Darf mein Ausbilder mich zwingen einen Deutschkurs zu besuchen?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Er hat insofern Recht, als dass Dein Deutsch zumindest schriftlich nicht perfekt ist. Ein Deutschkurs ist jedoch nicht das richtige Mittel der Wahl, Nachhilfe schon eher. Sinnvoller fände ich, wenn Du selbst an Deinem Deutsch arbeitetest - und das ist sogar kostenlos. Dein Ausdruck ist bis auf wenige Ausnahmen gut, aber an der Rechtschreibung und Zeichensetzung solltest Du in Deinem eigenen Interesse noch arbeiten, da Deine Arbeit auch Schriftverkehr beinhaltet. Ich möchte Dir nicht zu nahe treten, aber wenn ich ehrlich bin, möchte ich von meinem Bankberater keinen Brief bekommen, der so viele Fehler enthält wie Dein Text. 

Das ist nun eine korrigierte Fassung Deines Textes - die Korrektur der Zeichensetzung und Rechtschreibung ist fett, die des Ausdrucks kursiv:

Ich bin Auszubildender bei der Volksbank. Nun hab ich die Frage, (Komma) ob mich mein Ausbilder dazu zwingen kann, (Komma) einen Deutschkurs in meiner Freizeit zu besuchen. Dazu muss ich noch sagen, (Komma) dass ich ihn alleine zahlen soll.

Es ist eigentlich so, (Komma) dass ich perfektes Deutsch sowohl schreiben und lesen als auch sprechen kann. [Ein "sowohl" braucht zwingend ein "als auch". Die Sprachkompetenzen sind Schreiben, Lesen, Sprechen und Verstehen. "Reden" würde man hier nicht sagen.] Aus der Probezeit bin ich auch seit einer Weile raus. [Umgangssprachlich, besser: Auch die Probezeit habe ich schon vor einer Weile bestanden.] Mein Problem ist ø halt, (Komma) dass ich am Anfang meiner Ausbildung einen nicht so guten Start hinlegen konnte (kein Komma) und mich mit ein paar Kollegen, (Komma) die in der Bank schon länger angestellt sind, (Komma) nicht verstanden habe. Mein Ausbilder und diese Leute verstehen sich sehr gut. 

Schon vom Anfang meiner Ausbildung durfte ich jeden Mittwochnachmittag einen zweiseitigen Wochenbericht, von Hand geschrieben, (Komma) vorlegen.
Nun will er nach ungefähr einem halben Jahr, (Komma) dass ich eine Nachhilfe in Deutsch nehme, obwohl meine Beurteilungen überragend aussehen (kein Komma) und meine Ausbildungsbeauftragte nur Gutes über mich und mein Verhalten sagen.

Deine formalsprachlichen Großbaustellen sind in diesem Text:

  • Kommasetzung: Komma zwischen Haupt- und Nebensatz, aber nicht zwischen gleichrangigen Nebensätzen.
  • Kommasetzung: Komma vor angekündigten Infinitivergänzungen.
  • Kommasetzung: Eingeschobene Nebensätze werden mit Kommas abgetrennt.
  • das-dass 

Ich würde nun an Deiner Stelle mich mit genau diesen Themen auseinandersetzen: Verinnerliche die Regeln so, dass Du sie auch wirklich verstehst, so dass Du sie auch anwenden könntest. So musst Du bspw. das Konzept "Haupt- und Nebensatz" verstanden haben, um Deine Kommasetzung zu verbessern. Achte nun beim Schreiben ganz intensiv auf genau diese Regeln. Auch beim Lesen fremder Texte ist es sinnvoll, aufmerksam dafür zu sein, wo diese Regel überall greift, um sensibel zu werden. Irgendwann wirst Du die Regeln automatisiert haben. Und dann hat auch Dein Ausbilder keinen Grund mehr, einen Deutschkurs von Dir zu verlangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GeorgiosRoditis
20.01.2016, 22:33

Ich bedanke mich bei dir. Die Verbesserung hat mir wirklich geholfen. An der Kommasetzung arbeite ich noch. 

Hauptsächlich geht es um die Frage: "Muss ich in meiner Freizeit Nachhilfe nehmen, oder kann mein Ausbilder nichts tun wenn ich es nicht mache ? "

0

Hallo,

eigentlich nein, der Ausbilder, hier die Bank, sollte deinen Deutschkurs zumindest bezahlen. Aber die Geschichte, die ist diese, es ist einfach so: Wenn du eine gute Bankausbildung hast und dort untergekommen bist, ist das schon toll. Da würde ich das auf mich nehmen. Leider, aber willst du hier eine Ansage machen, bist du womöglich noch in der Probezeit? Es ist absolut ärgerlich, schließlich bist du angenommen worden und hast den entsprechenden Test bestanden! Sicher ist es im Bankgeschäft gegeben, gutes Deutsch zu sprechen. Ich würde es hinnehmen. Mich aber vom Schalter weiterbilden, insgesamt hast du einen guten Job inne, und hast sogar nach einer Zeit einen Unkündbarkeitstatus! Halte das durch! Es wird belohnt, wenn auch viel später! Wenn du dich momentan schlecht fühlst und ausgenutzt, hast du sicher recht, aber es nutzt dir momentan nichts! Mach einfach das, was von dir unberechtigterweise selbst bezahlt, aber verlangt wirst. Irgendwann geht es dir aber gut bei diesem Job. Ich finde das nicht gerecht, dass du das selbst bezahlen sollst, aber schon perfekt deutsche Aussprache ist Voraussetzung! Das ist ein doofes System. Du hast natürlich die Möglichkeit deine Gewerkschaft einzuschalten. Aber aufgrund langjähriger Erfahrung (ich bin uralt), sage ich dir, mach das einfach, auch wenn du es nicht toll findest, schlucke es! Du bist erst einmal in einer tollen Ausbildung, auch wenn du das nicht sofort erkennst. Später nach einigen Jahren, hast du einen tollen Vorteil! Halte bitte durch! Und später wirst du darüber lächeln können...

Ganz viel Erfolg und Glück Liebe Grüße Shoshin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Genaugenommen ist dein Deutsch die Voraussetzung für deinen Job. Wenn du den behalten willst, wirst du wohl oder übel ins "Gras" beißen und den Kurs machen.
Dir geht es ähnlich, wie andere Arbeitnehmer, die auch Auflagen für ihren Job kriegen, um ihn zu behalten. Da hat sich im Laufe der Zeit offensichtlich die Verantwortung von Arbeitnehmern geändert, als es noch Fortbildungszeiten während der Arbeitszeit gab und manchmal auch noch die Finanzierung der Fortbildung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EdnaImmers
20.01.2016, 20:26

Fortbildung?

0
Kommentar von GeorgiosRoditis
20.01.2016, 20:52

Es ist eigentlich so das ich perfektes Deutsch sowohl schreiben, lesen und reden kann. Aus der Probezeit bin ich auch seit einer Weile raus. Mein Problem ist es halt das ich am Anfang meiner Ausbildung einen nicht so guten Start machen konnte, und mich mit ein paar Kollegen die in der Bank schon länger angestellt sind nicht verstanden habe. Mein Ausbilder und diese Leute verstehen sich sehr gut. 

Schon vom Anfang meiner Ausbildung durfte ich jeden Mittwoch nachmittags einen zweiseitigen Wochenbericht, bei Hand geschrieben vorlegen. 

Nun will er nach ungefähr einem halben Jahr das ich eine Nachhilfe in Deutsch nehme, obwohl meine Beurteilungen überragend aussehen, und meine Ausbildungsbeauftragte nur gutes über mich und mein Verhalten sagen.

Kann mir jetzt vielleicht noch mal jemand eine Antwort geben auf die Frage: " Muss ich dir Nachhilfe in meiner Freizeit machen und aus meiner eigenen Tasche bezahlen ? "

0

Natürlich kann er Dich nicht zwingen, aber er muss Dich auch nach der Ausbildung nicht übernehmen, oder wenn Du noch in der Probezeit wärst, rauswerfen.

Es muss doch einen Grund geben, warum er das vorschlägt. Kann es sein, dass Du Defizite hast?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GeorgiosRoditis
20.01.2016, 21:15

Ich denke nicht das ich eine Defizite in meinem Deutsch habe. Ich beherrsche sowohl die deutsche Grammatik wie auch das Wissen, was für die Schule gebraucht wird. 

In der sechsten Klasse gewann ich außerdem einen Lesewettbewerb, bei dem Kinder aus ganz Baden-Württemberg teilgenommen haben. 

0

Wenn Du es nötig hast - solltest Du drüber nachdenken. 

Warum hat die Bank Dich eigentlich eingestellt wenn Du kein Deutsch kannst? 

Ich bin auch der Meinung, dass Du " auf eigene Kosten" lernen sollst. 10 bis 13 Jahre Schule sind kostenlos. Wenn das nicht reicht ..... Musst Du halt selbst zahlen. Nachhilfe zB zählt man auch selbst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EdnaImmers
20.01.2016, 20:31

*zahlt

0

das ich perfektes Deutsch sowohl schreiben, lesen und reden kann

Wenn ich Deine obige Frage mal als Beispiel nehme, ist es bis zur "Perfektion" schon noch ein Stückchen hin.

Allein in dem zitierten Satz würde ich zwei Sachen verbessern:

dass ich perfektes Deutsch sowohl schreiben, lesen und sprechen kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GeorgiosRoditis
20.01.2016, 21:19

"reden" ist ein Synonym von "sprechen". Ich habe damit gemeint dass ich für mein Alter ein sehr gutes Deutsch kann. Trotzdem würde ich gerne nicht über meine Fehler diskutieren sondern eine Antwort auf meine Frage bevorzugen.

0

Naja er kann schon sagen das du das machen sollst aber zahlen misst du den kurs nicht selber das muss dan die firma übernehmen aber kurse die was in deiner freizeit sind darf man schon verlangen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EdnaImmers
20.01.2016, 20:26

Warum soll die Firma die Nachhilfe zahlen ? 

0

Ich bin mir sehr sicher, dass er Dich nicht zwingen, sondern Dir helfen will.

Wenn er es als Voraussetzung für den Job macht, muss er sich aber auch um die Finanzierung kümmern.

Warum sollst Du das denn machen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zwingen?
Wäre es nicht in deinem Interesse?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nightstick
20.01.2016, 20:49

Es ist in beiderseitigem Interesse!

Der Ausbilder will ihn zu seinem Glück "zwingen" -  und er merkt es noch nicht einmal...!

2

frage doch mal seinen chef!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GeorgiosRoditis
21.01.2016, 06:56

Was meinst du damit ? 

0

hast du einen lehrvertrag unterschrieben? dann lese ihn mal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?