Das Arbeitsamt unterstellt mir ich sei in einer Ausbildung, bin ich in der Beweispflicht?

11 Antworten

Nein, du bist nicht in der Beweispflicht, schließlich gibt es keine Negativ-Berweise. Du kannst nicht beweisen, daß du etwas nicht tust. Wer soll dir denn bestätigen, daß du nicht in Ausbildung bist? Dein nicht existierender Ausbildungsbetrieb? Wende dich an die Vorgesetzten/Teamleiter oder ans Sozialgericht.

Da würde ich gar nicht fackeln und beim Sozialgericht einen Antrag auf einstweiligen Rechtsschutz stellen. Dort schilderst du dann dein Problem. Die Sachbearbeiterin ist dann am Zug und muss dir beweisen, dass ihre Aussage zutrifft. Nur auf Grund eines anonymen Hinweises darf man dir die Leistungen nicht verweigern ...

Du bist nicht in der Beweispflicht, die Dame hat alle Möglichkeiten der Welt um diese Beweise zu untermauern, IHK, bzw. Handwerkskammer, Krankenkasse, BfA, etc... braucht sie nur Anfragen hin stellen. Sollte dazu eine Anhörung kommen, oder man stellt Dir die Leistung ein, umgehend zum Amtsgericht, beim Rechtspfleger Beratungsschein beantragen (Bescheid und Einstellungsbescheid mit hin nehmen) dann mit 10 € zum Fachanwalt für Sozialrecht, der macht dann den Rest.

Ich frage mich allerdings gerade, ob die Dame überhaupt vom Fachwissen her geeignet ist, diesen Job, den sie gerade macht, auszuüben, oder ob sie einfach nur faul ist.....

Arbeitsamt nach eigenerm Terminwunsch den Termin verschieben?

Hallo, ich habe nun nach fast einem Jahr in dem ich einmal beim Arbeitsamt war um meine Unterlagen für Arbeitslosengeld1 (kein Harz 4) abzugeben einen Termin verlangt, zwecks einer Schulung oder Ausbildung/Umschulung. Nun haben die mir am Freitag um 8.15 einen termin gegeben ich muss aber über 50 km fahren nur um da hin zu kommen, ich wollte den Termin verschieben weil ich an dem Tag einen Termin (später) beim Arzt gemacht hatte zwecks einer Pille. Nun drohten die mir mit "Rechtsfolgen" dabei habe ich doch den Termin verlangt Sie wollten ein Attest nur finde ich es ganz schön unverschämt. Nun meine Frage, wenn ich einen Termin verlange nachdem vom Amt keinerlei resonanz kommt. Bin ich dann nicht auch ohne abzüge berechtigt den Termin zu verschieben wenn es mir so gut wie unmöglich ist den Termin wahrzunehmen. (von einem Dorf mit öffentlichen verkehrsmitteln was 50 km entfernt ist dort hin zu kommen?)

...zur Frage

Nicht arbeitssuchend gemeldet gewesen. Irgendwelche Chancen auf Nachzahlungen bei Amt oder Kindergeldkasse?

Ich bin 22, habe mein Abitur gemacht und während dieser Zeit Unterstützung vom Amt und Kindergeld bekommen. Nach dem Abitur bin ich in eine andere Stadt gezogen, leider keine Ausbildung bekommen und wieder Unterstützung beim Amt beantragt, welche ich auch bekomme.

Der Betrag des Kindergeldes wurde (wie vorher auch) angerechnet und abgezogen, da man den Betrag dann von der Familienkasse bekommt.

Nun, nach einigen Monaten, sagt mir die Familienkasse, ich sei beim Amt nicht arbeitssuchend gemeldet und nicht berechtigt, Kindergeld zu bekommen.

Zuerst: Ich hatte monatliche Termine, bei denen ich beim Amt über meine Bewerbungen etc. geredet habe. Explizit GEMELDET wurde ich dabei scheinbar nicht, das war mir nicht bewusst.

Nun wurde mir aber in all den Monaten deutlich weniger gezahlt, als es der Mindestsatz vorgibt (denn das Kindergeld fehlt ja), und ich musste mir einiges an Geld leihen.

Nun ist meine Frage, was ich tun kann und ob ich mir irgendwie das mir doch eigentlich zustehende Geld bekommen kann?

...zur Frage

Welche unterlagen benötige ich um einen Antrag auf Arbeitslosengeld zu beantragen?

Hallo,

welche Unterlagen brauche ich um Arbeitslosengeld zu bekommen bzw einen Antrag auf Arbeitslosengeld zu stellen.

Kurz zu mir: Ich habe meine Ausbildung abgeschlossen und habe mich auch bereits schon Arbeitslos gemeldet.Ich habe nur noch nicht einen Antrag auf Arbeitslosengeld gestellt.

Welche Unterlagen muss ich zum Arbeitsamt mitnehmen?Ich habe auch schon im Arbeitsamt angerufen,mir wurde gesagt ich bräuchte nur einen gültigen Perso mitzunehmen.Das kann ich aber nur schwer glauben,dehalb frage ich sicherheitshalber nochmal hier.

Gruß an alle

...zur Frage

neue Wohnung Harz 4?

Hallo liebe Experten und Vielwisser,

Frage für eine Angehörige: Diese hat eine neue größere Wohnung  58 qm. angeboten bekommen, 460 Euro Miete  , die jetzige beträgt 38 qm.270. Euro Miete.

Sie is tAlleinerziehende kommt Harz 4 , sie hat ein Kind von 15 Monaten. Wird sie die Wohnung genehmigt bekommen und da sie keine Helfer hat eine Umzugsfirma bekommen ? Auch fehlt es an Bodenbelag und Kinderzimmer sowie Ersatz für eine defekte Couch. Vielen Dank für jeden Rat.!!

...zur Frage

Muss ich zum Termin vom Arbeitsamt gehen, obwohl ich beim Jobcenter bin und Hartz4 bekomme?

ich bin beim jobcenter und bekomme hartz4 aus gesundheitlichen gründen musste ich meine gestütze ausbildung abbrechen die übers arbeitsamt lief.Nun habe ich einen termin vom jobcenter bekommen weil die frau wissen will was ich habe und mich kennenlernen möchte aber habe auch einen anderen termin vom arbeitsamt bekommen von der frau wo ich die gestützte ausbildung gemacht hab sie will wissen beim termin ob ich die ausbildung weiter mache. was mich wundert denn bekomme ja nur vom jobcenter geld und warum bekomm ich dann auch vom arbeitsamt einen termin und hab doch die ausbildung abgebrochen für mich hat sich das Thema erledigt denn kann aus gesundheitlichen gründen die ausbildung eh nicht weitermachen.bin ich verpflichtet zum arbeitsamt termin zu gehn? denn bekomm von denen ja kein geld zum jobcenter termin gehe ich ja.

...zur Frage

Kann das Arbeitsamt als Kostenträger für eine Ausbildung der IHK auftreten?

Huhu :)

Ich würde gerne um Rat fragen.

Ich trete Anfang April eine neue Vollzeitstelle im Sicherheitsgewerbe an und muss im März verschiedene Grundlagenkurse absolvieren. Ich bin seit Anfang Januar, diesen Jahres, beim Arbeitsamt als arbeitssuchend gemeldet und habe zusätzlich einen festen Schulplatz ab August, um mein Abitur nachzuholen. Zu diesen gehören laut §34a Die Gewerbeordnung für das Bewachungsgewerbe, Die Waffensachkundeausbildung laut §7 WaffG und den PWS, Grundlagenkurs für den bewaffneten Wachdienst.

Für den Grundlagenkurs und die Waffensachkunde erhielt ich vom Arbeitsamt Bildungsgutscheine. Nicht allerdings für die Gewerbeordnung, da müsste das Arbeitsamt als Kostenträger auftreten. Die Anmeldung und Bestätigung für die Übernahme des Gebürenbescheids lagen mit den anderen Unterlagen bei meiner Berufsvermittlerin/Sachbearbeiterin vor und wurde mir unausgefüllt, zusammen mit den Bildungsgutscheinen wieder ausgehändigt.

Jetzt wüsste ich gerne, ob hier ein simpler Fehler vorliegt oder ob das Arbeitsamt für die Ausbildungskosten beim IHK nicht aufkommen möchte. Ich habe vor zehn Tagen meine Sachbearbeiterin auf diesen Missstand per Email hingewiesen, mit dem Vermerk, dass ich eine schnelle Rückmeldung brauche und seitdem keinen Kontakt mehr zu ihr. Bei der Anmeldung wird man ja immer nur auf einen schriftlich zugeschickten Termin vertröstet, die direkte Durchwahl rücken sie ja nicht raus und auf den Emailkanal wird man ignoriert.

Insofern wüsste ich gern erstmal, ob das Arbeitsamt dafür überhaupt aufkommt und wenn ja wie ich weiter vorgehen kann, um an mein Ziel zu kommen.

Liebe Grüße

Bastian

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?