Darf Vermieter neuen Mitbewohner bestimmen?

7 Antworten

Nein, es sei denn, dies ist im Mietvertrag ausdrücklich vereinbart. Ansonsten ist dies eine Vertragsänderung, die der Zustimmung aller Vertragsparteien bedarf.

Bestimmen darf er ihn nur, wenn er Hauptmieter werden soll. Aber in jedem Fall darf er ihm begründeterweise nicht genehme Interessenten ablehnen...

Da stellt sich die Frage: habt Ihr die komplette WG gemietet, oder habt Ihr jeweils nur 1 Zimmer in der WG gemietet.? Wenn Ihr die komplette WG gemietet habt, dann geht es den Vermieter garnichts an (noch nicht mal wenn das Zimmer leersteht weil Ihr das komplett bezahlt). Wenn Ihr nur die Zimmer einzeln gemietet habt dann ist das ganze immer noch fraglich, ob Ihr nicht ein Mitspracherecht habt.

Die Zimmer sind leider alle einzeln vermietet.

0

Wenn Ihr die komplette WG gemietet habt, dann geht es den Vermieter garnichts an (noch nicht mal wenn das Zimmer leersteht weil Ihr das komplett bezahlt)

Falsch, denn auch Untervermietung bedarf der Genehmigung des Vermieters...

0

Darf ein Vermieter bestimmen,welches Geschlecht in der Wg wohnen darf?Nur Frauen oder Männer?

Mein Bruder möchte in eine WG ziehen,wo 3 Mädels wohnen. Der Vermieter möchte das aber nicht,da er nur reine Frauen bzw reine Männer WG's vermietet. Darf er das bestimmen?

...zur Frage

WG Mitbewohner und die Privatsphäre

Bei mir in der WG lässt ein Mitbewohner die Zimmertür sperrangelweit offenstehen, wenn er im Zimmer sitzt und beschäftigt ist...was ist der Sinn und Zweck dabei ? Bzw. ist das überhaupt so üblich?

...zur Frage

Brauche ich eine behördliche Bescheinigung nach Auszug aus WG?

Hallo Community,

bis vor kurzem (vor dem 01.11.2015, das alte Meldegesetz war noch gültig) wohnte ich in einer 2-Personen-WG. Einen eigenen Untermiete-Vertrag gab es allerdings nicht, ich pflegte ursprünglich ein sehr gutes Verhältnis zu meinem ehemaligen Mitbewohner. Diese WG zerbrach wegen Streit und endete im Zerwürfnis. Der Streit wurde vom Mitbewohner herbeigeführt.

Der Mietvertrag zur Wohnung lief auf seinen Namen. Die Vermieter hatten Kenntnis von meinem Einzug dort und gestatteten es schriftlich in seinem Mietvertrag. Die Mietaufwendungen regelten mein ehem. Mitbewohner und ich einvernehmlich mit Vereinbarung per Handschlag.

Inzwischen lebe ich in einer andren Stadt, in einem anderen Bundesland. Ich bin natürlich nun behördlich hier, und nicht mehr in der vorherigen Gemeinde, gemeldet. Der gemeinsame Haushalt wurde sauber getrennt, alle Schlüssel zurück übergeben, offene Posten beglichen, etc.

Jetzt, nach meinem Auszug, beharrt der ehemalige Mitbewohner darauf, eine Abmeldebescheinigung bzw. den Beleg meiner neuen behördlichen Meldung von mir zu erhalten.

Warum? Welche Grundlage hat er, dies von mir zu verlangen? Vielen Dank für eure Antworten.

Beste Grüße

Nachtrag:

#1 Meine neue Adresse habe ich ihm am Tag meines Auszuges bereits mitgeteilt.

...zur Frage

darf ein Untermieter in einer WG sein Zimmer für eine Zwischenmiete vermieten?

Hallo,

ich Wohne in einer 2er WG, mein Mitbewohner ist gleichzeitig mein Vermieter. Er hat mir ein Zimmer Untervermietet und die anderen Räume (Bad, Küche) nutzen wir gemeinsam. Darf ich mein Zimmer zur Zwischenmiete anbieten, ohne das mein Mitbewohner dieses zustimmen muss und welche folgen könnte es haben, wenn er es nicht möchte und ich es trotzdem mache?

Danke!

...zur Frage

WG Mitbewohner hat ne cam in meinem Zimmer installiert

Hy,bin vor knapp 2 wochen bei nem Typen eingezogen, der ein Zimmer zu vermieten hatte. Habe jetzt gesehen das er eine Webcam so installiert hat, das er von seinem Zimmer aus in mein Fenser guckenkann. Wie spreche ich ihn da am besten an? Oder ignoriere ich es einfach?

...zur Frage

Untervermieter möchte nach Kündigung nicht ausziehen, das Wg Zimmer ist aber schon wieder vermietet! Was kann ich tun?

Hallo, in der Vergangenheit sind in unserer Wg mit einem Untermieter verschiedene Sachen vorgefallen wie z.B. das er Dinge von Mitbewohnern mutwillig zerstört hat, Mitbewohner und Gäste beschimpft und bedroht und immer wieder Abflüsse im Haus verstopft hat. Die Mitbewohner unserer Wg haben sehr große Angst vor diesem unberechenbarem Untermieter und desshalb war ein zusammen wohnen (Tür an Tür) nicht möglich und unerträglich! Das Untermietverhältniss wurde fristgerecht gekündigt und das Zimmer zum nächsten ersten an einen neuen Mieter wieder vermietet! Jetzt möchte der neue Mieter einziehen doch der Untermieter möchte nicht ausziehen! Was kann ich tun und wie soll ich mich verhalten? Was mache ich mit dem neuen Mieter? Mit so einer Situation habe ich nicht gerechnen und vielleicht hat jemand einen guten Rat für mich!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?