Darmspiegelung ohne Narkose?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Unterschied zwischen Sedierung und Narkose. Bei beiden wird dei Bewusstsein außer Kraft gesetzt. Bei einer Sedierung ist aber manchmal das Bewusstsein nicht komplett außer Kraft und man bekommt noch verschwommen Bruchstücke mit. In den meisten Fällen kann sich aber der Pat. hinterher nicht mehr daran erinnern (Amnesie). Viele Ärzte nennen die Sedierung zum besseren Verständnis auch Tiefschlaf, Dämmerschlaf usw. Diese Begriffe gibt es aber eigentlich nicht. Bei einer Narkose werden zusätzlich deine Reflexe und der Atemantrieb ausgeschaltet. Das heißt, du musst beatmet werden. Es gibt verschiedene Formen der künstlichen Beatmung und auch verschiedene Formen der Allgemeinanästhesie wie die Narkose korrekter Weise genannt wird. Die häufigste Form ist die Intubationsnarkose. Bei der Allgemeinanästhesie kommen drei oder vier Medikamente zum Einsatz. Schlafinduktion, Schmerzmittel, Muskelrelaxans und als viertes ein Narkosegas. Es geht aber auch ohne Gas. Das Muskelrelaxans lähmt innerhalb kürzester Zeit alle deine Muskeln außer der Herzmuskulatur. Sie ist eine Sonderform der Muskulatur. Das heißt, deine Atmung setzt in sehr kurzer Zeit aus und du musst künstlich beatmet werden. Bei einer Sedierung bekommst du nur die Schlafinduktion und wenn der Eingriff Schmerzhaft ist auch zusätzlich ein Schmerzmittel. Denn die Schlafinduktion ersetzt kein Schmerzmittel. Da du bei einer Sedierung selber weiter atmen sollst, wird die Dosis bedeutend niedriger angesetzt als bei einer Narkose. Denn auch die Schlafinduktion in hoher Dosis (wie bei einer Narkose) kann deine Atmung schon außer Kraft setzen. Sollte dies einmal passieren, weil der Anästhesist oder Arzt die Dosis falsch berechnet hat oder der Pat. sehr stark darauf reagiert, wird er mit einem Ambubeutel so lange manuell beatmet, bis die Wirkung wieder nachlässt und der Pat. wieder selber atmen kann. Der Arzt oder Anästhesist errechnet die Dosis für den Patienten durch sein Gewicht, Alter, Größe und Vorerkrankungen wobei das Gewicht die Maßgebende Einheit ist. Das macht es so schwierig immer die optimale Dosis zu finden. Darum wird schon seit langem gefordert, dass in ambulanten Praxen ein Facharzt für Anästhesie anwesend sein sollte. Dies ist aber nicht immer der Fall. Besonders wenn es sich nur um eine Sedierung handelt. Als Schlafinduktion bei einer Narkose und einer Sedierung wird meistens Propofol verwendet. Der Unterschied ist nur die Höhe der Dosis. Traurige Berühmtheit bekam das Mittel durch Michael Jackson. Bei ihm hat die Atmung plötzlich ausgesetzt und keiner war bei ihm der ihn hätte beatmen können. Es gibt aber noch viele andere Schlafinduktionen wie z.B. Trapanal usw. Übrigens Trapanal oder auch Thiopental genannt wird mit zwei weiteren Medikamenten in den USA als Todesspritze verwendet. Das Tritte Med. ist ein Mittel welches den Herztod herbeiführt. Das Herz hört auf zu schlagen was unter normalen Bedingungen bei einer Narkose nicht passiert. Ich hoffe, ich konnte dir helfen. Noch etwas! Der künstlich herbeigeführte Schlaf ist kein normaler Schlaf. Es fehlen die REM Phasen. Somit findet auch keine Erholung wie bei einem normalen Schlaf statt. Er verhindert nur Angst und Stress. Meistens ist es nur ein Dämmerzustand an den man sich hinterher nicht mehr erinnern kann. Das Gedächtnis wird außer Kraft gesetzt. Bei einer Allgemeinanästhesie können diese Gedächtnisstörungen sehr lange andauern. Bei sehr alten Menschen bleiben sie nach einer Narkose oft ein Leben lang. Leider! Mittlerweile streiten es die Ärzte auch nicht mehr ab, dass dies bei einer Narkose passieren kann. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viele Menschen verwechseln Narkose mit Sedierung.

Bei einer Darmspiegelung bekommst du keine Narkose, sondern eine Sedierung. Und ja, das bedeutet, dass du "nur" eine Beruhigungsspritze bekommst. In der Regel handelt es sich dabei um das Medikament Propofol und Dormicum. Damit schläfst du während der Untersuchung tief und fest. Und mach dir keine Sorgen, dass du währenddessen aufwachst. Die Ärzte und Pflegekräfte haben rund um die Uhr ein Auge auf dich. Wenn du aufwachst, wirst du wieder mit einer Dosis in den Schlaf geschickt.

Und du bekommst während der Sedierung nichts mit.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mel2015
03.05.2016, 18:24

ah okai .. vielen Dank aber eigentlich wacht man doch sofort auf wenn man berührt wird oder?

0
Kommentar von mel2015
03.05.2016, 18:54

aso bin etwas beruhigt danke

0

Ich kenne nur örtliche Betäubung oder halt Narkose. Vielleicht ist es auch der falsche Fachbegriff.

Ich würde es immer unter Narkose machen lassen. Du wachst auf und weißt von nichts :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mel2015
03.05.2016, 18:22

leider macht die Praxis keine Narkose

0
Kommentar von mel2015
03.05.2016, 19:56

jap

0

Du bekommst eine Spritze zu schlafen.Und ehe du es merkst ist Alles vorbei. Man weckt dich auf und dann gehts nach Hause.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mel2015
03.05.2016, 18:24

okai danke :)

0

Gibt ein "Dormicum" das beruhigt und lässt einen einschlafen, wenn man will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mel2015
03.05.2016, 18:22

okai und man wacht Doch automatisch auf wenn man berührt wird oder nicht ?

0

Was möchtest Du wissen?