Darf Vermieter Müll- u. Kabelgebühren (uvm.) einfach erhöhen?

...komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Wenn Du Zweifel an den Betriebskosten hast, kannst Du der Abrechnung widersprechen und Einsicht in die Unterlagen verlangen.

Der Vermieter muss auch anhand der letzten NK-Abrechnung die Vorauszahlungen anpassen ( hat er nicht gemacht ), macht er das nicht, darf das auch der Mieter nach vorheriger Ankündigung machen:

Anpassung

In diesem Fall hast Du 266 Euro nachgezahlt. Den Betrag durch 12 Monate zahlen ergibt dann 22.17 Euro.

Um diesen Betrag erhöhst Du dann die Vorauszahlungen. Somit wirst Du sehr wahrscheinlich bei der nächsten Abrechnung weniger nachzahlen müssen oder hast sogar ein Guthaben.

Bei Guthaben dürfen Vorauszahlungen entsprechend nach unten korrigiert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Kosten dafür gestiegen sind darf der Vermieter die natürlich umlegen.

Hast Du Zweifel an der Richtigkeit lass dir die Originalbelege zeigen.

Nur weil deine Vorauszahlungen gleich geblieben sind, ist nicht dein Verbrauch bzw. sind die tatsächlichen Kosten nicht gleich geblieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

warum nicht; sollte aber im Vorfeld angekündigt werden. Deine Nebenkosten lauten über einen anderen Betrag. Zahlen wirst das trotzdem müssen - oder du bekommst ne höhere Nachzahlung - auf dem Weg kommst da besser weg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich darf der VM die ihm erhöht berechneten Kosten auf alle M erhöht umlegen, § 560 BGB :-)

Über die happige Kostensteigerung bei unitymedia (Digitalumstellung), Satzungen der örtlichen Müllgebühren und Mindestlohnkostenerhöhung dürfte man aus den Nachrichten erfahren haben. Die Rechnungen beim Vermieter einsehen.

Oder zahlst du ihm bei gleichem Verbrauch den teurer gewordenen Sprit aus deiner eigenen Tasche dazu?


G imager761


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine pauschale Anhebung wäre unzulässig. Der Vermieter muss auf dein Verlangen hin nach deinem schriftlichen Einspruch sämtliche betreffenden Originalbelege zur Einsichtnahme vorlegen und damit beweisen, ob bzw. dass  die Kosten tatsächlich in dieser Höhe entstanden sind. Die Einspruchsfrist währt 1 Jahr (taggenau) nach bewiesener Zustellung der Abrechnung. Ohne die Gewährung der Einsichtnahme sind die Kosten der jeweiligen Position nicht fällig (dürfen herausgerechnet werden).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist nicht "der Vermieter", der diese Gebühren erhöht. Vielleicht hat die Stadt die Gebühren für den Müll erhöht. Vielleicht wurde eine zusätzliche Mülltonne angeschafft, weil die bisherigen nicht gereicht haben. 

Es lohnt sich auch finanziell, genau auf die Mülltrennung zu achten, z.B. Altpapier auch mal mit zum Container zu nehmen, anstatt jede Kartonverpackung aus Bequemlichkeit einfach mit in den Hausmüll zu werfen. Außerdem: Müll falten! Einen Tetra-Pak sollte man nie einfach so in den Müll werfen, sondern ihn immer erst flach falten. Kostet ja nicht viel Zeit - und dass es sich finanziell auswirkt, hast du ja jetzt gesehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
kevin1905 07.10.2017, 13:25

Papier und Verpackungen gehören ohnehin nicht in den Hausmüll. Diese werden doch separat im 2-Wochen-Rhytmus geleert.

1
AchIchBins 10.10.2017, 23:01
@kevin1905

Ja kevin1905, wenn es nur jeder auch immer beachten würde ;-). Deshalb hat User Hardware02 ja auch geschrieben ..."anstatt jede Kartonverpackung aus Bequemlichkeit einfach mit in den Hausmüll zu werfen".

0

Ja kann es. Denn nicht der Vermieter erhöht die Kosten sondern sein Vertragspartner - wie Versicherung, Gemeinde oder Entsorgungsbetrieb. Das wird natürlich auf den Mieter umgelegt. Es ist ja nicht so, dass sich dein Vermieter von der Erhöhung ein schönes Leben macht - er zahlt genau diese Kosten und tritt für dich in Vorleistung. Zweifelst du die Erhöhung an, dann kannst du in die Originalrechnungen bei deinem Vermieter Einsicht nehmen. Dieses Recht steht dir zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Darf dies einfach so erhoben werden?

Wenn die Ausgaben für den Vermieter in den Bereichen gestiegen sind, klar darf er diese an dich weitergeben.

Du darfst natürlich die Originalbelege einsehen und dich selbst davon überzeugen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schaue im Mietvertrag nach, was dort über Umlagen/Nebenkosten steht.

Es kann durchaus der Fall sein, dass die umlagefähigen Kosten gestiegen und/oder neue hinzugekommen sind. Du hast das Recht, Einsicht in alle Unterlagen zu nehmen. Lasse dir die entsprechenden Belege/Rechnungen für Müllgebühren usw. zeigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

.... nein, so etwas machen wir Vermieter auch nicht. Warum sollten wir auch etwas erhöhen?

Wir bei uns jedenfalls verteilen die anfallenden Kosten und Lasten. Lediglich in der Kostenstelle Hausmeister dürfen wir fiktiv verteilen, so (leider) der BGH.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
anitari 07.10.2017, 17:17

Warum sprecht Ihr immer in der 3. Person Herr Schleudermaxe? Seid Ihr König oder Kaiser?

0
schleudermaxe 07.10.2017, 17:53
@anitari

... weil ich in einigen Wohnungen/Häuser nicht der alleinige Vermieter bin, wir sind oft zwei.

Und da kann ich eben nicht behaupten, ich mache etwas, wenn wir etwas machen. Dann sage ich auch Wir.

0

Ja , auf jeden Fall . Wenn die Stadt die Müllgebühren erhöht , muss oder kann der Vermieter diese Kosten natürlich an die Mieter weitergeben . Genauso alle anderen Kosten . 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Darf dies einfach so erhoben werden?

JA Betriebskosten dürfen angepasst werden - allerdings muss der Vermieter die Erhöhung nachweisen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Einfach so" natürlich nicht. Aber allen Positionen liegen ja entsprechende Rechnungen und Bescheide zugrunde.

Wenn du Zweifel hast, ob alles richtig ist, kannst du vom Vermieter Einsicht in die Originale verlangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Vermieter legt die Nebenkosten nicht willkürlich fest. Von daher hat er diese nicht erhöht, sondern sie sind teurer geworden.

Und selbstverständlich werden diese auf die Mieter umgelegt. Das ist der Sinn der Nebenkosten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das geht ja nicht vom Vermieter aus!

Das fällt unter Nebenkosten u. wenn die erhöht wurden, mußt du das auch bezahlen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er darf das - jedoch muss es vorher angekündigt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
pegro2 07.10.2017, 12:59

Und dabei reicht es aus wenn irgendwann mal in der Zeitung stand , dass die Müllgebühren erhöht werden . 

1

Einfach so darf er es nicht machen.

Es muß schon nachgewiesen werden, daß die Kosten auch angestiegen sind, dann darf er auch den höheren Betrag umlegen.

Also von jedem einzelnen Posten darfst Du Dir die Kosten nachweislich belegen lassen und wie er es umgelegt hat. Es sollte für die verständlich und nachvollziehbar sein. Von jedem Posten hat er ja einen Gebührenbescheid erhalten, also von den Müllgebühren, Kabelgebühren Grundsteuern usw. Die soll er nachweisen und dir zeigen. Dann soll er Dir vorrechnen wie er die Kosten umgelegt hat. Dann kannst Du ja nachvollziehen, ob alles rechtens gelaufen ist. Vorher würde ich die Nachzahlung nicht  begleichen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unitymedia hat die Kabelgebühren drastisch erhöht, nicht der Vermieter.
Die Müllgebühren hängen in der Regel von der Anzahl der Leerungen ab, Energiekosten steigen, usw.
Umlegbare Kostensteigerungen werden in der Nebenkostenabrechnung automatisch auf die Mieter umgelegt.

Man hat aber das Recht, alle Rechnungen da einzusehen, wo sie aufbewahrt werden. Das ist normalerweise beim Vermieter.

Manche Vermieter sind auch so freundlich, und überlassen einem Rechnungskopien.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frag bei der Stadt, den Stadtwerken und dem Landratsamt nach ob die so einfach die Gebühren erhöhen dürfen, dann weißt du es!  ;-) ... ist ganz einfach.

Nebenkosten sind kein Geld welches sich Vermieter "zukommen" lassen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?