Das, das, das Grammatik

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt drei verschiedene "das", mal abgesehen von der Konjunktion, die man mit zwei "s" schreibt. ;D

  • bestimmter Artikel: Ein "das" ist immer dann ein bestimmter Artikel, wenn danach ein Nomen folgt, welches natürlich vom Genus her Neutrum sein muss: das Haus. Dazwischen kann aber auch ein Adjektiv rutschen, also Vorsicht: das alte Haus.
  • Demonstrativpronomen: Zu Deutsch ist "das" hier ein verweisendes Fürwort, ein Zeige-Fürwort. Wenn du also auf eine bestimmte Sache verweist, steht dieses "das": Das geht so nicht. Außerdem sieht man, dass nach diesem "das" kein Nomen steht. Ein Nomen kann jedoch trotzdem stehen, wenn man beispielsweise auf eine bestimmte Person verweist: Ich meine das Kind, nicht jenes da drüben. Man erkennt's auch daran, dass "das" hier betont wird. Der Artikel wird nicht betont.
  • Relativpronomen: Dieses "das" leitet immer einen Relativsatz ein, der nähere Informationen zu seinem Bezugswort gibt: Siehst du das Kind da drüben, das auf der Wiese spielt? Nach diesem "das" kann niemals ein Nomen stehen. Und der gute, alte Ersatz mit "welches" funktioniert auch nur hier. (:

Noch Fragen? Dann raus damit. ;D

Fachkundige Antworten hast Du ja schon. Ich hoffe nur, dass Euer Lehrer diesen Dialog von zwei Müttern auf dem Spielplatz nicht kennt:

"Darf das das?"
"Das darf das!"
"Dass das das daaarff!"

Ich weiß jetzt nicht genau, was deine Frage ist, aber das zweite "das" ist jedenfalls ein Relativpronomen. Und es gibt ja auch das "dass" mit zwei s. Bsp: "Ich glaube, dass ich gut in Deutsch bin." Das wäre dann eine unterordnende Konjunktion.

Ps: Bei "Das Auto" ist das "das" der bestimmte Artikel, nicht der Bestimmungsartikel.

Ich hoffe ich konnte helfen.

4

Uh, dann hab ich mich wohl mit dem "Bestimmungsartikel" getäuscht, danke! :)

Meine Frage war welche Wortart die 3 das haben, hab mich aber auch nicht gründlich ausgedrückt. :)

0

Was möchtest Du wissen?