Darf Vermieter Müll kontrollieren?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Unglaublich, was sich einige Vermieter erlauben. Selbstverständlich darf er nicht ohne vorherige Terminabsprache mit dir auf deinen Balkon. Er kann dir nicht vorschreiben, was du auf deinen Balkon stellst, solange nichts "Unangemessenes" dort gelagert wird. Er kann dir auch nicht vorschreiben, ob du verpackte oder unverpackte Lebensmittel kaufst und er darf deinen Müll nicht kontrollieren. Es gibt keinen Grund, warum du aus lauter Angst Müll sammelst und ihn zu einer Mülledeponie fährst. Sicherlich berechnet er dir in der Nebenkostenabrechnung Müllentsorgungsgebühren.

Du mußt ihn ganz schnell in seine Schranken verweisen. Am besten wäre es, du gehst zum Mieterschutzbund und läßt dich dort beraten. Die Mitgliedschaft kostet eine geringe Jahresgebühr, die sich aber lohnt.

Alles Gute!

Es ist Hausfriedensbruch, wenn Dein Vermieter auf Deinen Balkon klettert. Es ist auch egal, ob er der Eigentümer ist, denn er hat ihn Dir ja gegen eine Zahlung überlassen. Dann höre doch einfach auf den Müll zu trennen und gebe ihm genügen Grund, damit er sich ärgern kann und entsorge eben Deinen Müll über die Tonne, denn Du bezahlst ja dafür. Recht hat er sicherlich, dass es einfach zuviele unnütze Verpackungen auf dieser Welt gibt und man die meiden sollte. Doch es kann halt nicht Jeder leisten.

Ansonsten suche das Gespräch mit dem Mann und frage ihn, was ihn konkret stört und erkläre ihm, warum und wieso das so ist und mache unmißverständlich klar, dass er weder auf Deinem Balkon noch in Deiner Wohnung ohne Deine Anwesenheit etwas zu suchen hat. Dann zeige ihn an, wenn er mal wieder Deinen Wohnbereich betritt oder z.B. sich in Deinem Garten aufhält.

Bist Du die einzige Mieterin in dem Haus?

Danke schon mal für alle Antworten! Im Haus wohnen außer mir noch fünf Parteien. Er selbst wohnt direkt neben. Mein Balkon ist aber der einzige auf den man von außen kommt, daher hab ich auch als einzige das Problem. Auch bin ich die einzige junge Frau, in den anderen Wohnungen wohnen Männer und ich schätze mal da reißt er sein Maul nicht so auf (sorry für die Wortwahl). Der Abschuss war vor ein paar Wochen als ich in der Arbeit war und ein Freund bei mir zu Besuch war. Ich hatte morgens nach dem duschen das Fenster gekippt, das hat er mitbekommen und ist wutentbrannt an die Tür gerannt, hat meinen Kumpel ausmachen Bett sturmgeklingelt und ihn angemault das gehe so nicht, man könnte nicht die ganze Zeit das Fenster kippen. Der war total fassungs- und sprachlos und hat mich dann in der Arbeit angerufen , das war furchtbar peinlich...

0
@Oche1

Ganz toll, weil gerade nach dem Duschen lüften sehr wichtig ist, da sich sonst Schimmel bilden kann. Das ist ja schrecklich und Du solltest Dir wirklich überlegen, ob Du nicht einen geeigneten anderen Wohnraum findest. Mit dem wirst Du wohl niemals klar kommen.

0

Da reden offenbar nichts nützt, würde ich ihm einen Einschreibebrief schicken (Einwurfeinschreiben).

Teile ihm mit, dass Du es nicht erlaubst, dass er auf Deinen Balkon klettert. Macht er das nochmal, gibt es eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch.

Mach das gleiche bezgl. Deines Mülls: Teile ihm mit, dass die korrekte Nutzung der Mülltonne von Dir eingehalten wird (Restmüll in Müllbeutel) und dass Du es nicht duldest, dass er Deinen Müllbeutel bis zur Abfuhr aus der Tonne entnimmt, egal zu welchem Zweck. Drohe ihm hierfür ebenfalls mit Anzeige, wenn er des dennoch wieder macht.

Gibt es in Eurer Kommune ein Abfallhandbuch, wo genau erklärt wird, was wo wie zu entsorgen ist, verweise ihn darauf, dass Du die Müllgebühren anteilig bezahlst und daher auch Anspruch darauf hast, dass Du die Leistungen ohne Störung nutzen kannst, die darüber abgedeckt sind.

Wenn Du mit Anzeigen drohst, solltest Du das aber auch durch ziehen.

Wohnst Du mit dem Vermieter in seinem Zweifamilienhaus?

Dann hast Du allerdings das Problem, dass er Dich grundlos kündigen könnte. Lediglich 3 Monate verlängerte Kündigungszeit. Darauf würde ich es aber ankommen lassen, falls es in Deiner Region nicht so schwer ist, was anderes zu finden, denn er wird es nie bleiben lassen, Dich zu kontrollieren und zu schikanieren und Deine Möglichkeiten sind begrenzt, während er vielleicht immer subtiler vorgeht.

Kann ich noch fristlos Kündigen?

Hallo zusammen,

Sorry... es wird glaube ich etwas länger werden..

Folgender Sachverhalt: Ich wohne seit ziemlich genau 2 Jahren in einer Mietwohnung. Anfangs war auch alles super und hat alles gepasst.

Dann dieses Frühjahr wurde ich das erste Mal etwas misstrauisch als ich meinen Vermieter darüber informiert habe, dass bei meinem Schwedenofen die Scheibe gerissen war und er diese doch bitte austauschen würde. Als ich am nächsten Tag von der Arbeit nach Hause kam, war die Scheibe gewechselt, obwohl ausgemacht war, dass der Vermieter die Scheibe erst so gegen halb 6 wechselt (Ich war an diesem tag so gegen 16:45 Uhr zuhause sei noch dazu gesagt.) Gut, dachte ich mir, Hauptsache die Scheibe ist wieder heile und ich kann wieder heizen, begeistert war ich allerdings nicht, dass er ohne meinem Beisein Gott weiß wie lang in der Wohnung war… gesagt hab ich einfach des Friedens Willen nix… sehr dumm von mir im Nachhinein gesehen.

Den Knaller habe ich jedoch dann diesen Juli erlebt. Ich war eben unterwegs, und mein Partner war zuhause und ist schnell ins 5 km entferne Nachbarsdorf gefahren. Es war sehr sonnig und daher hatten wir die Markise ausgefahren auf dem Balkon. Als mein Partner wegfuhr, begann es stark zu regnen. Wie gesagt er war wenn’s hoch kommt vielleicht 10 Minuten weg. Als er nach Hause kam, stand der Vermieter auf dem Balkon und hat die Markise eingefahren. Mal davon abgesehen, dass mein Freund einen halben Herzinfarkt von diesem Schock bekommen hat, war er natürlich auch sehr wütend. Die Fernbedienung für die Markise lag nämlich nicht so offensichtlich rum und folglich muss er danach gesucht haben. Mein Vermieter hat dann fluchtartig unsere Wohnung verlassen und ich war wütend über dieses Verhalten… darf er sowas…? Angerufen hat er keinen von uns obwohl er die Nummern hat und die Nummer meiner Eltern.

Die 3. Aktion brachte er im August. Wir waren 10 Tage im Urlaub und er wusste, dass meine Eltern auf die Wohnung aufpassen. Angeblich wurden um 6 Uhr morgens am 2. Tag unserer Abwesenheit die Batterien im Rauchmelder leer und diese piepsen wohl recht laut. Wir hatten in der Zwischenzeit eine Kamera aufgestellt, weil uns dieser kranke Typ richtig Angst machte. Wir wurden nicht angerufen oder gefragt ob er schnell in die Wohnung könnte um die Batterie zu wechseln, ebenfalls hat er nicht meine Eltern gebet zu kommen und das zu machen. Meine Eltern hatten einen Schlüssel.

Der Vermieter hat unweigerlich auch einen Schlüssel zu Wohnung da das eine Einlieger Wohnung ist und hier jede Tür den gleichen Schlüssel hat. Meine Frage (jetzt endlich mal) Kann ich fristlos kündigen? Oder hätte ich gleich kündigen müssen bzw. es gleich sagen müssen dass ich Kündige als wir ihn dabei erwischt haben? Wir haben schon etliche Wohnungen angeschaut und wollen so schnell wie möglich raus ohne diesem Menschen noch 1 ct zahlen zu müssen...

vielen Dank an jeden einzelnen, der sich das jetzt durchgelesen hat und mir helfen will. Danke!

Liebe Grüße!

...zur Frage

austern reste , wie entsorgen!?

nach dem verzehr von leckeren ausetern, wohin mit der schalen? welche tonne?

...zur Frage

Komfiszierung der Mülltonnen

Ich freu mich jeden Monat darüber, das der Nachbar seinen Müll in allen Tonnen entsorgt, auch Geschäftsmüll, Trödelmüll und Sperrmüll. Er hat jeweils eine grüne, gelbe und schwarze für sich und seine Familie. Vergangenen Monat hatte ich den Kanal voll und habe vorerst die Schwarze und die Gelbe gereinigt und in meine Garage gestellt. Jetzt beschwert er sich und behauptet, das ich kein Recht habe, die Mülltonnen zu ,, konfiszieren". So lange der Müll wegkommt, hat er das Recht in jeder Tonne Müll zu entsorgen. Was er nicht weiß und was ihn auch nicht interessiert, ich muß meinen Müll weiter in der Wohnung lagern. Das kann doch nicht sein, oder??

...zur Frage

WG Probleme; Mitbewohner zahlt nicht, was tun?

Folgende Situation: Person A, B und C ziehen in die Stadt und gründen eine Wohngemeinschaft. Person A ist der Hauptmieter. Personen B und C überweisen monatlich die Miete auf das Konto von A. Person A überweist die Gesamtmiete per Dauerauftrag an den Vermieter.

Das Problem: nach einem Jahr zusammenwohnen kann Person B die Miete nicht mehr überweisen (wegen Arbeitslosigkeit). Person A merkt erst nach 8 Monaten, dass Person B mit der Miete 8 Monate im Rückstand ist. Person B bekommt Arbeitslosengeld, kann davon aber nur die aktuelle Miete zahlen, heißt; B hat über 1400€ Schulden angesammelt, die er Person A schuldig ist.

Personen A, B und C übersiedeln und gründen eine neue WG mit Person D und E. Alle zahlen die Miete regelmäßig. Nur sind noch die 8 Monate Mietrückstand von Person B zu begleichen. B's finanzielle Situation hat sich etwas verbessert, jedoch weigert sich B die Miete von der alten WG zu überweisen, da das ganze schon 3 Jahre her ist - somit bleibt A auf allem sitzen. Was kann Person A, also die Person, die im Mietvertrag angeführt ist/war machen, um an das Geld von B zu kommen? Zwischen A und B besteht ein angespanntes Verhältnis und die Beiden haben kaum Kontakt zueinander. Von der Kaution abziehen geht nicht, da Person A damals fast die ganze Kaution selber übernommen hat.

Kann Person A Person B klagen? Oder ist Person A an allem selber Schuld, da damals keine Konsequenzen für B ausgesprochen wurden und sogar ein neues Mietverhältnis in Kraft getreten ist?

Ich weiß nicht, in wie fern es einen Unterschied macht, von der Gesetzeslage her, aber das ganze Szenario hat sich in Wien angespielt, also in Österreich.

Hoffe ihr könnt mir helfen, vielen Dank!

...zur Frage

Hartplastik in gelben Sack?

Noch 'ne weitere Frage: habe ein paar Plastikclips zu entsorgen, also Hartplastik -- über den gelben Sack/gelbe Tonne, oder?

...zur Frage

Dürfen Mitbewohner im Mehrfamilienhaus uns verbieten unseren Müll zu entsorgen?

Wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus und halten uns Meerschweinschen. Wenn wir den Käfig der Tiere reinigen entsteht natürlich Müll. Einer unserer Nachbarn beschwert sich immer wieder, wir würden den Müll nicht richtig entsorgen. Dabei gehört er in den Restmüll (http://www.zaw-online.de/downloads/was-wohin-zaw.pdf). Nun zu meiner Frage. Darf unser Nachbar uns befehlen, wie wir unseren Müll zu entsorgen haben, wenn wir es aber so machen wie es gesetzlich geregelt ist? Über Antworten oder Links würde ich mich sehr freuen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?