Das Auto meines Sohnes ist über mich versichert (nur Haftpflicht). Was passiert, wenn ein Freund vom ihm mit dem Auto einen Schaden verursacht?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Unter der Annahme dass der Freund nicht Betrunken/unter Drogeneinfluss fährt und einen gültigen Führerschein hat, zahlt den Schaden der einem Dritten entsteht deine Haftpflichtversicherung, Rückstufung folgt zum 01.01.

Der im Vertrag angegebene Fahrerkreis ist zu berücksichtigen. Wenn der Freund dort nicht mit rein fällt, kann eine Prämiennachberechnung auf euch zukommen. Wenn z.B. "Beliebige Nutzer ab Alter X" angegeben sind und der Freund älter als X ist, ist alles in Ordnung.

Für den Schaden am eigenen Auto steht dir bzw. deinem Sohn prinzipiell Schadenersatz durch den Freund zu. Das müsste dieser aber aus eigener Tasche zahlen, eine Privathaftpflicht greift hier nicht. Eine Vollkasko, die den Schaden erstatten würde, habt ihr ja auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den Fremdschaden bezahlt deine Versicherung. Den eigenen Schaden musst ohnehin du bezahlen und auch die Prämienhochstufung. Du kannst dich natürlich am Unfallverursacher schadlos halten indem du ihn zur Zahlung aufforderts. Macht er das nicht, suchst du dir am besten noch heute einen Anwalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange dein Sohn nicht als alleiniger Fahrer eingetragen ist, greift die Haftpflichtversicherung für das Fahrzeug, nicht für den Fahrer. Insofern musst du dir da keine Sorgen machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Loroth
21.09.2016, 20:59

Solange dein Sohn nicht als alleiniger Fahrer eingetragen ist, greift die Haftpflichtversicherung für das Fahrzeug,

Die Kfz-Haftpflicht leistet auch wenn der Sohn als alleiniger Fahrer eingetragen ist. Ein Versagen des Versicherungsschutzes ist hier nicht möglich...

1

... es wird geprüft, ob er berechtigter Fahrer ist, also die Schlüssel korrekt bekommen hat, und dann der ggf. fehlende Beitrag nachverlangt, so jedenfalls meine Versicherung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den Schaden Dritter muss die Haftpflichtversicherung auf jeden Fall bezahlen.

Falls der Fahrerkreis für dieses Fahrzeug eingeschränkt ist, wird wohl eine Nachberechnung bis hin zur Tarifprämie erfolgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo skiherde,

dann zahlt deine Kfz-Versicherung den verursachten Fremdschaden und der Vertrag wird entsprechend hochgestuft.

Gruß N.U.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welcher Fahrerkreis ist denn eingetragen?

Im schlimmsten Fall müssen Beiträge nachgezahlt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einfach mal den Vertrag lesen und verstehen ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apolon
21.09.2016, 13:59

Warum sollte er den Vertrag lesen?

Könnte es sein, dass dir die erforderlichen Fachkenntnisse fehlen?

Die Kfz-Haftpflichtversicherung muss den verursachten Schaden zahlen, da dies eine Pflichtversicherung nach deutschem Recht darstellt.

2

Was möchtest Du wissen?