Darf Vermieter eine Kopie von privater Haftpflicht verlangen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

dazu kann ich nur 3 dinge sagen

  1. es geht deine Versicherung rein garnichts an, ob du haftpflichtversichert bist und wenn ja wo. es sei denn, das wäre bestandteil des Mietvertrages gewesen. hier ist es aber strittig, wir haben zwar vertragsfreiheit in Deutschland, es gibt aber doch gewisse beschränkungen. ich denke jedoch, dass die vorlage einer Haftpflicht oder Hausratversicherung für das Mietverhätlniss als Grundlage zu verstehen ist, ist nachvollziehbar...

  2. aus datenschutzgründen wäre das die reinste katastrophe. gerade versicherungsnummern sollte man nie aus der hand geben. theoretisch würde ich wenn also überhaupt lediglich eine Bestätigung einer vorhandenen Versicherung vorlegen.

  3. von anfang an, wie gesagt. eher grenzwertig, tendenziell aber okay, wenn die vermieterin nach einer versichrung fragt. aber nach 12 jahren? - NEIN! ist denn im Haus sonst irgendwas vorgefallen, was deine vermieterin veranlassen könnte, plötzlich nach einer haftpflichtversicheurng zu fragen? wenn nicht, würde ich mir mal gedanken darüber machen, was sie damit bezweckt...

lg, Anna

Vorgefallen ja,aber bei einem jungen Nachbar vor ca.2 Jahren lief die Waschmaschine aus.Tja keine Versicherung,weil erste Wohnung und noch nicht so erwachsen dafür.Doch der ist direkt danach ausgezogen,war ihm zu anstrengend. Ich denke,ich werde mit meiner Versicherung sprechen und einen Mittelweg den lieben Friedens wegen gehen. Musste nur vorher wissen,ob die Vermieter es verlangen dürfen,nicht das ich das falsch angehe und Streit aufkommt.

0
@Snoopyliw

verlangen darf der Vermieter das wie gesagt nicht. nur drum bitten darf er natürlich jeder zeit.

angesichts der situation auch eine verständliche bitte. ich denke mal, wenn du dem VM entgegenkommst, und ihm deinen guten willen beweist herscht bald wieder frieden...

  • viel glück, Anna
0

Vor bzw. bei Mietbeginn fordern Vermieter gern, dass der Mieter eine HV abschließen soll. Rein rechtlich sind sie aber dazu nicht berechtigt. Trotzdem ist es für Mieter immer gut, wenn sie diese haben. Bei dir fordert sie nun nach 12 Jahren Mietdauer einen Nachweis bzw. eine Kopie. Dazu ist ist sie überhaupt nicht berechtigt. Negiere ihr Verlangen. Falls sie erneut diese fordert, sag/schreib ihr, dass du dazu nicht verpflichtet bist und ihre Forderung jeglicher Rechtsgrundlage entbehrt. Ich sehe hier auch datenschutzrechliche Bedenken.

Musst man eine Haftpflichtversicherung haben, wenn man in der Wohnung lebt? Schau mal in deinen Mietvertrag.

Wenn du ein Schreiben einer Versicherung kopierst, hat sie deinen Namen, die Abschtift, die Versicherungsgesellschaft und die Versicherungsnummer. Will sie einen Schaden melden?

Nein es gibt keinen Schaden,sie hat alle Mieter so angeschrieben.Ich weiss auch nicht aus welchen Gründen auf einmal.Ja eben auf dieser Kopie steht alles,das will ich nicht und vor 12 Jahren gab es noch keine Klausel dafür.Sonst hätten die es vorher schon verlangt,weil die sehr genau in solch Dingen sind.Es muss ihr ja reichen,das ich sage ich bin versichert.Selbst wenn nicht,müsste ich einen Schaden (wenn es einen gabe) ja selbst bezahlen.

0
@Snoopyliw

Wenn du deine Vers.-Police kopierst, kann dir gar nichts passieren. Da steht lediglich, dass du versichert bist, mehr nicht, sie kann damit gar nichts anfangen.

0

Um des Frieden Willen, würde ich ihr eine Kopie der Haftpflichtversicherung und auch der Hausratversicherung geben. Sie müssen das allerdings nicht. Den von Seiten des Mieters, besteht zu einer gemieteten Wohnung kein Kontrahierungszwang. Es ist mir aber schon in neuester Zeit des öfteren zu Ohren gekommen, dass Vermieter aus Angst vor Beschädigungen z.B. Kinder im Hausflur und Haustür, schon vor Abschluss des Mietvertrages auf solche Nachweise bestehen.

Naja ich lass mich zu hinreissen bei meiner Versicherung nachzufragen ob es ein Bestätigungsschreiben nur mit Adresse,aber nicht mit allen Daten drauf gibt..Des lieben Friedens wegen..

0

Vor Abschluss des Mietvertrages kann der Vermieter auch den Impfpass der Grossmutter verlangen. Das ist dann ein Grund, nicht einzuziehen.

Aber nach 12 Jahren ohne Probleme würde ich eher sagen, dass der Vermieter ein gesundheitliches Problem hat.

0

Das geht deiner Vermieterin überhaupt nichts an! Frage sie doch nach ihren Versicherungen, z. b. Gebäude, Glas usw. Gebe ihr keine Daten, die hat ja einen an der Waffel.

Seh ich persönlich auch so,aber bevor ich dagegen rede,wollt ich Nummer sicher gehen

0

Schau mal in den Mietvertrag. Wenn du sowas unterschrieben ast, zieh aus.

Wenn du sowas nicht unterschrieben hast, zieh aus.


Wenn man ihr den kleinen Finger gibt, will sie noch mehr.

Gehaltsabrechnungen , Mutterpass der Ehefrau, schulzeugnis der Kinder


Schau aber vorher nach einer anderen Wohnung, bevor du von ihr ein ärztliches Gutachten verlangst.

Wenn die einen an der Waffel hat, steckt die auch noch das Haus an. ( Noch ein Grund, auszuziehen)

0

Nein. Deine Verträge mit Dritten geben dem Vermieter nix an.

Vor dem Einzug kann er ja Bedingungen stellen, ( z.B. keine grünen Pullover zu Weihnachten tragen ). wenn sowas im Mietvertrag steht, kann er deshalb kündigen.

Aber er kann nicht nach 12 Jahren einen bestehenden Vertrag einseitig ändern.

0
@JohannesJ54

Bedingungen Bsp. bzgl. Outfit sind nichtig. Änderungen bedürfen Deiner Zustimmung. Allerdings musst Du fristgerecht dagegen Widerspruch einlegen (idR. innerhalb 14 Tage nach Zustellung).

0

Was möchtest Du wissen?