Darmspiegelung

2 Antworten

Hallo, ich hatte gestern meine erste Darmspiegelung (ich bin 26) und habe mir vorger so allerlei Gedanken gemacht. Also, nervös war ich schon! An dieser Stelle möchte ich Euch allen gerne meinen kurzen Erfahrungsbericht zur Verfügung stellen, da auch ich mich vorab über Foreneinträge informiert & beruhigt habe. AlsO, ersens: SCHLIMM IST DIE DARMSPIEGELUNG WIRKLICH NICHT!!! Am Tag vor der Spiegelung musste ich mit "MOVIPREP" abführen. Ein anscheinend ziemlich neues Produkt, welches anstelle der sonst (bisher?) üblichen 4 Liter Flüssigkeit, NUR NOCH 2 LITER "Abführ-Gemisch" bedarf. Also, dazu: zwar nur 2 x 1 Liter, das war aber schon ekelhaft. Ich muss ehrlich zugeben, dass ich mich von dem Gemisch 3 mal fast übergeben habe, aber mit etwas Disziplin und gutem Willen schafft man den 1 Liter Moviprep in 2 Stunden schon (auch wenn man sehr empfindlich ist, wie ich!)! (Mein Tipp: mit klarem Apfelsaft verdünnen & mit Strohhalm trinken!).

Das Abführen an sich ist dann schon aufregend. SEit meiner Darmspiegelung habe ich sämtliche Hemmungen vor jeglichen Stuhlgang-Diskussionen! Deshalb für alle, die es genu wissen wollen hier meine Stuhlgang-Chronik: Ca. 1 1/2 Stunden nach dem ersten Glas MOVIPREP fing der Stuhldrang bei mir an. Zunächst einfach, weicher Stuhlgang. Ich rannte dann ca. alle 10min auf die Toilette. Nach geschätzten 10 mal kam dann fast nurnoch Stuhlgang "wie Wasser" (=kaum feste Bestandteile, fast nurnoch Wassser, ähnlich Urin; Nougatfarben). Ich hatte ja Bedenken, dass ich eine unruhige Nacht haben würde- vollkommen unbegründet. Der Stuhldrang (der ja eigentlich nur noch Wasser war) hört dann von alleine auf! (Deshalb ist Abführen um 18 Uhr am Vortag der Untersuchung wohl auch ein gutes Timing!). Nun zur Beruhigung: An dieser Stelle hat man den schlimmsten Teil der Untersuchung hinter sich- der Rest ist ein Klacks! ;) Den 2. Liter Moviprep musste ich am Tag der Untersuchung (3 Std. vorher) einnehmen. Mein Tipp: Bei der Terminplanung ein bisschen mitrechnen: da mein Termin um 10.30 war musste ich um 7.30 (!!!!) 1 Liter von dem Zeug trinken, das war schon unangenehm. Nun ja, auf jeden Fall hatte ich wohl Glück; nach dem zweiten Glas Moviprep war mein Darm komplett gereinigt und ich wusste, dass ich mir die restlichen 700ml davon sparen kann (das erkennt man daran, dass KEINE festen Bestandteile mehr im Stuhl sind und das gamze WIRKLICH aussieht wie Kamillentee- unglaublich!. Gut, und dann ging es los zum Arzt. Und: beruhigend- alles nicht schlimm! Versprochen!!! ;) In der Praxis/ KKH usw. musst Du dich unterhalb des Bauchnabels komplett frei machen und bekommst dann eine schicke, sexy Netzunterhose (immer wieder ein Erlebnis). Dann legst Du Dich auf die Untersuchungsliege, bekommst eine Kanüle gelegt und EKG-Pads angelegt. (Zeit für ängstliche Fragen über die Dicke des Schlauches zur Spiegelung zu stellen, denn der hängt mit Sicherheit irgendwo in Deiner Nähe. Er ist schwarz und wahrscheinlich dicker, als Du ihn Dir vorgestellt hast. Aber: nicht erschrecken! Mir antwortete die Schwester: "Ihr Stuhl ist ja auch viel dicker, außerdem ist er Schlauch und auch Ihr Darm SEHR elastisch!". Nun gut. Mich beruhigte das weniger, sie hatte aber recht!!!)

Wenn du so weit bist, hast Du es eigentlich schon geschafft! Nachdem verabreichen der "Schlafspritze" über die Kanüle schaffst Du es nicht mehr bis 5 zu zählen- versprochen! Ich habe dann ca. 1 Std. "geschlafen", musste mich dann ca. 1 Std im Liegen "ausruhen", habe mich aber sofort/ die ganze Zeit über fit & wohl gefühlt! Tja- und dann bist Du sofort wieder fit. Ich habe mich besser gefühlt, als die Tage zuvor. Du kannst sofort alles essen & trinken & bist auch gleich wieder "körperlich belastbar" (führen von Fahrzeugen nicht möglich!). Gespürt habe ich danach auch gar nichts--- keine Spur von Schmerzen, Muskelkater (wie andere beschreiben), oder sonst irgendwas! Meine Verdauung war auch am gleichen Tag wieder im Lot! So, das wars! Ich hoffe, ich konnte dem einen oder anderen von Euch ein bisserl Angst nehmen... Es war wirklich nicht dramatisch!

P.S.: die Homepage von Moviprep zeigt ein ganz tolles Aufklärungsvideo- sehr zu empfehlen!!!

& PS: ;) Ich war zur Spiegelung in der Gastro-Pracis im Josephinum in München (Schönfeldstr.). Sehr zu empfehlen!!! Machts guat! ;) Liebe Grüße, Tina

Es gibt 1000 verschiedene Abführmittel. Meistens ist es eine salzhaltige Lösung, Markennamen sind z.B. endo-falk oder KleanPrep. Davon muß man dann viele Liter trinken. Es schmeckt nicht so toll, wenn man kulinarische Ansprüche stellt.

Was möchtest Du wissen?