Darstellung buddhistischen Widerstandes gegen Regierungsdelegierte in Chinesischen Medien

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich verstehe deine Frage nicht ganz... Ich hab deine Frage jetzt ungefähr so verstanden:"Gab es in den 70er Jahren in der Volksrepublik China Spielfilme über Mönche die Regierungskritisch sind".

Jetzt kommt es aber darauf an wie du das meinst. Meinst du damit das der Film an sich Regierungskritisch ist? Solche Spielfilme gibt es in China bis heute nicht da die KP kontrolliert was produziert wird und ohne Genehmigung der KP wird in China bis heute kein Spielfilm produziert oder veröffentlicht. Und ein Spielfilm der etwas Regierungskritisches andeutet bekommt SICHER keine Genehmigung.

Wenn du aber einen Spielfilm meinst in dem Religionen als angeblich "anti-kommunistisch" angegriffen werden... solche Filme gab es in den 70er Jahren zu genüge. Denn das wäre ja noch zur zeit der Kulturrevolution gewesen als es verboten war religiös zu sein und buddhistische Tempel im ganzen Land zerstört wurden. Um dies zu rechtfertigen hat es sicher ein paar Spielfilme gegeben die buddhistische Mönche so hingestellt haben als wären sie gegen die Kommunistische Partei um eine Rechtfertigung zu haben diese hinzurichten (auch wenn sie in Wirklichkeit wahrscheinlich gar nicht gegen die KP waren - aber in der Zeit hat es gereicht einfach darauf zu bestehen Mönch zu sein um als "anti-kommunistisch" hingerichtet zu werden).

Gutelaunebaer87 02.09.2013, 17:19

Hallo Manusoptus,

ich habe nicht mir einer schnellen Antwort gerechnet , danke! Du hast meine Frage richtig verstanden: "Gab es in den 70iger Jahren in der Volksrepublik China Spielfilme über Mönche die regierungskritisch sind".

Wie verhält es sich mit Filmen in denen nicht die aktuelle Regierungsform sonder jene vor 1912 bekämpft wird z. B. wenn sich Buddhisten gegen den Kaiser verschwören oder sich den Anordnungen eines Provinz abgeordneten widersetzen.

Vielen Dank nochmal für deine Antwort!

0
Manusoptus 03.09.2013, 00:05
@Gutelaunebaer87

Das ist was anderes. Solche Filme müßten für die KP kein Problem darstellen - im Gegenteil, wenn es Filme sind die die Qing Dynastie schlecht darstellen, würde die KP den Film sicher gut heißen. WIRKLICHE Buddhisten würden das zwar nicht tun... aber es kann gut sein das es Filme gibt die so etwas darstellen.

Buddhismus war zu verschiedenen Zeiten in China verboten und Buddhisten wurden zu verschiedenen Zeiten von verschiedenen Machthabern verfolgt. Natürlich leisten sie dann Widerstand. Aber nicht Widerstand so wie du vielleicht meinst, sondern friedlich, ansonsten wären es schlechte Buddhisten.

1

Was möchtest Du wissen?