Darf unsere Lehrerin Geld von uns wegen Handyschaden einfordern?

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Wer einen Schadensersatz geltend machen will, muss ihn begründen.

Sie müsste also einem bestimmten Schüler nachweisen, dass dieser das Handy beschädigt hat.

Dass sie es in der Jackentasche hatte, spielt dafür eigentlich keine Rolle. Niemand hat sich auf ihre Jacke zu setzen. es sei denn sie hätte auf einer Sitzgelegenheit gelegen. Dazu gehört ihr Schreibtisch definitiv nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schwierig. Die Lehrerin trifft keine Schuld. Ich denke sie konnte davon ausgehen, dass sich niemand auf ihre Jacke setzt.

In Deutschland gilt die Verursacher Haftung. Wer einen Schaden verursacht muss den Schaden ersetzen.

In deinem Fall weiß man wohl, wer alles auf der Jacke gesessen hat. Aber nicht wer das Handy letztendlich beschädigt hat.

Es gibt 5 Schüler die potenziell daran Schuld sind. Aber wer letztendlich dafür verantwortlich ist, weiß man nicht.

Sollte die Schule nicht eine entsprechende Versicherung haben, oder sich der Verursacher noch melden, oder jemand aus "gutem Willen" den Schaden seiner Haftpflicht meldet, bleibt sie wohl auf dem Schaden sitzen.

Hoffen mir mal, dass sie sich nicht bei der Benotung eurer Leistungen rächt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Chris10021999 13.07.2017, 17:07

Hoffen mir mal, dass sie sich nicht bei der Benotung eurer Leistungen rächt.

Das darf sie ja zum Glück nicht.

0
JessyFfm 13.07.2017, 19:44
@Chris10021999

Nein das darf sie nicht. Aber so ungewöhnlich ist es ja nicht, dass Menschen etwas tun, obwohl sie es eigentlich gar nicht dürften. ;)

0

Hallo!

Es ist verständlich, dass sie so reagiert. Aber es ist eben auch nicht ersichtlich gewesen, dass das Handy in der auf dem Tisch liegenden Jacke steckte -----> meine Ansicht ist, dass es im Grunde fahrlässig war die Jacke einfach irgendwo auf einen Tisch zu legen und das Handy dort drinnen zu lassen.. gerade an Sporttagen, an denen es oft eher chaotisch zugeht..! Sorry!

Ich würde das Ganze über den Direktor klären (lassen). Zumal offenbar nicht wirklich nachweisbar ist, wer genau auf der Jacke gesessen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die, die sich auf die Jacke der Lehrerin gesetzt haben, sind schuld. Hätten sie sich nicht auf die Jacke gesetzt, wäre das Handy nicht kaputt. Dass man sich freiwillig meldet, wenn man denkt, man habe es wahrscheinlich kaputt gemacht, ist eine Frage des Anstands.

Es ist schon eine Frage des Anstands, sich nicht auf Tische zu setzen und schon gar nicht auf die Jacke der Lehrerin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sage dir jetzt mal, wie wir das seinerzeit als Schüler geregelt hätten (und wir waren üble, aber verantwortungsbewusste Rabauken):

Erst mal hätten wir der Lehrerin einen Blumenstrauß gekauft und mit einem fetten, fetten "Entschuldigung, tut uns leid" überreicht. Dann hätten wir in der Klasse gesammelt und von dem gesammelten Geld entweder Ersatz beschafft oder (hätte es sowas damals schon gegeben) einen Warengutschein z.B. von Media-Markt oder Saturn oder so gekauft und den der Lehrerin gegeben. Und daran hätten sich ALLE beteiligt.

Seid doch einfach mal ein bisschen solidarisch und kreativ!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tische sind nun mal nicht zum Sitzen da, sonst würden sie Stühle heißen. Dann dürfte niemand etwas liegen lassen, denn man müsste Angst haben das jemand nicht nachdenkt und sich draufsetzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@gplayer2003,

was hast du nur für eine Kinderstube.

Sitzen deine Eltern zu Hause auch auf dem Tisch?

Tatsache ist, dass man sich auf Bänke, Stühle evt. auch auf den Boden setzen soll, aber nie auf einen Tisch.

Und somit haften alle die auf der Jacke saßen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

evtl. hat Jemand von Euch eine Privathaftpflicht. Das müßte mit den Eltern besprochen werden, ob das so abgewickelt werden kann.

Es gibt aber keine gemeinschaftliche Bestrafung, so meine Meinung

Schüler sollten dafür nicht haftbar gemacht werden, das ist ja schon Nötigung seitens der Lehrerin

Die Lehrerin sollte aber die Sachen in ihren Spind legen. Das ist schon fahrlässig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Detlef32 15.07.2017, 09:24

Sorry aber das ist Aufruf zum Versicherungsbetrug. Du kannst Dir nicht einfach eine Versicherung aussuchen und die soll dann bezahlen.

0

Man setzt sich nicht auf die Sachen fremder Leute. So etwas sollte dann über die Haftpflicht laufen, wenn einer von euch wirklich schuld ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
gplayer2003 13.07.2017, 14:40

Wir fürften uns auf die Tische setzen

0

Schwer zu sagen. Würde ich als erstes mit den Eltern besprechen. Die können da wenn was ausrichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, wenn 5 Leute involviert waren sind 4 unschuldig. Sie muss dem Verursacher das "zerstören" beweisen. Und das kann sie offensichtlich nicht.

Und soviel Basiswissen über Recht sollte sie haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Prinzipiell regelt das wenn überhaupt die versicherung der Schüler, aber da sie nicht beweisen kann, wer den schade verursacht hat selber schuld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dagegen ist die Schule für gewöhnlich versichert. Einfach mal mit dem Direktor reden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also erstmal lässt sich ja anscheinend nicht sicher sagen wer jetzt genau für den Schaden verantwortlich ist, da ja mehrere drauf sassen... Wenn sich jemand findet der sagt er sass drauf und es ging dabei kaputt, wird das der haftpflicht gemeldet und der shcaden wird beglichen... dielehrerin hat anscheinend nix im kopf bzw weiss incht wie man sowas abwickelt anständig... schade

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hahaha geil xD.

naja das ist jetzt Interpretationsspielraum..

aber da SIE eine aufsichtsperson ist würde ich sagen nein. sie ist selbst schuld in diesem fall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Patilla9 14.07.2017, 07:19

Most bullshit ever..

Sie hat nur eine Aufsichtspflicht über die Kinder. Wenn andere fremdes Eigentum zerstören liegt das nicht in ihrer Sorgfaltspflicht.. Oder muss sie auch haften, wenn jemand die Fahrräder der Schüler zerstört?

Hier ist das Denken von den Schülern gefragt und wenn diese sich auf fremdes Eigentum setzen und dadurch etwas zerstört wird, dann sind die Schüler schuld und haben auch für den verursachten Schaden zu haften.

Und nochmals zur Info:
§823 BGB

0

Sie hat nicht auf ihre Sachen aufgepasst - Pech gehabt.

Klar wird sie versuchen damit zu argumentieren, dass man nicht auf Tischen zu sitzen hat, aber wenn ich überlege, dass es bei uns damals Lehrer gab, die Handys aus dem Fenster geworfen haben und das auch keine Sau interessiert hat, würde ich einen Teufel tun.

Dummheit schützt vor Strafe nicht und das müssen manche Lehrer noch lernen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau dir mal §823 BGB an

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Detlef32 15.07.2017, 22:44

Das ist doch der springende Punkt. "Wer vorsätzlich oder fahrlässig".

1. Vorsatz : Auf keinen Fall, Fahrlässig: Möglicherweise 

2. Wer: Nicht geklärt, es waren niemals alle 5 Personen, es sei denn die hätten mit der Jacke Fußball gespielt. Sondern es war einer, aber welcher? Beweis muss die Lehrerin antreten.

0

Sie ist selber schuld, das braucht ihr nicht zu bezahlen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Patilla9 13.07.2017, 14:41

Man setzt sich nicht auf fremder Leute Sachen. Da hätte auch eine Brille drunter liegen können, welche sofort zerbricht. Man hätte wenigstens das Eigentum Fremder zur Seite schieben können.

Und weiterhin: Seit wann sitzt man auf Tischen? Schlechte Kinderstube würde ich vermuten..

4

Was möchtest Du wissen?