Darmproblem: Reizdarm oder doch nur Magen-Darm-Infektion?

2 Antworten

Geh doch zum Arzt und bespreche diese Gedanken mit ihm. Er wird am besten raus finden können, was dahinter steckt. Letztlich wirst du es wahrscheinlich auch bald wissen, wenn es ein "normaler" infekt ist, sollte er ja zeitnah überstanden sein. Wenn es länger bleibt, wird es möglicherweise eine andere Ursache als einen infekt geben.

Versuche, unabhängig davon, dich auszuruhen und den stress da zu reduzieren, wo du es selbst in der Hand hast. Tu dir was gutes! Das hilft bei beidem ;)

Für den Magen Darm kann ich dir nur Entero Teknosal empfehlen. Es hilft und hat keine Nebenwirkungen.

Entero-Teknosal® ist ein rein physikalisch wirkendes Adsorbens mit einer auf den Magen-Darm-Trakt beschränkten Wirkung. Entero-Teknosal® gilt als atoxisch (ungiftig), auch bei der Einnahme hoher Dosen sind keine Vergiftungserscheinungen bekannt geworden.<

http://www.sophien-arzneimittel.de/produkte/entero-teknosal/kautabletten/

Hat mein Freund Magen/Darm Infekt?

Mein Freund hat seit einer Woche Durchfall und seit heute magenkrämpfe. Ihm ist schlecht und wir wissen nicht, ob das eine Magen Darm Infektion ist oder etwas anderes. Unf vor allem, ich bin für die nächsten zwei Tage hier, wie wahrscheinlich ist es dass ich mich anstecke?Bitte helft

...zur Frage

Jahrelange Magen-Darm-Beschwerden, Reizdarm?

Hallo Zusammen,

also seit Ende 2014 habe ich immerwieder Probleme mit meinem Magen-Darm. Das erste mal fing es mit Kreislaufproblemen und einer deshalb folgenden kleinen Panikattacke an, kurz danach hatte ich immer 2-3 Tage schweren Durchfall und war zittrig. Beim ersten mal konnte ich außer Reis mit etwas Hühnchen 2-3 Monate lang nichts essen. Mit der Zeit fand ich mit meinem Arzt heraus, dass Histamin ein Problem sein könnte. Nachdem ich 14 Kilo abgenommen hatte und mich fast nur von Reis, Hühnchen, leicht verdaulichem Gemüse und Tee ernährt habe waren die Beschwerden plötzlich verschwunden. Aus dem nichts. Histamin war seitdem nie wieder ein Problem.

Die 14 Kilo habe ich schnell wieder zurückgeholt und seit dem halte ich mein Gewicht relativ konstant, die einzigen Beschwerden danach waren gelegentliches Sodbrennen, das habe ich aber seit ich denken kann.

Danach kamen alle 3-4 Monate immer wieder diese oder ähnliche Beschwerden, ein bisschen wie Schübe. Immer beginnend mit leichten Kreislaufbeschwerden und Hitzewallungn. Die waren immer ein Signal, dass wieder ein neuer Schub kam. Kurz darauf beginnen starke Durchfälle, wie Wasser, nach 1-2 Tagennur noch durchsichtig-weißer Schleim, danach wird es wieder besser und pendelt sich im Laufe von knapp 2 Wochen immerwieder ein. Gelegentlich hatte ich auch ein paar Tage dazwischen, in denen sich Durchfall und Verstopfung abwechselten.

Im November letzten Jahres hatte ich letztlich wieder Probleme, dieses Jahr hatte ich die ersten Beschwerden Anfang des Jahres, da hat sich allerdings rausgestellt, dass ich eine Campylobacter-Infektion hatte. Das war auch viel heftiger als normalerweise. Vor zwei Wochen hatte ich wieder Probleme – das erinnerte mich sehr an die Capylobacter-Sache, allerdings ohne Fieber, Übelkeit oder Schüttelfrost.

So meine Geschichte: Bis auf beim ersten mal habe ich nie Gewicht verloren und wiege seit Jahren konstant ungefähr gleichviel und bin auch sonst fit. Der Verdacht liegt bei Reizdarm. (Abgesehen von den Magen-Darm-Infektionen natürlich). Ich habe eine Magenspiegelung, Prüfung auf Helicobacter Pilori, Ultraschalls, Stuhlproben etc. hinter mir. Ohne Befund. Ich habe beruflich öfter mal körperlich und psychischen Stress (Reisen / wichtige Aufträge / Präsentationen etc. und nehme da sicher etwas zu wenig Zeit zur Erholung für mich raus, da muss ich ehrlich sein.) – einen direkten Zusammenhang von Beschwerden und Stress gibt es teilweise, aber machmal auch überhaupt nicht. (z.B. im Urlaub). Nachts hatte ich weder Beschwerden noch bin ich davon wach geworden.

Ich trinke keinen - bis seehr selten Alkohol, ich rauche nicht und nehme auch sonst nix.

Das bringt mich zur eigentlichen Frage: Hat jemand eine ähnliche Geschichte und Tipps die problematischen Phasen in den Griff zu bekommen oder zumindest soweit zu neutralisieren, damit man nicht flachliegt?

Ich habe auch von Darmkuren gelesen und gehört und die sollen ja Wunder bewirken. Hat jemand Erfahrung damit?

...zur Frage

Magen Darm Grippe, Durchfall, erbrechen etc

Seit gestern geht es mir einfach schlecht.. habe zuerst Kopfschmerzen gehabt und mir war es übel, habe Zwieback gegessen, was wirklich sehr hilfreich war und Schmerztabletten gegen die Kopfschmerzen genommen. Gestern abend fing es dann mit dem Durchfall an. Es ist einfach nur wie Wasser und mein Magen zieht sich zusammen (es ist schmerzhaft), ich müsste eigentlich auch meine Periode bekommen (weiß jetzt nicht wovon die schmerzen wirklich kommen).. was könnte ich jetzt tun? Was sollte ich essen und trinken gegen Durchfall und Übelkeit?

...zur Frage

Magen Darm Infekt extrem schlimm

Hallo leute. Ich habe eine Magen Darm Infektion seid vorgestern. Wahr schon beim Arzt und bekamm speziell für den Darm Antibiotika und was gegen durchfall. Meine Frage ist ich habe immer jetzt Darmkrämpfe ganz schlimm und muss alle 20min auf klo wirklich alle 20min :( Es ist Flüssiger Durchfall mit bissal Kot der rein grün ist. Habe bisschen Angst da ich noch nie solange und durchgehend Durchfall habe. Hat jemand schon sowas gehabt oder weiss wielange es dauert bis es wieder besser wird?

...zur Frage

Reizdarm oder Magen Darm Grippe?

Habe seit Monaten Probleme mit dem DARM Bereich . Fast jeden Tag Übelkeit die aber wieder nachlässt

Und heute musste ich 5 mal aufs Klo rennen hatte aber kein Durchfall sondern weichen Stuhl und nicht viel , jetzt ist mir auch noch richtig übel aber muss mich nicht übergeben.
Kommt das vom Reizdarm oder Kann das Magen Darm Grippe sein?

...zur Frage

Wo hat man Schmerzen, wenn man Magen-Darm Infektion hat?

Wo genau hat man dann Schmerzen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?