Das Erdogan Europa erpresst, hab ich schon vorhergesehen, wer noch?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das Erdogan trotz seiner Verweigerung, Parlamentsabgeordnete auf einen Natostuetzpunkt zu lassen, usw. Sich unerlaubt auf syrischem Gebiet millitaerisch arangiert, dabei noch die Kurden drangsaliert. Sich mit dem IS auf Mauscheleien in Punkto Erdoel eingelassen hat. Das alles soll (muss) im Sinne der Natostrategie geschluckt werden.

Allerdings waren unsere Politiker schnell bei der Hand mit Sanktionen gegen Russland aufzuwarten, obwohl dieses Land sehr wichtig fuer die Wirtschaft von DE ist. (war)

Ergo, wird mit mehrerlei Mass gemessen, trotz aller Versuche diese Politik zu verteidigen, hat die ganze Sache ein Geschmaegle.

Das Europa die Türkei erpresst, habe ich auch schon vorhergesehen. 

Bei allem Respekt und aller Kritik gegenüber Erdogan, die ich in Teilen nachvollziehen kann, die Medaille hat immer zwei Seiten: UND wärst du für die Gegenseite interessiert, würdest du nicht solch eine populistische Frage stellen, die schlichtweg einseitig und oberflächlich ist.

Das man immer und immer wieder austeilt, dann aber meint, es würde nichts zurückkommen, ist nicht nur Arroganz, sondern pure Dummheit.

Die Türkei ist nicht Hirte der EU. Wer mit Wirtschaftssanktionen droht, Waffenembargos verhängen will und zwischen gutem und schlechtem Terrorismus differenziert, kriegt irgendwann auch Gegenwind.

Entweder strebt die EU ein Verhältnis an, das nicht auf Subordination beharrt oder man löst die Sache auf, ich bin ohnehin für letzteres, da die EU momentan nur versucht, die mangelnde Kompetenz durch eine vermeintliche Hardliner-Position zu relativieren.



Das nennt sich Politik.

Der Rest von Europa

Alle anderen auch, nächste Frage.

Ich habe es erwartet, dass du Rechtschreibfehler benutzt, wer noch?

MilchundHonig1 30.11.2016, 00:14

Mein Motto: "Machs besser" Wie hättest du den Satz formuliert ? 

0

Was möchtest Du wissen?