Darknet interessant und legal?

3 Antworten

erstmal, wenn du nochmal das Darknet, nur wegen seinem namen direkt in die illegale Schiene schiebst (siehe Mirse87), dann werde ich jedes einzelne Fenster in ganz Deutschland einschlagen und eins davon wird deins sein xD

So, nun aber mal zum sachlichen Teil:

1. es gibt eigentlich kaum gute und für dich interessante Deutsche Seiten dort. Dafür aber umso interessantere englischsprachige. 

2. Hier die Links: (natürlich in einen onionfähigen Browser eingeben)

http://73lgals6htl17akfm.onion/ 

http://73lgals6htl7akfm.onion/

http://vqu4mm5lcjmlqohh.onion.link/

http://dslsjffqyhv5vdx2.onion/ENTER/video/

3. ist nur eine kleine Auswahl, klicke dich einfach mal durch. Falls du iwie Märkte suchst, kannst du mich nochmal anschreiben, dann schicke ich dir privat Links, falls ich das lese. Diese sind aber in der Regel schon illegal, weswegen ich darauf hier nicht weiter eingehe.

Viel Spaß :)

Hallo Tobias,
Ich bin selber im DarkNet regelmäßig aktiv. Im hidden Wiki findest du 3 deutsche Seiten, die aber leider down sind. Bisher kenne ich nur eine deutsche Seite, die Weed verkauft.

Du suchst nach "legalen" Seiten im Darkweb? xD
Ich bitte dich. Die Frage allein ist Paradox^^

Die Frage ist nicht suspekt. Wenn man wüsste, was das Darknet ist, müsste man die Frage nicht als paradox bezeichnen. Anonymität, nicht Kriminalität ist der Urgedanke des "Darknet".

3
@Virus99

Anonymität sucht nur derjenige, welcher sich vor irgendetwas verstecken muss/will.
Selbst "Wikileaks" ist so gesehen illegal. Nicht für unsereins. Für denjenigen der Hochverrat an seinem Land begeht um etwas hoch zu laden jedoch schon.

0
@Mirse87

nein, Anonymität sucht der, der keine Lust hat, dass seine gesamten Daten nicht nur von der Regierung sondern auch von sämtlichen Werbefirmen gespeichert und für geldbringende Zwecke verwendet werden! Es ist unser gutes Grundrecht anonym zu sein! Erst bei Straftaten, wird es illegal. Aber man darf ja auch auf die Straße gehen, obwohl man da in eine Ecke gehen kann, wo man von den Bullen nicht gesehen wird und dann die Drogen kaufen. Da ist man dann auch anonym und man darf es.

1
@PomHobbit

Dieser Menschenschlag, welcher Anonymität nur der Anonymität wegen sucht, ist durchaus als Nieschenerscheinung vernachlässigbar :)
Besonders im Internet ist zu 99,99%iger Wahrscheinlichkeit dies NICHT der Grund warum man ins Darkweb abtaucht. Alleine die prozentuale Verbreitung von Drogen, Kinderpornografie und sonstigen illegalen Machenschaften im Darkweb bestätigt mein Argument. So gesehen BESTEHT das Darkweb nämlich nahezu ausschließlich aus Illegalen Inhalten. Wenn sich da ein oder zwei Foren, die aus den von dir angegeben Gründen existieren, dazwischen geschlichen haben, dann ist das die absolute Ausnahme.

0
@Mirse87

1. Hast du offensichtlich keine Ahnung was ein DarkNet ist.

2. Projekte wie das TOR-Netzwerk oä wichtiger dennje!

Vllt nicht für den stinknormalen Deutschen Wohlstands-Michel, aber sehr wohl für Whistleblower, investigativen Journalismus und Menschen, die sich trotz Diktaturen frei äußern möchten und freie Informationen beschffen möchten - ganz einfach frei und unüberwacht kommunizieren möchten..

1
@azmd108

Ich denke ich habe mich oben klar ausgedrückt.
Whistleblower SIND in dem jeweiligen Land per Gesetz ILLEGAL.
Investigativer Journalismus? Das ist ein Synonym für "In sachen rum schnüffeln die einen nichts angehen"
In einer Diktatur frei äussern ist IN dieser Diktatur ebenfalls ILLEGAL.

Ich sagte, dass die absolute Majorität der TOR-Nutzer (Besonders der "Anbieter") irgendwelche illegalen Machenschaften verfolgen.

Ob die jetzt aus moralischen Gründen vielleicht trotzdem wichtig (richtig) sind, ist nicht Gegenstand der Debatte.

0
@Mirse87

Ach und weil es in einer Diktatur illegal ist sich frei zu äußern, belassen wir es einfach dabei? Es gibt sowas wei Menschenrecht, mein Freund!

Wir sollten den Menschen dankbar sein, dass es soviele Leute gibt, die sich für die MENSCHENRECHTE andere einsetzen, auch wenn diese geltendem Recht in dem jeweiligen Land widersprechen. Eine vernünftige Ethik ist viel wichtiger als irgendein dämliches, korruptes Gesetz irgendeines Landes.

1
@azmd108

Absolut. Die Kommerzialisierung unserer Daten und das Prinzip des "durchleuchteten Bürgers" ist uralt und besonders in unserer heutigen Zeit indiskutabel. In einem Staat des VOLKES, kann und darf es kein Landesverrat sein, dessen Machenschaften offenzulegen (Wikileaks). Alles weitere hat azmd108 schon gesagt. Mirse87, deine Kommentare sind peinlich weltfremd und naiv. "In Sachen herumschnüffeln, die uns nichts angehen"... Ich denke, da gibt es Grenzen, aber sicher nicht da, wo es um den eigenen Staat geht. Investigativer Journalismus ist aber auch insofern von Nöten, dass man die Sachen überhaupt erfährt, die einen "etwas angehen", die man sonst nicht erfahren würde.

0
@Virus99

Ob ich das für gut halte oder nicht tut doch garnichts zur Sache, Jungs.
Landesverrat ist illegal. Ob das nun einem guten Zweck dient oder nicht ist vollkommen egal. In der Rechtssprechung werden emotionale Beweggründe in diesem Fall nicht berücksichtigt. "Weltfremd" ist die Vorstellung man würde sich nicht strafbar machen, nur weil ein großteil der Bevölkerung die Tat begrüßt.

0

Was möchtest Du wissen?