das finanzamt sagt, dass man kinder nicht enterben kann

16 Antworten

Wenn die als Erbin eingesetzte Schwester das Erbe nach dem Tod der Mutter ausgeschlagen hat und sich aus dem Testament kein Ersatzerbe ergibt, tritt automatisch die gesetzliche Erbfolge in Kraft, aufgrund deren jede der drei Schwestern (auch die Ausschlagende, es sei denn, sie habe bei ihrer Ausschlagung als testamentarische Erbin auch die gesetzliche Erbfolge  ausgeschlagen)  zu je 1/3 Erben geworden sind.  Diese Erbfolge hätte den drei Schwestern vom Nachlassgericht mitgeteilt werden müssen. Sie hätten dann ihrerseits innerhalb 6 Wochen das Erbe ausschlagen müssen, wenn sie nicht hätten erben wollen.  Falls keine Ausschlagung erfolgt ist, sind die drei Schwestern (bzw. nur die beiden zunächst Enterbten, wenn die erbende Schwester auch seinerzeit als gesetzliche Erbin ausgeschlagen hat) Erben geworden, und damit, soweit ihre Freibeträge von je 400.000 Euro überschritten werden, auch steuerpflichtig geworden. Was die vor 10 Jahren erfolgte Übernahme von Grundstücken betrifft, gehe ich davon aus, dass die damals wohl bestehende Steuerfreiheit für die Übernahme inzwischen nach Ablauf von 10 Jahren seit der Schenkung steuerlich erledigt ist, so dass die Erbinnen jetzt ihre Freibeträge von 400.000 Euro erneut und voll in Anspruch nehmen können.  Wenn sie, wie ich vermute, die Ausschlagungsfrist versäumt haben, und Erben geworden sind, würde es steuerlich für sie nur relevant sein, wenn der aktive Wert des Nachlasses höher als 400.000 Euro für jede von ihnen sein würde. In diesem fdall wäre indessen auch kaum zu verstehen, wenn an die Ausschlagung des Erbes gedacht würde, es sei denn, es gibt Umstände, die hier nicht genannt worden sind.  

Ich empfehle dringend, sich anwaltlichen Rat einzuholen; ohne diesen werden Sie nicht klar kommen.

Wenn die eine Schwester das Erbe ausgeschlagen hat, und die beiden anderen darauf verzichtet haben, ihren Pflichtteil einzuklagen, fällt das Erbe an die Herkunftsfamilie der Erblasserin - z.B. Geschwister(kinder)! DiE müssen die Schulden bezahlen, notfalls muss der Nachlassverwalter für die Versteigerung der Häuser sorgen! Alles andere, was hier geschrieben wurde, führt an der Sache schlichtweg vorbei!

Ich habe das jetzt nochmal durchgelesen! Also haben doch alle 3 vor 10 Jahren was bekommen? Wieso wurden sie dann enterbt? Wenn die Schenkung zum Todeszeitpunkt keine 10 Jahre her war, wird sie mit dem Rest-Erbe zusammengerechnet! Nehmt euch einen guten Anwalt oder geht zur Verbraucherzentrale!

Erbrecht wer zahlt Bererdigung und wie läuft das mit dem Pflichtteil?

Hallo

Jetzt hat sich die Situation bei mir komplett geändert. Der Lebensgefährte meiner Mutter ist gestorben und hinterlässt 3 Kinder.

Jetzt wurde das Testament gefunden wo er meine Mutter als Alleinerbe eingesetzt hat. 2 Kinder wollten das Erbe schon von Anfang an ausschlagen. Wenn diese beiden ausschlagen schlagen sie damit auch den Pflichtteil gleichzeitig aus?. Und wenn nicht muss der Pflichtteil beantragt werden oder geht das von alleine?

Die beiden wollen zwar alles ausschlagen wäre trotzdem hilfreich das zu wissen.

Das andere Kind ist behindert und hat ein Betreuer und die dürfen das Erbe wohl nicht ausschlagen. Jetzt ist auch die Frage wenn 2 Kinder ablehnen und der eine annimmt vergrößert sich dadurch sein Pflichtteil?

Jetzt wurde mir auch gesagt das er das Erbe annehmen muss, aber woher wollen die wissen das es keine Schulden sind die Sie erben? Das würde das betreuungsgericht wohl auch nicht gefallen?

Zu Beerdigung wenn der Staat diese übernimmt holt er sich das Geld von den Kindern oder von den die Erben?. Wir würden die Beerdigung gerne übernehmen, aber dann wollen alle ihren Pflichtteil und dann sind wir ja nur noch am bezahlen.

Aber ich würde es natürlich auch blöd finden wenn die die das Erbe ausschlagen die Beerdigung bezahlen müssten..

Am liebsten wäre es mir wenn der Sohn der das Erbe annimmt und wir das teilen würden. Aber der wird kein Cent bezahlen solange er nicht muss.

So viele Fragen:/

Liebe Grüße

...zur Frage

Mutter verstorben, Erbe ausgeschlagen - Was tun mit den Briefen, die für meine Mutter ankommen?

Hallo,

meine Mutter ist am 20.12.2012 leider verstorben und ich habe das Erbe ausgeschlagen, weil der Nachlass überschuldet ist. Meine Mutter und ich haben in einem Haushalt zusammengelebt.

Ich habe nun ein paar wichtige Fragen:

Es kommen nach wie vor Briefe für meine Mutter an, welche ich allerdings nicht öffnen und lesen darf, da ich das Erbe ausgeschlagen habe. Heute kam allerdings ein Brief doppelt an, weshalb ich einen davon geöffnet habe. Darin war eine Zwangsvollstreckung vom Hauptzollamt Braunschweig, wo man eine Menge Mahngebühren etc sehen kann, weil man sich nie gemeldet hat. Meine Fragen lauten nun:

  1. Kann das Hauptzollamt mir nun einen Vorwurf machen, weil ich dort nie Bescheid gesagt habe, dass meine Mutter verstorben ist? Also kann es nun passieren, dass ich nun für die ganzen Mahngebühren und Vollstreckungskosten (sind schon über 200 Euro) aufkommen muss, weil ich dem Hauptzollamt vom Tod meiner Mutter nie berichtet habe? Habe Angst davor.

  2. Da ich das Erbe ausgeschlagen habe, habe ich eigentlich auch nichts mehr mit den Verbindlichkeiten meiner Mutter zu tun, oder? Kann mir irgendein Gläubiger meiner Mutter also einen Vorwurf machen, weil ich denen nie über den Tod meiner Mutter Bescheid gesagt habe?

  3. Darf ein Gerichtsvollzieher bzw. Zwangsvollstrecker die Tür aufbrechen, falls ich nicht da sein sollte und die kommen?

  4. Kann ich eigentlich irgendetwas tun, damit hier keine weiteren Briefe für meine Mutter ankommen? Weil eigentlich darf ich ja nichts machen, weil ich ja das Erbe ausgeschlagen habe.

  5. Ich habe die ganzen Briefe, die seit dem Tod meiner Mutter hier angekommen sind, hier zuhause ungeöffnet aufbewahrt. Kann ich dafür von irgendeinem Gericht oder Amt bestraft werden bzw. kann es mir zum Vorwurf gemacht werden, dass ich mit den Briefen meiner Mutter nichts weiter gemacht habe?

Ich hoffe, ihr könnt mir meine Fragen beantworten. Mache mir grad wirklich große Sorgen, weshalb ich über jede hilfreiche Antwort von euch dankbar wäre.

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?