Das eigene Parfum

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

weil du dich an den geruch gewöhnst und es dann einfach nicht mehr wahrnimmst. :) wenn du in die küche gehst und deine mutter kocht, merkst du nach einiger zeit auch nicht das es nach essen riecht. ;) LG

Die Nase ist das Organ, welches sich am schnellsten an die Umgebung gewöhnt (ca. 10 min) Deswegen riechst Du auch nicht mehr wenn Du zum Beispiel in einem Raum mit schlechter Luft sitzt etc. Das riechen nur Personen die neu in den Raum kommen, die haben sich dann nach einer gewissen Zeit auch wieder daran gewöhnt.

Gott sei Dank ist der Geruchssinn einer der Sinne, bei denen das Gehirn ständig vorhandene Eindrücke herausfiltert, d.h. nicht mehr wahrnimmt. Stell dir vor du arbeitest in der Abfallbranche und es wäre nicht so ... brrrrr ;-).

Auf der anderen Seite kann dabei das Großhirn leider nicht zwischen angenehmen und unangenehmen Gerüchen unterscheiden, so dass Du nach einer gewissen Zeit auch dein Parfum nicht mehr bewusst wahrnimmst. Da aber die chemischen Moleküle deines Parfums trotzdem noch deine Geruchszellen belagern ist es möglich, dass sie unterbewusst Wohlbefinden bewirken und genauso ist das auch mit anderen Personen, die du "gut riechen" kannst, also bei denen die "Chemie stimmt", wenn du mit Ihnen zusammen bist.

Zusammengefasst, auch wenn du Gerüche nach einer gewissen Zeit nicht mehr bewusst wahrnimmst, könne Sie dir helfen dich unterbewusst in Stimmung zu bringen.

Hallo Die Geruchssensoren gewöhnen sich an die Gerüche. Was meinst du, was du alles nicht riechst? Sehr viel. Zum Beispiel deinen Eigengeruch. lg

Weil man sich dran gewöhnt hat.

Was möchtest Du wissen?