Das böse, böse Wort mit N...

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

"Und ich als farbige (meine Freunde meinen ich wäre nicht schwarz, was ich eig auch nicht bin, sondern eher vollmichbraun :D bin zur Hälfte Deutsch)." - Also Mulattin. Das Wort gefällt mir besser als "Farbige" - Du bist wahrscheinlich außer braun nichts anderes, weder rot noch blau noch grün :-D

Mal grundsätzlich, wer so politisch korrekt ist, daß ihm bei dem Wort N.eger das Frühstück wieder hochkommt, der faßt am besten keine Literatur an, die älter als 30-40 Jahre ist. Ich hab' gerade "Vom Winde verweht" und Bücher von Gwen Bristow durch, die auch in den Südstaaten spielen - da bezeichnen sich die Schwarzen selber als N.eger und sogar Nigger, ohne daß das irgendeinen Beigeschmack hat. In einem Lied singen sie "Lieber möcht' ich Nigger sein als arm' weiß' Pack!" ...

Es kann durchaus sein und wird es wohl auch, daß Deine Mitschüler gespannt sind, was Du dazu sagst. Sei einfach ehrlich, übertreib' nichts, spiel' ihnen nichts vor. Laß Dir keine Opferrolle aufdrängen und schon gar keine Positionierung "Ich arme Schwarze - ihr bösen Weißen". Die Rolle wirst Du dann auf lange nicht mehr los...

P.S. Schönen Tag, gutefrage-Team - eure Wortblockaden amüsieren mich immer wieder. Wie soll man hier über Rassismus diskutieren, wenn versucht wird, gewisse Reizworte zu bannen?

Parsifal271 29.08.2012, 16:10

Und vor allem: Der N-e-g-e-r wird angemahnt - aber der Nigger geht durch!

0
Parsifal271 01.09.2012, 23:05

Oh, vielen Dank. Mit diesem Stern habe ich nun gar nicht gerechnet.

0

DIR sollte dieses Thema überhaupt nicht unangenehm sein.

Beim Thema Versklavung, Diskriminierung und Verfolgung ist es wohl eher die/der weiße Frau/Mann, welche sich mal die Frage stellen sollten, wie das denn mit der Würde des Menschen zu verstehen ist.

Achte mal eher auf die Reaktion Deiner Mitschüler. Wenn sie über solche Themen grinsen oder sogar Witze reissen, haben sie noch viel zu lernen.

Martin Luther King ist für mich ein Musterbeispiel an Zivilcourage und Unbeugsamkeit, der bedingungslos gegen die Unterdrückung gekämpft hat (Respect).

Alos ran ans Thema und mitgemacht.

Ich schließe mich einem Vorredner an: Bleib locker :)

Ich würde sagen konzentriere dich auf den Text und nicht auf einzelne Wörter. Fokusier dich einfach nicht so drauf, dass dich welche anschauen könnten, lies einfach weiter im Text und leg deinen Fokus auf die Aussage der Geschichte.

Gruß

Bleib einfach cool

du solltest dich voll gut mit dem thema martin luther king auskennen!! das ist DEIN thema. sei die klassenbeste. sonst wird es echt peinlich.

Lasos 27.08.2012, 18:53

Ist das nicht rassistisch? Vorauszusetzen Schwarze müssen sich perfekt mit Martin Luther King auskennen und am besten noch Super sein im Basketball, aber nicht Eishockey spielen können?

0
Crocuta 27.08.2012, 19:03

kann mich Lasos nur anschliessen...sollen jez alle deutsch faust auswendig kennen? und alle engländer mcbeth? abgesehen davon ist sie nicht direkt mit mr king in verbindung zu bringen...das ist so als ob alle weissen oder halb weissen (ups, auch die fragestellerin) sich mit was-weiss-ich-wem auskennen und verbunden fühlen müssen...

0
Parsifal271 29.08.2012, 16:00
@Crocuta

"sollen jez alle deutsch faust auswendig kennen? und alle engländer mcbeth?" - Ja.

0

Was möchtest Du wissen?