Darstellung von Angebots- und Nachfragefunktionen

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo, in dem üblichen Marktdiagramm steht der Preis (p in WE/ME) an der Hochachse, die Menge (von mir aus Q) an der Querachse (in ME). Das Diagramm zeigt dann die INDIREKTEN ANgebots- und Nachfragekurven, also nicht A(p) und N(p), sondern p(Q). Der Grund: die indirekte ANgebotsfunktion ist gleich der marginalen Kostenfunktion, und die wird in WE/ME angegeben (die indirekte Nachfragfunktion ist i.a. gleich der marginalen Wertschätzung der Konsumenten, die auch in WE/ME angegeben wird). Man kann also in dieses Diagramm schön die MC-Funtkion einzeichnen.Man kann auch sagen: die indirekte Nachfrage gibt den Preis p(Q) wieder, den Konsumenten für eine bestimmte ABsatzmenge Q jeweils zu zahlen bereit sind; die indirekte ANgebotsfunktion gibt den Preis wieder, den die Anbieter für eine bestimmte Menge mindestens erlösen wollen.

Im Beispiel (Angbeot: QA=2p, QN=300-p) sind die inversen Funktionen dann A: pA=Q/2 und N: pN=300-Q

pA(Q) startet also im Ursprung und hat Steigung 1/2; pN startet bei p=300 (WE/ME) und fällt mit STeigung -1. Den Schnittpunkt ermittelt man durch Gleichsetzen (DAS geht natürlich auch mit den direkten Funktionen, oder eben mit den indirekten) was Q/2=300-Q <=> 3Q=600 <=> Q=200 liefert; eingesetzt in A (oder N) führt zu p'=100.

Viel Spaß mit Mikro!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?