Darmspiegelung trotz Erkältung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Solange du kein Fieber hast, ist eine Darmspiegelung kein Problem. Anders wäre es bei einer Magenspiegelung. Falls du eine Sedierung mit Propofol bekommst, musst du es auf jeden Fall vor der Spiegelung sagen. Denn dann reagiert dein Körper etwas anders auf solche Sedierungen. Am besten wäre es, du würdest es ohne Sedierung machen lassen. Wenn du nicht all zu empfindlich bist, kann man es auch ohne Sedierung aushalten. Das machen die Gastroenterologen aber nicht gerne, weil sie dann mehr Zeit benötigen. Denn sie müssen dann langsamer machen bzw. vorsichtiger sein und Zeit ist Geld. Viele Ärzte sprechen immer von einer Kurznarkose damit es der Patient besser versteht, weil der Patient sich danach an nichts erinnern kann. In Wirklichkeit ist es aber nur eine Sedierung gewesen. Eine Kurznarkose gibt es eigentlich nicht. Es gibt nur Narkose oder keine Narkose (Allgemeinanästhesie heißt dies aus medizinischer Sicht). Viele ambulante Praxen haben keinen Anästhesisten sondern nur Fachpersonal welches aber in der Regel nicht gut ausgebildet ist im Bezug auf Sedierungen. Bei Komplikationen, die aber selten sind wird einfach der Notarzt gerufen. Es wäre zu teuer ständig einen Anästhesisten zu bezahlen. Am sichersten ist eine Spiegelung im Krankenhaus wo alle Fachärzte direkt vor Ort sind. Alles Gute!

einfach den Arzt anrufen, der die Darmspiegelung macht !!!!

Milch mit Honig hilft immer.

Solange Du kein Fieber hast spricht nichts gegen den Termin.

Aber sicherheitshalber würde ich mal beim Arzt anrufen...die können Dir dann genau sagen ob sie es machen oder nicht.

Was möchtest Du wissen?