Darf sie das tun und wenn nein, was soll ich machen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Guten Morgen, ich kann Deinen Unmut verstehen und möchte versuchen, hier beide Seiten zu beleuchten. In meinen Augen gibt es hier Probleme, die mit der eigentlichen Sache nichts zu tun haben und an denen man arbeiten sollte. Um eines vorweg zu nehmen, ich leite selbst ein kleines Internat und kann deshalb beide Positionen ein wenig nachvollziehen. Rechtlich gesehen gibt es hier 2 Aspekte. Zum Einen gibt es dein Recht auf Erhalt deines Eigentums. Wen Du also einen Brief oder ein Paket geschickt bekommst steht es dir auch zu dieses zu erhalten. Auf der anderen Seite hat die Rektorin eine Fürsorgepflicht und muss sicherstellen, dass dich diese Dinge nicht gefährden. Beides gegeneinander abzuwägen ist schwer und gelingt nicht immer jedem. Bei uns wird dies so gehandhabt, dass Eltern, wenn Sie Briefe schicken, dieses kurz mitteilen (nur um sicher zu gehen, dass der Brief auch wirklich "von Mama" kommt) [einen Absender kann ja jeder drauf schreiben]. Bei Paketen machen wir das Gleiche. Ist eine Postsendung angemeldet geht sie sofort durch. Sind sie nicht angemeldet wird die Sendung dem Betreuer über geben der dann dabei ist, wenn der Empfänger die Sendung öffnet und sich kurz vergewissert, dass alles "OK" ist. Auf keinen Fall, darf eine Sendung aber unter den Tisch fallen oder über einen Erhalt gelogen werden. Hier sehe ich, wenn die Sachstandsschilderung zutreffend ist mehr als nur ein rechtliches Problem. Um ehrlich zu sein, denke ich auch, dass hier ein generelles Beziehungsproblem vorliegt und vielleicht ein klärendes Gespräch einmal sinnvoll ist. Für mich scheint, besonders auf der Vertrauensebene einiges im Argen zu sein. Denkt mal drüber nach und versucht was zu ändern. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Daß man sich nich teinfach heimlich Tabletten schicken lassen kann, ist ja wohl klar. Die Internatsleitung hat ja Verantwortung für euch. Die durfen di Tabletten gar nicht aushändigen.

Alles andere ist eine Vermutung von dir, den 2. Brief hast du ja auch bekommen, war vielleicht nur ein Versehen. Alles andere kannst du nicht beweisen. Soll deine Freundin das Pakat halt tracken/verfolgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sogar Medikamente und Pakete verschwinden kannst du, vorrausgesetzt du hast die Leitung konfrontiert, einfach nach nem weiteren Test was so verschwindet mal Anzeige erstatten. Das Briefgeheimnis gilt immer noch genau so wie das Eigentum. Schusseligkeit ist keine Straftat. Das mit der Anzeige gilt dafür, wenn du denkst, dass jemand die Pakete für den eigenen nutzen abfängt!!

D.h. zur nächsten Wache gehen und sagen was passiert ist.

Und ja, du wirst dir in der Leitung nicht nur Freunde machen damit :D (Auch wenn Anzeigen Anonym gemacht werden können -> die können nur raten wers war)

Im Falle der Tabletten hätte auf jeden Fall die Schülerin konfrontiert werden müssen. Entweder sind das Pillen die sie nicht nehmen sollte -> muss man sich drum kümmern oder es sind wichtige Medikamente.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Eltern sollten sich mal an die Leitung wenden und palaver machen, du bist für sie nur ein Kind mit dem sie machen kann was sie will

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Falle der Tabletten ist das schon rechtens, die Internatsleitung könnte Probleme bekommen, wenn ein Schüler nicht verschriebene Medikamente nimmt, die ihm evtl. schaden. Wenn dem Schüler wirklich etwas passieren würde - allergischer Schock, Krankheit durch Nebenwirkung etc. - könnte man der Internatsleitung bzw. den zuständigen Lehrern/ Erziehern Fahrlässigkeit vorwerfen, weil sie das nicht verhindert haben.

Im Falle der zu spät oder gar nicht zugestellten Briefe würde ich mal Druck machen, mich also an verschiedene Lehrer oder Erzieher wenden und ggf. die Eltern bitten, mal anzurufen, mit dem Ziel, den Grund für die Verspätung/ Nicht-Zustellung herauszufinden. Vielleicht ist da ein Fehler im System, so dass Sendungen  übersehen werden können oder keiner so richtig zuständig ist und daher Sendung nicht sofort weitergeleitet werden an den Schüler.

Eine andere Möglichkeit wäre evtl., Sachen per Hermes an einen Hermespaketshop in der Nähe schicken zu lassen. Man kann dann die Sachen 7 Tage dort abholen. Du könntest sie dann, falls verlangt, vor einem Erzieher oder Internatsleitung öffnen, um zu beweisen, dass nichts Verbotenes darin ist, würdest sie aber rechtzeitig bekommen. Man holt sie dann dort mit Personalausweis ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aso ja ich glaube die Internatsleitung fängt die Post ab und öffnet sie auch gegebenfalls

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?