Darlehens-Sondertilgung vs. Riester-Rente -was macht mehr Sinn?

6 Antworten

Also es macht wohl Sinn die bestehenden Darlehen so schnell wie möglich zu tilgen. Grund: ihr zahlt wohl sehr wahrscheinlich mehr Zins für das Darlehen, als ihr über eine Geldanlage (ohne Risiko) erhalten werdet. Allerdings solltet ihr euch auch mal Gedanken über eure Rente machen. Die Rente wird noch deutlich schmäler werden. Die Renteninfos der Deutschen Rentenversicherung sind hier nicht sehr hilfreich! Neben eurem Wohneigentum solltet ihr im Alter über genügend Einkünfte verfügen um dann nicht das Haus veräussern zu müssen... Zeit spielt beim Thema Altersvorsorge eine sehr wichtige Rolle - um so eher man mit sparen beginnt, desto geringer die erforderlichen Sparraten. Ggf. macht es auch Sinn sich jetzt ein wenig einzuschränken um wenigsten einen Anfang zu machen.

Ich würde wenn überhaupt erst das Haus abzahlen. Riester macht doch gar keinen Sinn, wenn im Alter die Grundsicherung droht... dannn freut sich der Staat, dass du geriestert hast und kassiert ALLES ein. Es macht im Augenblick fast mehr Sinn, NICHT zu sparen! Ich würde mich aber für das Haus auch nicht total krumm legen...bei einer neuen Währung bist du mit MEHR Schulden doch besser dran....ich würde etwas mehr abzahlen und wenn du noch etwas übrig hast, Gold kaufen, falls die Währungsreform kommt. Aber jetzt auf Teufel komm raus sparen würde ich nicht. Und auf keinen Fall Riester, brauchst du nur im Internet zu googeln.

Der Staat kassiert die Riester nicht ein, er zahlt weniger Grundsicherung aus. Diese Argumentation gegen Riester ist aber fehlerhaft, dann musst du auch verlangen, dass die Leute nicht arbeiten, denn die gesetzliche Rente wird genauso auf die Grundsicherung angerechnet wie JEDE Art von Einkommen.

  • Hab ich GRV Anspruch von 700,- € krieg ich 50,- € Grundsicherung = 750,- € Gesamt
  • Hab ich GRV Anspruch von 700,- € + z.B. 200,- € Riester, krieg ich 0,- € Grundsicherung, hab aber 900,- €

Was ist besser?

0
@kevin1905

Besser ist:
GRV Anspruch von 700€ + 50€ Grundsicherung + 200€ aus Ersparnissen, die Väterchen Staat nicht sieht.

0

Die Grundsicherung wird wohl kaum das Ziel einer zusätzlichen Altersvorsorge sein! Bei einer neuen Währung stimmt deine Argumentation wohl auch nicht, weil Schulden dann weder verfallen, noch auf dem alten Stand bleiben. Die werden sehr wahrscheinlich auch "getauscht", weil sonst allen Sparern die A-Karte gezeigt werden würde und alle Schuldner die Könige wären. Korrekt ist das nur bei einer höheren Inflation.

0

Lasst euch mal eure Rentenhöhe ausrechnen.

Und bedenkt, dass demnächst eine allgemeine Rentenkürzung stattfindet... da bekommt man dann nicht 51% vom Durchschnittsnetto als Altersrente, sondern nur noch 43%!

Soll heissen, wer nicht zusätzlich privat zB mit Riester vosorgt, kann mit einer Rente um die 650-700€ rechnen. Das wäre auch bei einem schuldenfreien haus zu wenig...denn Häuschen wollen gewartet, gepflegt und repariert werden, auch wenn Besitzer schon biblisches Alter hat.

Also lieber riestern und etwas länger Raten zahlen.

Ich würde sagen, wenn die Grundsicherung im Alter kommt (und wer weiß schon, ob das in 20 Jahren bei 700€ Rente nicht schon der Fall ist) gibt es keine Riester Rente, die kassiert der Staat!!! Überlegt euch genau, ob RIester sich lohnt oder ob das Geld im Sparstrumpf, Immobilie oder Edelmetall besser aufgehoben ist. Riester ist für mich nur eine Veräppelung unseres Staates und war eine Geldddruckmaschine für Maschmeyer und Co.

0

Was möchtest Du wissen?