Das erste Mal alleinen wohnen

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 2 Abstimmungen

Jeder Anfang ist schwer 50%
Es kommen auch wieder andere Tage 50%
Das Gefühl kenne ich, und es ist ganz "normal" in der ersten Zeit 0%
Zurück zu Mama ... mm 0%

4 Antworten

Es kommen auch wieder andere Tage

Hi,

also ich bin mit 19 nach dem Abi umgezogen, in ein anderes Bundesland, 350km weit weg wegen meiner Ausbildung. In ein wohnheim in dem ich mir Klo, Dusche und Küche mit 20 anderen teilen musste.. .und es war die beste Zeit meines Lebens :-)

also selbst wenn du jetzt bisschen Zweifel hast, es kommen auch bessere Tage.

Versuch dich dort (auch wenn es nur 4km sind) zuhause zu fühlen. such dir in der Nähe etwas für die Freizeit (vereine etc) und genieße auch einfach mal das alleine sein. Geh nicht jede freie Minute nach hause (was bei 4km wohl schwierig wird, aber naja).

Du solltest nicht zurück zu mama und auch gar nicht an sowas denken. du bist 22, irgendwann wird es zeit von daheim rauszukommen und auch mal mit sich selbst zu beschäftigen. also kopf hoch!!

Es ist eine ganz neue Situation, durch die jeder mal durchmuss wenn man nicht bis 40 bei mami leben will. also such die positiven Seiten!!

Bleib bloß , wo Du bist! Erwachsen sein /werden ist schwierig und nur, weil man ab und an kalte Füße bekommt, rennt man nicht wieder heim ins Nest. Du bist in einer komplett neuen Phase Deines Lebens, da ist es völlig normal, dass es eine Weile dauert, bis Du Dich komplett wohlfühlst.

Wenn du dich in der Wohnung so ganz allein nicht wohlfühlst, kannst du ja ne WG aufmachen... das könnte dir helfen!

..sy für den Rechtschreibfehler in der Überschrift

Was möchtest Du wissen?