Darmreinigung fastentag ist es so in Ordnung?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der Begriff "Darmreinigung" ist vielleicht nicht richtig, aber es ist sehr sinnvoll, mal eine Analyse der Darmflora zu machen. Hier müssen nämlich arobe und anaerobe Darmbakterien in einem ausgewogenen Verhältnis vorhanden sein. Ist das nicht so, kann das vielfältige Gesundheitsprobleme hervor bringen, z.B. ständige Infekte (da sich ca. 80% unseres Immunsystems im Darm befinden), Hautprobleme, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Verdauungsprobleme (Durchfall, Verstopfung, Blähungen, Völlegefühl...) und Vieles mehr. Mit der Analyse weiß man dann genau, welche Bakterien aufgebaut und welche verringert werden müssen. Meist sind zu viele e.coli und zu wenige Lactobazillus-Bakterien festzustellen. Den Darm mal einen Tag (können auch zwei oder drei werden!) zu entlasten und nur STILLES WASSER oder Kräutertee zu trinken, ist ein guter Selbstversuch. Wenn wieder etwas gegessen wird, rate ich zu Flohsamenschalen, ein TL pro Tag z.B. ins Müsli gemischt, reicht aus (Achtung: viel trinken!!!) und die Verdauung wird angeregt. Weitere Infos: naturheilpraxis-kerstingericke.de

Wer überwiegend ballststoffarme Nahrung zu sich nimmt, hat oft Verdauungsprobleme. Gemüse, Vollkornbrot, Haferflocken, Sauerkraut, Tomaten sorgen für regelmäßigen Stuhlgang.

Die Darmflora ist ein äußerst komplexes Biosystem, das nicht auf die Schnelle korrigiert werden kann. Käse, Joghurt, Quark, Frischkäse stützen den Vorgang, ersetzen aber nicht eine vielseitige Ernährung mit ausreichendem Ballaststoffanteil. Eine Darmreinigung ist ein utopischer Begriff, das ist nicht möglich, ginge es, dann würden extreme Gesundheitsprobleme entstehen.

Was möchtest Du wissen?