Darf unser Lehrer das (TR Verbot & Unangekündigte Arbeiten)?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Euer Lehrer ist nicht verpflichtet, Klassenarbeiten anzukündigen. Ebenso ist es nirgends festgeschrieben, dass euch ein Taschenrechner zusteht. Mehr noch: je nach Bundesland sind die Abschlußprüfungen sogar so gehalten, dass es einen Teil (also nicht die komplette Prüfung) gibt, den ihr ohne Taschenrechner bewältigen müsst - das ist dann von oberster Stelle so festgeschrieben.

Sieh das Ganze also am Besten als eine Form der Prüfungsvorbereitung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es geht dem Lehrer doch darum,dass ihr weiterkommt und ordentlich lernt.Also besteht kein Grund,sich zu beschweren.Und ja,wenn der Lehrer meint,ohne Taschenrechner zu arbeiten,wäre für euch zweckmäßiger,dann ist es sein gutes Recht,die Benutzung der Taschenrechner zu verbieten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann ja verstehen, dass euch das nicht passt. Aber glaub mir: Ihr werdet euch dran gewöhnen und es wird euch immer leichter fallen. Und das bringt euch dann bei der Abschlussprüfung Vorteil, weil ihr dann einfach schneller seid, wenn ihr Kopfrechnen könnt! Es gibt auch mehrere Tricks, die das Kopfrechnen erleichtern. Voraussetzung ist allerdings erst mal das kleine Einmaleins! Wenn man z. B. mit 9 mal nehmen soll, dann erst mal 10 und dann die Zahle einmal abziehen. mal 5 - > mal 10 und dann halbieren, ... Wehr dich nicht dagegen, sonder mach es einfach mit. du wirst dankbar dafür sein, wenn du es dann kannst. Schlag doch eurem Lehrer vor, mit euch "Rechenkönig" zu machen! Wenn du nicht weißt, was das ist: Alle stehen auf. Der Lehrer stellt einem eine Aufgabe. Wenn die Lösung falsch ist, oder zu spät kommt, muss er sich setzen und ist draußen. Das geht dann so lange, bis nur noch einer steht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

lehrer duerfen viel..also kopfrechnen sollte mensch auch ohne taschenrechner koennen - und man sollte das ueben.

viele kids koennen mit 12 jahren das einmal eins nicht -das finde ich eine schande.

hier in england hat man kuerzlich die mathematischen kenntnisse und faehigkeiten erwachsener getestet -testergabnis -viel anglaenderverfuegen nur ueber rechenkunste eines 5 klaessers! stell dir vor dein rechner geht kaput -dann solltest du immer noch wissen wie folgendes problem zu loesen ist:

ein auto verbraucht auf 100 km 7,2 liter der tank um fast 50l nun ist der tank halb lehr -es sind noch 25l da...wie weit kannst du dann ohne nach zu tanken fahren?

oder du hast 3 bier getrunken und 2 schnaepse... damit du nicht vom wirt betrogen wirst solltest du auch diese aufgabe loesen koennen ein bier kostet 2,80 ein schnaps 3,00wieviel musst du zahlen?

seht doch bitte ein, dass ihr fuer das spatere leben -nicht fuer eltern/lehrer/rektor lernt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das darf er durchaus. Es gibt einen Lehrplan, in dem ein Themenrahmen abgesteckt ist, ist zwar vorgegeben. Aber wie und wann er Klausuren ausschreibt, ist nicht vorgegeben.

Ich denke aber, dass er Euch eher einen Denkzettel verpassen will, damit Ihr auch wieder mehr mit dem Kopf rechnen lernt und auch die Klausuren ernst nehmt. Wenn Ihr das macht, wird der TR auch wohl wieder erlaubt werden.

Aber der TR kann nur so gut sein, wie IHR selbst die Fragen begreifen und verstehen könnt. Er ist nur ein Hilfsmittel, aber keine Lösungsmaschine, die alles abnahmen kann.

Lernt wieder mehr und gut wird auch die Klausur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Taschenrechner in selbsterstellten LKs und Arbeiten verbieten darf er. Dann müssen die Aufgaben aber entsprechend gewählt sein.

TR in der Prüfung verbieten kann er nicht, wenn sie vom Kultus erlaubt wurden. Die Prüfungen werden vom Kultus verfasst und haben einen entsprechenden Schwierigkeitsgrad. Z.T. sind aufgaben nicht ohne TR lösbar... Da kein Lehrer einfluss auf die aufgaben hat, kann er den schwierigkeitsgrad nicht bestimmen und somit den TR nicht verbieten

Es müssen nicht alle Leistungskontrollen angekündigt werden. Allerdings gibt es in den entsprechenden Verordnungen des Kultus auch Maßgaben für die Ankündigung, Anzahl und den Umfang "großer" Klassenarbeiten. An diese hat der Lehrer sich zu halten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dhilbert
23.03.2012, 15:49

nicht in allen bundesländern sind abschlussprüfungen zentral vom kultusministerium geregelt.

0

Da könntet ihr beschwerdetechnisch den Elternbeirat einschalten! Also solange es nur um Kopfrechnen geht, ihr also keine Logarithmen oder irgendwas mit die Wurzel von irgendwas ausrechnen müsst, kann er das schon machen. Aber nicht in den Prüfungen! Da dürft ihr sehr wohl welche verwenden, ist ja vom Kultusministerium genehmigt. Wahrscheinlich will euch mit dieser Drohnung nur Angst machen, das wird nämlich auf keinen Fall passieren!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bastiani
23.03.2012, 14:58

Das mit den Wurzeln ist ja genau das Problem ..

0
Kommentar von crazyrat
23.03.2012, 14:59

Ich denke, dass der Lehrer eher eine Denkanstoß liefern will, und wenn sie ihn und die Klausuren auch wieder ernst nehmen, wird auch alles wieder normal laufen.

Das ist ein kluger Griff in die Trickkiste. Da braucht es keine Beschwerde, sondern nur den Tritt in den eigenen Hintern.

1
Kommentar von rike1954
24.03.2012, 11:05

warum den elternbeirat einschalten -damit die jagend nix mehr lernt? auch wurzeln etc hat man fueher ohne taschenrechner losen koennen -das ist keine hexerei und schult das mathematische verstaendnis!

0

Als ich Deine Frage gelesen habe musste ich an den Auswanderer Reimann denken, der arbeitet in Texas und hat gesagt, kommt die Frage 12+3 holen US-amerikanische jugendliche das Handy heraus. Nun mag er ein klein wenig übertrieben haben, vielleicht meint er 22+3? Du müsstest doch wissen ob das Einfache ein mal eins sitzt, wie lange brauchst Du um 7 mal 8 + 4 auszurechnen?

Mal unter uns Hebammenbrüder, ist doch sch.eiße wenn man mit 16 schon Altersdemenz hat und ein bisschen Kopfrechnen beugt dem vor?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

arbeiten müssen bei entschuldigtem fehlen nachgeholt werden und 1 woche vorher (mindeestens) angekündigt sein (im saarland, sonst weis ich net genau) TR ist egal, solang die aufgaben lösbar sind

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von crazyrat
23.03.2012, 14:57

Die Vorankündigung ist nicht Pflicht.

1
  1. Dass er die im Unterricht verbietet ist i. O. Nicht in Ordnung ist es, wenn er sie bei den Abschlussprüfungen verbietet, da dort zentral geregelt ist, dass welche erlaubt sind.
  2. Da müsstet ihr mal ins Schulrecht deines Bundeslandes und konkreten Bestimmungen an deiner Schule gucken.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

endlich mal ein gescheiter lehrer.

  1. taschenrechner haben an schulen nichts verloren. man sollte da mathematik lernen und mathematik ist kein "taschenrechner-bedien-kurs". man nimmt einfach aufgaben bei denen keine allzu krummen werte rauskommen, dann geht alles im kopf.

  2. was soll er sonst gegen verdächtige krankheitsfälle machen? das habt ihr euch selbst eingebrockt.

vorteil bei arbeiten ohne taschenrechner: keine zeitverschwendung mit doofem getippe und aufgaben haben (damits gut ohne rechner geht) dann auch immer schöne ergebnisse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lehrer sind verpflichtet Arbeiten mindestens 1 Woche vorher anzukündigen.^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von crazyrat
23.03.2012, 14:57

Das stimmt nicht.

1
Kommentar von rike1954
24.03.2012, 11:03

das gilt nur fuer bestimmte arbeiten -unangekundigte tests und ahusaufgabenueberprufung ist jderzeit ueblich und erlaubt..ansonten richtet sich das nach der schulordnung!

1

Ob der Lehrer das darf, kann ich nicht sagen. Aber : Dein Lehrer ist ein vernünftiger Mensch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also solang die Aufgaben ohne zuviel Aufwand auch ohne Taschenrechner gelöst werden können, ist das legitim...

Und ich bin mir nicht sicher, aber müssen Klausuren nicht angekündigt werden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  1. GUTE pädagogische Entscheidung!

  2. Rechtlich (leider) nich möglich. Außer beim Test.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

tja meistens geht das nach dem motto, der rektor hat immer recht. und ja er kann. und mit dem rechnen hat er recht, es ist grausam wie wenige menschen noch kopfrechnen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dein lehrer besitzt ein monopol und ist unantastbar

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?