Darf unser Pfarrer uns länger da bleiben lassen wenn man was nicht auswendig gelernt hat für den konfiunterricht?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 6 Abstimmungen

Nein 66%
Ja 33%

10 Antworten

Der Besuch des Konfirmandenunterrichtes ist freiwillig und damit fehlt jegliche Sanktionsmöglichket im Unterricht.

Allerdings muß Dich ein Pfarrer auch nicht zwingend konfirmieren, wenn Dir grundlegende Kenntnisse fehlen. Und da hat er die "Entscheidungshoheit" - auch wenn es beim Konfirmandenunterricht keine Noten gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ab 14 bist du Religionsmündig, dich kann keiner mehr in Bezug zu Religion etwas aufzwingen. Davor entscheiden deine Eltern, wenn diese mit dem Verhalten das Pfarrers Einverstanden sind mußt du dich leider fügen.

Bist du 14 und wiedersetzt dich dem Pfarrer mußt du allerdings auch mit den daraus folgenden Konsequenzen klarkommen. Ausschluss vom Unterricht, etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein

Nein. Du bist freiwillig beim Unterricht, somit kannst du diesen dann auch jederzeit verlassen. Wenn er dich unter Zwang im Unterricht behält, wäre dies Freiheitsberaubung! Allerdings kann dir der Pfarrer dann die Konfirmation verweigern - gibt aber schlimmeres!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein

Konfirmationsunterricht ist in meinen Augen kein Pflichtunterricht wie der Schulbesuch. Disziplinarmaßnahmen wie erzwungene Anwesenheit haben in meinen Augen deshalb keine Grundlage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja

Aus seiner Sichtweise heraus hat der Pfarrer recht. Würde er darauf verzichten, alles Behauptete auswendig zu lernen, dann wäre die Gefahr noch viel größer, daß es keiner mehr glaubt.

Schaue einmal auf spezielle andere Religionen, was die Menschen da so alles völlig freiwillig auswendig lernen - auch nur, um sicher zu stellen, daß auch weiterhin alle im Steinzeitdenken verbleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein

Wenn du dich nicht Konfirmieren lassen möchtest, dann musst du da auch gar nicht hingehen. Darum hat er gar keine Grundlage dich länger dort zu behalten. Du machst das, weil du es willst -hoffe ich- und nicht dazu gezwungen wirst. Wenn du nicht auswendig lernen willst, dann geh nicht hin. Aber er hat absolut keine rechtliche Grundlage dir irgendetwas vorzuschreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja

, das darf der und weil es eine freiwillige Veranstaltung ist, darfst Du wegbleiben, wenn es Dir nicht passt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum nicht? DU hast das Nachsitzen selbst verursacht und verschuldet. Außerdem geht das Leben weiter und du stirbst nicht daran, wenn du etwas länger bleiben mußt.

Frage lieber, was DU darfst und was nicht. Dann kannst du dich nämlich daran halten, kommst nicht in solche Situationen und brauchst hier keine derartigen Fragen zu stellen!

Denke nicht, dass DU nur Rechte hast. Nein, du hast auch Pflichten, und zwar sehr viele!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hör auf zu heulen. Geh nicht hin wenn dir was nicht passt. Aber mit der Einstellung wirst du viele Probleme haben. Ein Chef im Unternehmen fragt ja auch nicht ob dir alles passt.
Also lern es doch einfach auswendig. Is doch nicht schlecht als denk Sport ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein

Wo ist das Problem?

Du kannst doch einfach gehen...

(Wie heißt es im, pardon, Koran so schön: "Es gibt keinen Zwang im Glauben.")

Gruß, earnest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?