Das andere ich?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich hab im Moment auch so eine Phase wo ich nicht weiß was mit mir los ist. Hab wie du beschrieben hast auch selten Glücksmomente. Fühle generell auch weniger mit anderen mit, auf der anderen Seite seh ich auch den ganzen Kummer und das Leid um mich herum und auf der Erde, was mich ständig immer wieder richtig wütend macht. Einzig der Moment in Serien oder Filmen (meistens animes, weil die viel emotionaler sind) wo etwas wirklich trauriges passiert, lässt mich Tränen vergießen oder wenn ich mir vorstelle wie ich meine Familienmitglieder verliere. Auch hab ich immer ein inneren Konflikt, wenn es darum geht wie ich mit anderen umgehe, z. B. Meiner ex. Und noch vieles mehr... Aber ich kann dir da leider nicht weiterhelfen, weil ich auch noch nach einer Antwort oder einem Hinweis bin, was mit mir los ist oder was ich dagegen tun kann oder ob ich einfach so bin.

imakeyourday 11.07.2017, 12:14

du beschreibst das echt gut. wenn du mehr weißt, lass es mich wissen

0

Vielleicht ist es eine Reizüberflutung. Nie ohne Kopfhörer, ständig am Handy, vieleicht noch Notebook oder TV. Keine wirklich ruhige Minute. Irgendwann holt sich der Körper die Ruhe die er braucht.

Ich prognostiziere schon heute, dass die Generation Smartphone aufgrund des wesentlich höheren Stresslevels (in sehr jungen Jahren) bereits viel früher und viel öfter an Burnouts leiden wird, als das vorher der Fall war.

Vielleicht liege ich auch falsch und Du hast durch die Pubertät und das Wachstum (Gehirnzellen verknüpfen sich neu) eine leichte Depression. Die würde sich dann im Laufe dre Zeit wieder geben. Aber dazu fehlen die Details.

Alles Gute für Dich ;-)

imakeyourday 11.07.2017, 12:13

ums smartphone gings mir eigentlich gar nicht. aber danke.

1

Du brauchst einen Ausgleich, irgend etwas was dir Freude macht und dich aus dem Alltag reisst. Wenn ich um 5 Uhr morgens aufstehe und um 6 Uhr Abends nach Hause komme, ist mein Antrieb auch begrenzt. Daher bin ich viel unterwegs, führe Hobbys aus, welche mir den Ausgleich verschaffen.

Alleine an irgendwelchen Dingen rumstudieren tut nicht allen gut, lebe stattdessen, verbringe Zeit mit Leuten die du magst und dir was bringen...

Geht mir auch oft so früher war das anders nur das jetzt oft eher negative Emotionen mit gewissen Liedern verbinde aber keine positiven mehr. Ist warscheinlich normal oder ändert sich später .LG

Pubertät/Hormone, Vitaminmangel, Schlafmangel, psychische Ursachen, ...

Das kann alles Mögliche sein.

Wie alt bist du? Könnte vllt. an der Pubertät liegen..

Was möchtest Du wissen?