Darf/Kann man die Geldbuße für verspätete Gewerbeanmeldung als Betriebsausgabe geltend machen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nein, Geldbussen oder Strafen, die von einer deutschen Behörde/Gericht oder einer EU-Behörde/Gericht verhängt wurden, können nicht als Betriebsausgaben abgezogen werden. Das würde ja die Strafe abmildern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das würde dem Sinn der Geldbuße geradezu widersprechen.

Derartige Buß- oder Strafgelder dürfen natürlich nicht auf Allgemeinheit übergewälzt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Geldbuße ist betrieblich veranlasst. Handelsrechtlich ist sie somit eine Betriebsausgabe - steuerrechtlich auch, nur ist sie steuerrechtlich nicht abzugsfähig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fortune84
16.04.2016, 21:56

Wie schreibt man das in der einfachen Gewinnermittlung?

0

Geldbußen, Ordnungsgelder, Geldstrafen sind nicht abzugsfähig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?