Darf/Muss so eine Klausur wiederholt werden (Bild)?

Bild Nr. 1  - (Schule, lernen, Noten)

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei einem Notendurchschnitt von über 5 (wenn man die Notenwerte mit der Anzahl multipliziert, gibt das einen Durchschnitt von 5.05) ist definitiv irgendwas nicht richtig. Das kann ja nicht Sinn und Zweck einer Schule bzw. einer Prüfung sein.

Von da her: Wenn du die Lehrerin darauf angesprochen hast und sie ablehnt, dann würde ich in diesem Fall tatsächlich an die Schulleitung/Direktor gehen und eine Antwort von dieser Seite her einfordern.
Vielleicht ist es aber besser, wenn das nicht du selber machst, sondern deine Eltern -> dann bist du selber aus der Schusslinie deiner Lehrerin :-)


Danke! Hast du den Kommentar der Lehrerin für die Klausur auch gelesen? "nicht so gut", ist ja noch untertrieben^^ Naja, nochmals danke! :)

0

Naja, immerhin gab es sogar eine 1 und eine 2, also immerhin wohl schaffbar.

Bei uns gab es schon schlechtere Klausuren , die dann trotzdem vom Rektor genehmigt wurden.

Da war das Problem nich tmal die Schwierigkeit der Klausuren gewesen. Eigentlich waren die sogar leicht- nur sie waren sie nicht in der vorgebenen Zeit zu schaffen gewesen. Ich hatte in der einen bis zu dem Punkt, wo ich kam, sogar 0 Fehler gehabt, aber danach: jedes nicht übersetzte Wort wurde als Fehler gerechnet.

Die einzige 3 der Klausur hatte nur irgendwie versucht fertig zu werden- egal wie viele Fehler. Nachher bin ich auch zu der Taktik umgeschwenkt, um wenigstens eine 3 zu bekommen.

Alle Klausuren wurden vom Rektor dann genehmigt und das war es dann- beste Note 3- wegen einfach zu wenig Zeit.

Schwierige Klausuren war der betreffende Lehrer gar nicht in der Lage gewesen zu stellen, hätte er selber dann nicht geschafft. Es gab im Kurs Schüler, die waren besser als er. . Aber so konnte er die Schüler mal ordentlich reinhauen.

Ihr könnt es über den Rektor versuchen, aber bei uns wurden die alle genehmigt.

Aber wenn es sogar eine 1 und eine 2 gab, kann man die Klausur sogar als schaffbar ansehen. Bei uns wurde die auch mit einer einzigen 3 , einer 4, einigen wenigen fünfen und hauptsächlich sechsen, tatsächlich genehmigt.


Sicher ist so ein Ergebnis nicht normal, aber grundsätzlich ist ein Schnitt kein Grund, eine Arbeit zu wiederholen. Eine Arbeit kann nur eingestampft werden, wenn formale Fehler vorlagen, die Fragestellung eindeutig über- oder unterfordernd war u.dgl. – und auch dann kann das nur die Schulleitung.

Man müsste genau die Ursachen kennen, bevor man sich mit einem Urteil aus dem Fenster lehnt.

Ich kenne Fälle, wo 70% eines Oberstufenkurses die Arbeit leer abgibt, weil sie die Note nicht brauchen. Um nur einen extremen Grund zu nennen.

Uni Klausur im nachgab ungültig machen?

Hallo, Ich studiere in Bayern Wirtschaftsinformatik und bei uns ist das so, dass wenn man eine Klausur bestanden hat darf man sie nicht mehr schreiben. So also zur Frage: ist es möglich eine Geschrieben Klausur bei der man eine (schlechte) Note bekommen hat ungültig zu machen? Bsp. Behaupten das man einen Spickzettel hatte? Vielen Dank schon mal

...zur Frage

Suche Tips um vor einer Klausur ruhig zu bleiben

Es ist immer dasselbe...ich habe gelernt, bin mir sicher das ich die Klausur schaffe, und trotzdem bin ich total nervös. In ein paar Stunden steht wieder eine an, ich habe den ganzen morgen den Stoff wiederholt, kein Problem. Aber ich bin jetzt schon nervös, zitternde Hände, leichte Übelkeit usw. Hat irgendjemand einen Rat wie man entspannter in die Klausur geht?

...zur Frage

Wenn in einem Kurs der schnitt der Klausur 5,0 war und in einem anderem Kurs der Schnitt 10,0 ist, muss die Klausur dann wiederholt werden?

...zur Frage

Lehrer hat alle Klausuren verloren! Rechtliche Möglichkeiten?

Hallo. Unser Englischlehrer hat alle Klausuren des Kurses verloren und will die Klausur nun wiederholen lassen. Ist dies rechtens? Ich mein, höhstwahrscheinlich wird die neue Klausur dann über einen anderen Text/Mit anderen Aufgaben sein, und evtl. schreibt jemand eine schlechtere Note, als er in der eigentlichen Klausur gehabt hätte (Vielleicht auch nur durch Glück...) MUSS die Klausur von jedem Nachgeschrieben werden? Denn das wäre ziemlich unfair, wenn die Schule das Säumniss (evtl. sogar Fahrlässigkeit) des Lehrers ausbaden müssten. Hinzu kommt das nächste Woche eigentlich die Quartalsnoten eingetragen sein müssten, und dem Lehrer ja keine Schriftliche Note vorliegt, im 2. Quartal aber trotzdem noch eine Klausur geschrieben werden müsste, wäre es rechtens 2 Klausuren in einem Quartal zu schreiben, falls die verloren gegangene nun wiederholt werden müsste?

Gibt es da rechtliche Möglichkeiten die Klausur/Note auf dem Zeugniss später, anzufechten?

Danke im Vorraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?