Darf/Muss so eine Klausur wiederholt werden (Bild)?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Bei einem Notendurchschnitt von über 5 (wenn man die Notenwerte mit der Anzahl multipliziert, gibt das einen Durchschnitt von 5.05) ist definitiv irgendwas nicht richtig. Das kann ja nicht Sinn und Zweck einer Schule bzw. einer Prüfung sein.

Von da her: Wenn du die Lehrerin darauf angesprochen hast und sie ablehnt, dann würde ich in diesem Fall tatsächlich an die Schulleitung/Direktor gehen und eine Antwort von dieser Seite her einfordern.
Vielleicht ist es aber besser, wenn das nicht du selber machst, sondern deine Eltern -> dann bist du selber aus der Schusslinie deiner Lehrerin :-)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hguzregtfc
10.11.2016, 08:25

Danke! Hast du den Kommentar der Lehrerin für die Klausur auch gelesen? "nicht so gut", ist ja noch untertrieben^^ Naja, nochmals danke! :)

0

Wenn man sich diesen Notendurchschnitt anschaut, bekommt man sofort den Eindruck, dass die Lehrerin unfähig ist oder dass es nur faule Schüler bei Euch in der Klasse gibt. Dieser Notendurchschnitt ist im wahrsten Sinne des Wortes unter aller S...Als Schüler würde ich vermutlich darauf bestehen wollen, dass diese Klausur wiederholt wird und wenn man die Schulleitung darauf anspricht. Das ist doch irgendwas ganz gehörig schief gelaufen. Oder nicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, immerhin gab es sogar eine 1 und eine 2, also immerhin wohl schaffbar.

Bei uns gab es schon schlechtere Klausuren , die dann trotzdem vom Rektor genehmigt wurden.

Da war das Problem nich tmal die Schwierigkeit der Klausuren gewesen. Eigentlich waren die sogar leicht- nur sie waren sie nicht in der vorgebenen Zeit zu schaffen gewesen. Ich hatte in der einen bis zu dem Punkt, wo ich kam, sogar 0 Fehler gehabt, aber danach: jedes nicht übersetzte Wort wurde als Fehler gerechnet.

Die einzige 3 der Klausur hatte nur irgendwie versucht fertig zu werden- egal wie viele Fehler. Nachher bin ich auch zu der Taktik umgeschwenkt, um wenigstens eine 3 zu bekommen.

Alle Klausuren wurden vom Rektor dann genehmigt und das war es dann- beste Note 3- wegen einfach zu wenig Zeit.

Schwierige Klausuren war der betreffende Lehrer gar nicht in der Lage gewesen zu stellen, hätte er selber dann nicht geschafft. Es gab im Kurs Schüler, die waren besser als er. . Aber so konnte er die Schüler mal ordentlich reinhauen.

Ihr könnt es über den Rektor versuchen, aber bei uns wurden die alle genehmigt.

Aber wenn es sogar eine 1 und eine 2 gab, kann man die Klausur sogar als schaffbar ansehen. Bei uns wurde die auch mit einer einzigen 3 , einer 4, einigen wenigen fünfen und hauptsächlich sechsen, tatsächlich genehmigt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, normalerweise nicht. Könnte man einfach immer wiederholen, wenn es nicht so gut läuft, würde lernen nicht mehr viel Sinn machen.. Wenn die Resultate nur bei dieser Lehrerin immer so aussehen, dann unbedingt mit dem Schulleiter sprechen. Wenn das jetzt aber mal eine Ausnahme war, habt ihr als Schüler vielleicht einfach zu wenig gelernt.. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hguzregtfc
10.11.2016, 08:11

Tatsächlich ist das Leistungsniveau bei dieser Lehrerin im Gegensatz zum Parallelkurs immer unterirdisch niedrig. Das beste was wir mit ihr bis heute hatten war ein Durchschnitt von 3,6. wobei der parallelkurs 2,0 hatte.

0

So eine Klausur muss zumindest von der Schulleitung genehmigt werden, denn der Klassendurchschnitt ist schlechter als 4.

Kannst Du leicht selber ausrechnen; einfach alle Noten zusammenzählen und durch die Anzahl der Teilnehmer teilen - da kommt 4,3 raus.

Eine so schlecht ausgefallene Klausur muss dem Direktor vorgelegt werden und der entscheidet dann, ob wiederholt wird oder nicht. Kommt dann ganz darauf an, wie Eure Lehrerin diese extrem schlechte Leistung von immerhin 13 mal eine 6! erklärt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hguzregtfc
10.11.2016, 08:28

Ich glaube der Durchschnitt ist sogar viel desolater. Ich und ein anderer User haben da 5,05 raus. Aber trotzdem vielen Dank für die Antwort! :)

0

Warum sollte man?

Wenn diese Lehrerin so schlechte Ergebnisse mit ihren Klassen erzielt, dann wird das sicherlich in allen ihren Kursen so sein und dann wird die Schulleitung sicherlich davon wissen. Sowas sollte eher auf dem nächsten Elternabend angesprochen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dandy100
10.11.2016, 08:21

Das stimmt so nicht: Klausuren deren Klassendurchschnitt schlechter als 4,0 ist, müssen der Schulleitung vorgelegt werden und entweder genehmigt oder wiederholt werden - das entscheidet jedenfalls nicht die Lehrerin selbst.

In diesem Fall ist der Durchschnitt 4,3 und ob an 13 Sechsen nur die Schüler schuld sind oder eine unfähige Lehrerin, muss von der Schulleitung überprüft werden - Lehrer haben Pflichten und müssen in solchen extremen Fällen Rechenschaft darüber ablegen, was bei ihnen im Unterricht läuft

0
Kommentar von hguzregtfc
10.11.2016, 08:26

Der Durchschnitt ist 5,0.

0

Sicher ist so ein Ergebnis nicht normal, aber grundsätzlich ist ein Schnitt kein Grund, eine Arbeit zu wiederholen. Eine Arbeit kann nur eingestampft werden, wenn formale Fehler vorlagen, die Fragestellung eindeutig über- oder unterfordernd war u.dgl. – und auch dann kann das nur die Schulleitung.

Man müsste genau die Ursachen kennen, bevor man sich mit einem Urteil aus dem Fenster lehnt.

Ich kenne Fälle, wo 70% eines Oberstufenkurses die Arbeit leer abgibt, weil sie die Note nicht brauchen. Um nur einen extremen Grund zu nennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was war das für eine Arbeit? Eine Schulaaufgabe, eine Ex oder etwas anderes?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hguzregtfc
10.11.2016, 09:36

Eine Spanisch Klausur

0

Da haben es die Schüler zu leicht genommen und nicht gelernt. Beschämend das man das als Schüler noch veröffentlicht. Eine drei ist bei diesem Ergebnis auch keine Glanzleistung, also auch zu wenig getan. Wenn die Lehrerin es sagt, dass die Klausur nicht wiederholt wird, dann ist es halt so und sollte daher akzeptiert werden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ForTheAnimals
10.11.2016, 08:14

Kann man so nicht verallgemeinern. Wir hatten auch einen Lehrer der grundsätzlich nur 0-4 (Note 4- bis 6) Punkte in Klausuren gegeben hat. Hat aber ewig gedauert, bis die Schule etwas dagegen machen konnte.

0
Kommentar von Daniel26B
10.11.2016, 08:14

Du redest ja auch nur Quark xD

0
Kommentar von hguzregtfc
10.11.2016, 08:16

Mit einer 3 bin ich super zufrieden. Es ist eher beschämend für die Lehrerin würde ich mal sagen, da bei Frau O. Klausuren meistens nicht besser sind als 3,5.

0
Kommentar von dandy100
10.11.2016, 08:17

Das stimmt so nicht: Klausuren deren Klassendurchschnitt schlechter als 4,0 ist, müssen der Schulleitung vorgelegt werden und entweder genehmigt oder wiederholt werden - das entscheidet jedenfalls nicht die Lehrerin selbst.

In diesem Fall ist der Durchschnitt 4,3 und ob an 13 Sechsen nur die Schüler schuld sind oder eine unfähige Lehrerin, muss von der Schulleitung überprüft werden

0

Was möchtest Du wissen?