Darf Vater Krankenkassenkarten einbehalten?

7 Antworten

Man man, was können verletzte Eitelkeiten doch für Auswirkungen haben...^^

Um Deine Frage zu beanworten: Kinderärzte müssen sich DAUERND mit fehlenden Versichertenkarten rumschlagen. Und es reicht vollkommen aus, wenn der Elternteil beim Arzt unterschreibt, daß das KInd bei der Krankenkasse versichert ist. Man KANN Probleme machen, wo keine sind. MUß man aber nicht...

Wenn die Kinder nur am Wochenende bei ihm sind, was will er dann ''generell'' mit den Versichertenkarten?

Die Karten sollte derjenige in Verwahrung haben, der mit den Kindern (überwiegend) zum Arzt geht - alles andere ist unsinnig!

Wenn die Kinder alt genug sind (ca ab 13/14 Jahren) können sie die Karten auch selbst verwalten und im Portemonnaie mit sich führen, das ist ohnehin das beste, falls mal was passiert ....

Er könnte seiner Krankenkasse das Problem schildern und um eine Bescheinigung bitten. Dann hätte er einen Brief, den er im Notfall beim Arzt vorlegen kann.

Was möchtest Du wissen?