Das argument der Willensfreiheit , text verstehen?

...komplette Frage anzeigen hier der text! :)  - (Religion, katholisch, Willensfreiheit)

3 Antworten

Hi du,

Also im Wesentlichen sagt dieser Text aus, dass die Willensfreiheit des Menschen eine Begründung für die Theodizee-Problematik sein kann, dass es also Leid gibt, da der Mensch frei (nach seinem Willen!) Entscheidungen treffen kann, die eben gut oder schlecht (leidschaffend!) sein können.

"Verantworliche Entscheidungsmöglichkeit" bedeutet, dass du selber etwas entscheiden darfst/kannst/musst, für die Folgen deiner Entscheidung bist dann aber auch du verantworlich. Gott entscheidet nicht für dich, du bist kein gelenktes Wesen.

"Natüliche Möglichkeit des moralischen Übels" heißt, dass Menschen in dieser Freiheit eben auch schlecht entscheiden können und Leid schaffen können.

Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen

MfG, RegiTra

Jeder ist seines Glückes Schmied und kann sein Schicksal selbst bestimmen. Moralische Übel ändern sich und sind vom Zeitgeist bestimmt. Gott hat keinen Einfluss auf die Selbstbestimmung des Menschen und sein Bodenpersonal schon mal gar nicht.

Wir lernen aus dem Text, der Mensch ist keine Marionette. Er hat einen freien Willen, und bestimmt über diesen Willen sein Schicksal im Diesseits. 

Was möchtest Du wissen?