einen Nachweis des AG. AG sagt aber das der Aufwand zu groß wäre. Und nun?

7 Antworten

Der Dienstgeber muß doch vom Gesetz her Aufzeichnungen überdie Arbeitszeiten sowie Urlaubs- und Krankentage führen.

Obs eine Karteikarte ist oder im Computer, ist egal.

Ausdruck oder Kopie, was soll das ein großer Aufwand sein??

Dass das FA diese Aufstellung von Deinem AG verlangt, ist verständlich, denn 08 war ein Schaltjahr, also 366 Tage, davon ab 51 Tage Sa/So Rest 315 Tage, davon ab 30 Urlaubstage, verbleiben Rest 285 Werk-Tage, Du bist 283 x zur Arbeit gefahren. Deinen Angaben zufolge hast Du ohne Krankheit- oder sonstige Fehltage also bis auf 2 x auch an Feiertagen gearbeitet ??? Das FA, dort die Mitarbeiter sind nicht so dumm als man im Allgemeinen, glaubt, das Recht, das anzunehmen. DER SATZBAU WURDE BWUSST SO GEWÄHLT.

Dass das FA diese Aufstellung von Deinem AG verlangt, ist verständlich, denn 08 war ein Schaltjahr, also 366 Tage, davon ab 51 Tage Sa/So Rest 315 Tage, davon ab 30 Urlaubstage, verbleiben Rest 285 Werk-Tage, Du bist 283 x zur Arbeit gefahren. Deinen Angaben zufolge hast Du ohne Krankheit- oder sonstige Fehltage also bis auf 2 x auch an Feiertagen gearbeitet ??? Das FA, dort die Mitarbeiter sind nicht so dumm als man im Allgemeinen, glaubt, das Recht, das anzunehmen. DER SATZBAU WURDE BEWUSST SO GEWÄHLT.

Arbeiten auf Rechnung, ab wann Gewerbeschein?

Hallo, ich bin seit 2 Monaten "arbeitslos" (hab die Schule abgeschlossen und mache jetzt ein Jahr Pause). Ich habe nur einen kleinen Nebenjob (Zeitungaustragen), würde aber gerne für ein Unternehmen arbeiten, bei dem ich aber Rechnungen schreiben müsste (also an den Arbeitgeber).

Ab wann wäre das gewerblich, sodass ich einen Gewerbeschein dafür bräuchte? Im Internet habe ich bisher nur Angaben gefunden, wie "gelegentlich" geht es ohne Gewerbeschein, "regelmäßig und/oder dauerhaft" ist ein Gewerbeschein nötig. Aber wie sind diese Wörter definiert? Ich würde nur während der Bundesliga-Saison arbeiten und da dann unregelmäßig höchstens 3 mal im Monat. Brauche ich dafür schon einen Gewerbeschein?

Und welche Nummer muss ich bei der Rechnung aufführen als Steuernummer? Auf meiner Lohnsteuererklärung stehen eine Identifikationsnummer und eine eTin, ist die Steuernummer eins von beiden?

...zur Frage

AG verlangt Abschluss einer Haftpflichtversicherung

Ich bin seit über 2 Jahren in bei meiner jetzigen Firma angestellt. Vor kurzem ist die Firma umgezogen.Nach dem Umzug erhielt jeder Angestellte einen Schlüssel, da das große Gelände von einem Tor gesichert ist (hier sind noch andere Firmen ansässig).Der Verlust eines Schlüssels würde beträchtliche Kosten nach sich ziehen, da die komplette Schließanlage ausgewechselt werden und neue Schlüssel für ca 100 Angestellte ausgegeben werden müssten.Der Arbeitgeber verlangt jetzt von jedem Angestellten den Nachweis über eine private Haftpflichtversicherung.Ich habe keine.Darf der AG nun von mir verlangen, dass ich eine solche Versicherung abschließe?Gehört es nicht zu seinen Pflichten eine Versicherung abzuschließen und diese nicht auf die Angestellten abzuwälzen?!

...zur Frage

Kapitalerträge auf Betriebsgewinne nicht anrechnen

Hallo,

mal angenommen eine GbR (2 Gesellschafter) hat einen Betriebsgewinn von 30.000. Zusätzlich wurde unter dieser GbR ein Depot eröffnet mit dem man Spekulationsgewinne von 10.000 hat. Nun werden die Kapitalertäge mit dem Betriebsgewinnen zusammengerechnet so das die GbR statt für die 30.000 jetzt für 40.000 die Steuern (Gewerbest. usw) zu zahlen hat :(

Frage: Gibt es eine Möglichkeit das das Depot in der GbR Steuerklärung nicht mehr berücksichtigt werden muß und die Gesellschaflter weiterhin zusammen Traden können? Habe was von einem Investemenclub gehört bei dem eine neue GbR hierfür gegründet werden müßte. Wäre dies das richtige oder gibt es was besseres hierfür?

MfG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?