Darf Zeitarbeitsfirma über meine Überstunden frei verfügen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der Ü-Stunden passus ist recht üblich, wird aber meist auf eine bestimmte Anzahl begrenzt.

Das m it endlos,w enn Zeit totschlagen kenn ich auch.

Das Doofe ist: den Vertrag hast Du mit ZA.. wenn die sagen, hingehen,d ann.. hingehen.
Sonst sagen sie nachher noch, Du wärst willkürlich der Arbeit ferngeblieben.. streichen Deinen Lohn (sow as steht meist auch im vertrag).. und kassieren am besten nopch weiter von der Einsatzfirma.

Ich würde der arbeit nur fernbleiben,w enn ich eine schriftliche Bestätigung der ZA habe, dass das so okay ist.

Mit Geldkürzen sind die nämlich meist sehr schnell.

Ubnd dann sagt die Einsatzfirma, na also WIR sind nicht ihr AG.. das hätten sie mit ZA klären müssen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin gerade etwas verwundert. Zahlt denn der Kundenbetrieb (bei dem du im Einsatz bist) an die Zeitarbeitsfirma für deine Anwesenheit Geld obwohl es nichts zu tun gibt? Die müssen wohl zuviel davon haben. Denn gerade die Kundenbetriebe melden sehr schnell Mitarbeiter ab, wenn es zu wenig zu tun gibt.

Verständlich also, dass die Zeitarbeitsfirma so reagiert und sagt du solltest "durchhalten". Denn so verdient die Zeitarbeitsfirma, du bekommst deinen Lohn und dein Arbeitszeitkonto wird nicht belastet.

Generell ist es richtig, dass das Arbeitszeitkonto (AZK) dafür verwendet wird um Zeiten von Nichteinsätzen zu decken. Dafür ist es da. Ist ein AZK gut gefüllt und keine größere Unterbrechung in absehbarer Zeit zu sehen, zahlen Zeitarbeitsfirmen auch mal Beträge aus dem AZK aus oder wandeln die Stunden in Freizeit um.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Catelyn666
13.06.2016, 15:31

Dann ist man also bei solchen Zeitarbeitsfirmen nur Sklave. Ich darf die Stunden ranschaffen aber nicht darüber frei verfügen. Nee....nicht mit mir. Schließlich gehe ich dafür arbeiten, dann habe ich auch das Recht mit diesen Stunden umzugehen wie ich es für richtig halte.

0

Neindie Überstunden gehören dir,ein Wink mit dem Zaunpfahl würde reichen wenn du andeutest das vom Arbeitsgericht Prüfen zu lassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?