Darf unser Vermieter die Wohnung für Nachmieter schon renovieren bevor wir ausgezogen sind?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Lasst doch bitte den Vermieter besprechen, was seine Handwerker ab dem 27.03. zu tun haben. Schließlich braucht er Angebote, um den richtigen auszuwählen (z. B.). Besprecht mit ihm, dass er ab 28.03. in die Wohnung kann, dass ihr kene Schönheitsreparaturen mehr macht, sondern nur besenrein raus geht. Wo ist das Problem? Davon, dass er schon vorher anfangen will, steht eigentlich in der Frage nichts, sondern nur, dass er besprechen will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

W enn ihr bis 31.3. die Miete zahlt, hat der Vermieter bis auf eine Besichtigung in eurer Wohnung nichts verloren. Wie sollen denn die Arbeiten durchgeführt werden, wenn ihr da noch wohnt? Dass ihr die Wohnung bereits am 27. räumt, gibt ihm dann ja Zeit genug die Arbeiten erledigen zu lassen. Handwerkerfirmen schaffen das locker, eine leere Wohnung in 4 Tagen zu renovieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Darf unser Vermieter die Wohnung für Nachmieter schon renovieren bevor wir ausgezogen sind?

Solange Ihr Miete zahlt, habt Ihr das Recht zu bestimmen ob Ihr dem Vermieter erlaubt die Wohnung schon vor Vertragsende zu renovieren. Er kann ín dem Fall nicht darauf bestehen.

Eine Ausnahme gäbe es meiner Meinung nach:

Wenn Ihr schon ausgezogen seid und dem Vermieter die Wohnungsschlüssel übergeben habt.

Nun will unser Vermieter die Renovierung mit uns besprechen die er durch Handwerker für die Nachmieterin machen lassen möchte. In wie fern ist es rechtens das wir diesem zustimmen oder wir Miete einbehalten können.

Wenn Ihr, wie schon geschrieben, die Wohnung nicht übergeben habt, kann der Vermieter nichts verlangen, er kann nur versuchen eine Eingung zu finden.

Miete einfach einbehalten dürft Ihr nicht, aber Ihr könnt vorschlagen, dass er vorher schon die Wohnung renovieren darf, wenn er Euch die Miete oder einen Teil der Miete erlässt.

müssen wir dem Vermieter ermöglichen Sanierungsarbeiten vornehmen zu können während wir noch in der Wohnung wohnen?

Nicht wenn die Maßnahmen dafür sind, dass die Nachmieter eine bezugsfertige Wohnung bekommen.

Sollte es sich um Sanierungs-oder Modernisierungsmaßnahmen handeln, muss er Fristen zur Vorankündigung einhalten, die zum Teil schon nicht mehr einzuhalten wären. Zudem müsste er eventuell für Eersatzwohnraum bzw. Unterkunftskosten aukommen, wenn die Sanierungsmaßhnahmen ein Wohnen nicht möglich machen.

Es käme aber auch Mietminderung bei Sanierungsarbeiten in Frage.

Das Ganze sollte ein Fachmann beurteilen.

MfG

Johnny

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun will unser Vermieter die Renovierung mit uns besprechen die er durch Handwerker für die Nachmieterin machen lassen möchte.

Was habt Ihr mit der Renovierung für den Nachmieter zu tun? Nichts.

müssen wir dem Vermieter ermöglichen Sanierungsarbeiten vornehmen zu können während wir noch in der Wohnung wohnen?

Klares nein.

Ihr habt bis zum 31.3. 24 Uhr Anspruch auf die Wohnung und somit das Hausrecht.

Falls es Euch paßt könnt Ihr dem VM anbieten, natürlich gegen Erstattung von 4/31 der gezahlten Miete, die Wohnung schon am 28.3. zurück zu geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Wohnungsübergabe ist zum Ender Kündigungsfrist, also am 31. März, Vorher hat der Vermieter keinerlei Recht schon für den Nachmieter irgendwelche Arbeiten in deiner Wohnung durchzuführen. Schließlich bist du bis 31. März Besitzer der Wohnung und zahlst dafür Miete.

Für den Fall, dass ihr schon eher ausziehen wollt / könnt, wäre eine Vereinbarung möglich, dass du entsprechend weniger Miete zahlst (Bruttomiete). Diese Vereinbarung sollte schriftlich erfolgen.

Falls der Vermieter das ablehnt, solltest du auf Rückgabe am 31. März bestehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Vermieter kann selbstverständlich erst ab Ende der Mietzeit renovieren. Vorher hat er gar keinen Anspruch auf die Schlüssel. Das sollten Sie ihm unmissverständlich mitteilen. Wenn er selbst renovieren will vor Mieterwechsel, so hätte er mit dem neuem Mieter erst ab Mai einen Vertrag machen sollen. Dann hätte er genug Zeit gehabt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weshalb haben Sie sich denn nicht selber vorher bereits um die Durchführung der Ihnen gemäß Mietvertrag obliegenden Schönheitsreparaaturen gekümmert? Was würden Sie denn davon halten, wenn der Vermieter diese Arbeiten auf Ihr Kosten nach dem Auszug durchführen lassen müßte und insoweit ein Schadenersatzanspruch aus entgangener Anschlußmiete gegen Sie geltend gemacht würde?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Enidan1601
29.01.2013, 20:03

Schadenserparaturen? Der Geschmack der Bodenbelege und der Wände trifft nicht den Geschmack der neue Mieterin . Die Wohnung ist in einwandfreiem zusatand, es währen lediglich Schönheitsreparaturen und evt. ausbesserungsarbeiten wie Bohrlöcher, Neue Wand und Bodenbelege wie die neue Mieterin wünscht. In unserem Mietvertrag ist fest gehalten worden, das wir ohne diese besagten Schönheitsreparturen ausziehen und bei Übergabe die Wohnung lediglich Besenrein sein muss!

1

Ja, natürlich, wenn er von Euch Schlüssel und Zugang erhält. Sonst natürlich nicht. Alles eigentlich ganz einfach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein! Der Mieter hat solcherlei Fremdverfügung über den von ihm genutzten Wohnraum nicht zu dulden. Denn beachte: der Vermieter ist wohl Eigentümer, nicht aber BESITZER der Wohnung. Das ist und bleibt der Mieter - und zwar über die gesamte Nutzungsdauer laut Vertrag. Wenn zum o1.o4.2o13 wirksam die Kündigung ausgesprochen ist, dann bis Ultimo des Vormonats. BASTA! - würde ein Ex-Kanzler einfach gesagt haben. Und so sollte der Mieter hier auch reagieren.

Dem Recht nach steht dem Vermieter wohl in angemessenen Abständen eine rechtzeitig von ihm anzukündigende Besichtigung (Inaugenscheisnahme des Zustands seines Eigentums) zu, ansonsten aber darf er nur bei GEFAHR IM VERZUG in die Wohnung des Mieters eindringen.

Bei Auszug gibt es einen Übergabetermin, der protokolliert werden sollte und bei dem regelmäßig die Schlüsselübergabe erfolgt. Und danach, aber erst danach ist der Mieter "raus aus der Nummer" und kann der Vermieter eigenmächtig bzw. ungehindert in der Wohnung verfahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Vermieter muss sich schlicht und einfach gedulden bis die Übergabe erfolgt ist.

Solange habt ihr das Hausrecht und er darf die Wohnung nicht einmal betreten. Ich hoffe sehr, dass der Vermieter keinen Schlüssel hat, das könnte ihn auf dumme Ideen bringen. Im Zweifelsfall würde ich die 10-15 € für einen eigenen Schließzylinder investieren.

Wenn er die Wohnung zum 01.04.13 wieder vermietet hat obwohl er vorher Renovierungsarbeiten versprochen hat, dann ist es das Problem der Vertragsparteien.

Da Mietwohnungen unrenoviert übergeben werden, sollte sich die neue Mieterin auf eine Übergangszeit eingestellt haben. In diesem Zeitraum kann man dann die Böden tauschen.

Ich würde mich jedenfalls auf nichts einlassen, auch auf den Besprechungstermin kann man gut verzichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ihr fristgerecht auszieht hat euer Vermieter vor dem 1.4. kein Recht die Wohnung zu renovieren. Darüber unterhalten könnt ihr euch schon. Vermutlich will er feststellen welche Renovierungsarbeiten von euch übernommen werden müssen. Völlig ohne Renovierung von eurer Seite kommt ihr nur da´von, wenn die Mietdauer unter 2 Jahren liegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Enidan1601
29.01.2013, 19:56

In wie fern denn 2 Jahre! Wir sind vor genau 2 Jahren eingezogen, in eine unrenovierte verdreckte Wohnung( Besenrein nach Ansicht des Betrachters) und im Mietvertrag ist festgehalten, auszug ohne renovierung des Mieters

0

Euer Vermieter muss warten, bis ihr ausgezogen seid................schließlich zahlt ihr ja für diesen Monat noch Miete. Lasst euch da vom Mieterverein beraten, die können euch auch einen passenden Brief an den Vermieter aufsetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, dem musst Du nicht zustimmen. Ihr habt die Miete bis zum Ende des Monats bezahlt und solange könnt ihr tun und lassen was ihr wollt. Am 01.04. drückt ihr ihm die Schlüßel in die Hand und dann kann er machen was er will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von albatros
30.01.2013, 03:10

Am ersten April wäre zu spät, richtig ist die Rückgabe am 31. März, zum Ende der Kündigungsfrist.

0
Kommentar von johnnymcmuff
30.01.2013, 20:43

Am 01.04. drückt ihr ihm die Schlüßel in die Hand und dann kann er machen was er will.

Eindeutig zu spät, das kann teuer werden, z.B. wenn der Nachmieter eine Umzugsfirma beauftragt hat, die um 9 Uhr die Sachen bringen will und der Vormieter z.B. erst um 15 Uhr den Schlüssel abgibt.

1

Erst am 1.4. kann er beginnen, so lange habt ihr Miete bezahlt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ihr am 27. auszieht ist da ja wohl genug Zeit ohne dass ihr euch stört.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Enidan1601
29.01.2013, 19:53

Wie gesagt, wir können erst ab dem 27. in die Wohnung, wir müssen aber küchenzeilen etc. komplett demontieren, somit brauchen wir auch die Zeit! Er möchte die Nachmietern zum 1.04 in der Wohnung haben, um Mietverlust vorzubeugen! Somit würde sich alles überschneiden!

0

Normalerweise darf er das weil das Haus sein Eigentum ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bauteufel
29.01.2013, 21:11

Völliger Quatsch.

2
Kommentar von johnnymcmuff
29.01.2013, 22:31

Normalerweise darf er das weil das Haus sein Eigentum ist!

Es gibt immer wieder Leute die haben keine Ahnung von Mietrecht.

2

Was möchtest Du wissen?