Darf xx durch Mobbing Mitarbeiter, weil sie einen Aufhebungsvertrag nicht angenommen haben, drangsalien?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r nafataria,

wir können auf gutefrage.net keine Unterstellungen und Anschuldigungen stehen lassen. Der Firmenname wird deshalb gelöscht.

Vielen Dank für Dein Verständnis.

Paula vom gutefrage.net-Support

9 Antworten

Leute die Sache ist die, der Admin ist für jede Veröffentlichung verantwortlich das heißt, die Firma könnte den Betreiber der web Seite verklagen, selbst wenn das was hier geschrieben wurde der Wahrheit entspricht , kann die Firma sagen es sei üble Nachrede und schädigend für ihr Geschäft. Allerdings könnte ich mir sehr gut vorstellendas das so mancher Admin ungerne löscht oder wenn überhaupt nur mit der einen Faust in der Hosentasche gerade in Sachen Mobbing. Soweit ich gehört habe soll es mal eine schwarze Liste gegeben haben von den Firmen, bei denen Mobbing zum Alltag gehört. Ich persönlich kenne einige und habe auch meine Notizen gemacht, zwar will ich es nicht als Geheimnis führen, bin aber auch bereit sie Privat weiter zu geben damit es hier keine Ärger gibt, eben aus demselben Grund.

Ich wäre zu leicht angreifbar für diese Leute, denn das eine solltet ihr wissen, es gibt eine Reihe Spitzel die genau diese Seiten aufsuchen, in denen es um das Tema Mobbing geht.

Mit der Zivilcourage ist das so ne Sache, jeder hat Angst seinen Job zu verlieren in Zeiten hoher Arbeitslosigkeit und das wissen die Chefs sehr genau. Da überlegt sich natürlich jeder ob er sich einmischen will oder nicht. Solidarität ist sehr selten geworden und zum Teil auch eine Frage des moralischen Empfindens. Ich denke mal man muss nicht unbedingt ein Prophet sein um voraus zu sagen das dieser Zustand eskalieren wird, es ist alles nur eine Frage der Zeit. Kritiker habe es schon beschriebe was wir momentan erleben ist der Krieg vor dem eigentlichen Krieg und nur Narren wollen diesen Zustand beibehalten.

Leider hast Du nicht beschrieben, woraus das Mobbing hier eigentlich bestehen soll.

Wenn ein Mitarbeiter sich beharrlich weigert, einen bestimmten Arbeitsplatz (direkt beim Teamleiter) einzunehmen, dann kann er normalerweise schon abgemahnt werden - wieso auch nicht?

nefataria 29.11.2007, 13:43

Hallochen demosthenes,

Danke für die Antwort. Zum Verständnis:es ist auf dieser Seite nur möglich 700 Zeichen einzugeben und die waren bereits erreicht. Die Liste, wie oben bei Indy72 angemerkt, hätte dann den Umfang von 2 Fragen. Als Beispiel noch hinzugefügt:diese Mitarbeiter (nicht ich)dürfen am Wochenende und Feiertage nicht mehr arbeiten. Dazu kommen noch etliche Kindergartenbestimmungen.

Das mit der Arbeitsplatzanweisung: ich sehe das als Diskreminierung (wegen Grund,s.o), weil es betriebliche Übung ist, daß sich jeder seinen Platz frei wählen darf.

Gruß und bis neulich.

0

Geh mal zu einem Rechtsberater. Mobbing ist nie erlaubt!!! Da kann man sogar auf Schmerzensgeld klagen!!!

nefataria 29.11.2007, 12:41

Hallo Mimixs2, Danke für die Antwort und den Hinweis. Ist sehr hilfreich. Gruß und bis neulich.

0

Grundsätzlich ist Mobbing aogar strafbar und daher überhaupt nicht erlaubt! Dies nachzuweisen und durchzufechten erordert jedoch einen guten Fachanwalt und einen wohlgesonnenen Arbeitserichtssenat.

An diese adressen solltest Du dich wenden!

Habt Ihr einen Betriebsrat?

Wenn Du Gewerkschaftsmitglied bist, kannst du von der Wewerkschaft unterstützung erwarten!

PS: Wenn du der Anweisung des Teamleiters nicht Folge lesitetst, so ist dies i.d.R. Arbeitsverweigerung, also ich sehe das so. Aber viellecht gab es dazu eine Vorgeschichte, die dies in ein anderes Licht setzt?

nefataria 29.11.2007, 13:07

Hallochen Indy72,

besten Dank für die Antwort und den Ratschlag. Ist sehr nützlich.

Die Vorgeschichte? Einfach lächerlich: Teamleiter:"Du hast nicht unterschrieben, also sitz du (zur Strafe)bei mir am Tisch." In einem Call Center wohlgemerkt mit 50 Arbeitsinseln. Die Liste dieser kleinen Nettigkeiten füllt ein DIN A5 Blatt.

0
Indy72 29.11.2007, 13:16
@nefataria

Darüber sprichst Du lieber mit einem fähigen Fachanfalt. Es ist nun mal das beste, was ich dir empfehlen kann und auf die Dauer würde ich an Deiner Stelle aus dieser Firma mit möglicht hoher Entschädigung/Abfindung aussteigen.

0
nefataria 29.11.2007, 14:14
@Indy72

Hallochen Indy72,

nocheinmal ein Danke für Deine Antwort. Die Frage ist jedoch, wo und wie findet man einen fähigen Anwalt. Und die Abfindung ist ja ganz gut und schön, doch die meisten betroffenen Mitarbeiter haben dann keine Chance mehr einen Arbeitsplatz zu bekommen. Sie wollen doch arbeiten und sie machen ihre Arbeit gut. Das ist das zum Verzweifeln.

Gruß und bis neulich.

0
Indy72 29.11.2007, 21:09
@nefataria

Da kann Die die Gewerkschaft helfen. Auch die Rechtsschutzversicherung, falls Du eine haben solltest, kann dir jemand empfehlen. Ansonsten kann man sich informell erkundigen, welche Anwaltskanzlei am zuständigen Gericht in vergleichbaren Fällen erfolgreich prozessiert hatte. Asonsten kann man manchmal auch mit einem ehrgeizigen Berufsneuling besser Fahren als mit einem "alten Hasen", der vor allem auf sein Honorar achtet.

0
nefataria 03.12.2007, 23:02
@Indy72

Hallochen Indy72 ,

Danke für die Hinweise. Ist schon nützlich so ein Forum. Da kommen Gedanken zusammen, auf die man erst in einem Jahr kommt.

Gruß und bis neulich

0

Warum soll man nicht solche Machenschaften mit Namen benennen können?

Nennt mir ein Forum, bei dem es geht und ich baue für Denjenige/n die/der mir einen Tip gibt einen Tempel.

Gruß und bis neulich.

bitmap 29.11.2007, 16:17

'Warum soll man nicht solche Machenschaften mit Namen benennen können?'

Einfach mal googlen nach übler Nachrede + StGB.

'Nennt mir ein Forum, bei dem es geht und ich baue für Denjenige/n die/der mir einen Tip gibt einen Tempel.'

Ich kennen keins. Hab aber noch ne goole-Suchaufgabe für dich: Forenbetreiber + Haftung.

0
nefataria 03.12.2007, 22:50
@bitmap

Hallochen bitmap,

auch Dir ein Dankeschön für die Reaktion auf meine Frage.

Ich habe nicht gegoogelt, sondern gefastbotet (weil völlig werbefrei) und konnte keine Übereinstimmung zu meiner Frage finden. Nach Deiner Definition wäre also "üble Nachrede", wenn ich Dir Dein Geld stehle und Du mich dessen bezichtigst.(Vergleiche hinken immer, ich weiß). An diesem Gedanken kann aber doch etwas nicht stimmen. Mobbing ist dann wohl keine "üble Nachrede"? Obwohl Du Dir Halbwahrheiten, konstruierte Sachverhalte und Repressalien gegenübersiehst?

Auch Deine zweite Empfehlung ist nicht korrekt. Selbst in diesem Forum kann man das schreiben (siehe ganz unten auf dieser Seite). Forenbetreiber sichern sich mit diesen Formulierungen ab.

Für alle Interessierten: ein Forum habe ich bis jetzt gefunden: http://www.mobbing-zentrale.de

Gruß und bis neulich

0

Du solltest mit einer Namensnennung sehr vorsichtig sein. Ehe Du Dich versiehst, hast Du eine Verleumdungsklage von 02 am Hals. Mobbing ist nirgends gestattet.

nefataria 29.11.2007, 12:52

Hallochen HerrLich, besten Dank für die Antwort und die Warnung. Warum soll man nicht die beim Namen nennen, die sich nicht genieren, so mit unliebsamen Mitarbeitern zu verfahren? Gruß und bis neulich.

0
sender 29.11.2007, 12:56
@nefataria

Wenn 'Die' in einem Arbeitsgerichtsverfahren Recht bekommen, schaust Du möglicherweise ganz schön dumm aus mit Deinen Äußerungen. Deswegen.

Ich denke, Du verstehst, dass ich das nicht beleidigend gemeint habe. Doch Du weißt doch: auf See und vor Gericht ist man auf Gottes Hilfe angewiesen.

0
nefataria 29.11.2007, 13:22
@sender

Hallochen sender,

habe ich auch nicht als Beleidigung aufgefaßt. Undda es keinen Gott gibt, ist man auf sich selbst angewiesen. Gruß und bis neulich.

0

ne Mobbing dürfen nur die von der Telekom.. was ist das denn für eine Frage?

Indy72 29.11.2007, 12:31

Das bringt einen glatten Minuspunkt!

0
nefataria 29.11.2007, 12:58

Hallo vampire, die Frage ist berechtigt, denn wie ist es sonst zu erklären, daß solche Praktiken als normal angesehen werden. Gruß und bis neulich.

0

Schau mal hier rein

nefataria 03.12.2007, 22:24

Hallochen Anita Goinar,

meinen allerbesten Dank für diese Antwort. Wohl dem, dem es nicht so ergeht. Nur ist es traurig, dass viele keine Zivilcourage besitzen, öffentlich dagegen anzugehen.

Nocheinmal besten Dank Gruß und bis neulich

0

Was möchtest Du wissen?