Darf sich ein Präsident sowas erlauben. Stichwort Erdogan?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Ja, er darf es, solange ihn niemand wirksam daran hindert und solange er auch noch wohlwollende Unterstützung in der Form bekommt, daß ausgerechnet einige derjenigen, die er am heftigsten Angreift, kriecherisch auf freundliches Verhandeln setzen anstatt auf eine klare Ansage.

Doch wenn man das gesamte Geplänkel zwischen Deutschland und der Türkei genauer betrachtet, und wenn man zusätzlich mindestens einmal erlebt hat, wie es zeitweilig in einem Kindergarten zugehen kann, wenn sich die Knirpse wegen einer Banalität in die Haare geraten, oder wenn man bedenkt, wegen welcher wechselseitiger Dämlichkeiten ein endloser Nachbarschaftsstreit entstehen kann, dann ist man in der Lage, die Dinge auch etwas gelassener zu sehen.

Ich meine, wir leben gegenwärtig in einer Zeit, in der es viel zu viele unfähige Politiker und gleichzeitig viel zu wenige fähige Psychiater gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbstverständlich darf ein angehender Diktator sowas.

 Ob die Beschimpfung der Deutschen als Nazis förderlich für den darniederliegenden Fremdenverkehr ist, wage ich zu bezweifeln. 

Erdogan hat die Beherrschung komplett verloren. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Yücel als Spion zu bezeichnen, als deutschen Agenten oder die
"Nazikeule" zu schwingen, weil man Veranstaltungen in Deutschland
abgesagt hat, um Türkische Propaganda zu unterbinden. (Stichwort
Wahlkampf)

Das ist doch genau das Problem.

"Erdogan wirft Deutschen "Nazi-Praktiken" vor" Quelle: ntv

Deutsche nennen Erdogan Diktator, ein Staatschef, der seine unumschränkte politische Macht mit Gewalt ausübt. Im TV fallen Wörter wie Eselfi..., Terror-Supporter, jemand der "gerne mal die Kurden bombt", falsches Spiel spielt, selbst am Muttertag...

Mit Nazi-Praktiken ist er noch sehr nett.

Bekir Bozdag: "Das Vorgehen gegen uns ist ein faschistisches Vorgehen und eines, das demokratische Werte verletzt."

Richtig! Ein Referendum ist für uns ein Fremdwort geworden und wird als Diktatur verkauft, dabei ist es ein Instrument der direkten Demokratie aber vergessen wir das mal, es ist ein faschistisches Vorgehen :D

Irgendwo später habe ich noch von ihm gehört "Wir werden uns Rächen" oder "Die Rache wird noch kommen" Quelle: ntv

Ganz genau! Irgendwo habe ich mal gehört... starke Presse und sehr ehrlich!

Deutschland würde Menschenrechte verletzten und keine "wahre" Demokratie betreiben.

Geert Wilders, jemand der Marokkaner als Abschaum bezeichnet, darf nach Deutschland und reden halten - Meinungsfreiheit. Türken werden eingeladen von türkischen Bürgern, um eine Rede zu halten (kein Staatsbesuch) und nach Jahrzehnten haben alle ein Problem damit! Das ist "wahre Demokratie"!

Die Frage ist legitim!

Wenn du mal die Möglichkeit hast, jemanden eine Frage zu stellen, dann stell Ihm nur diese eine... Erdogan hat 2015 rund 2,5 Millionen Flüchtlinge aufgenommen und diese gehindert weiter zu gehen, nach Europa. Studien sprechen von bis zu 400 Mrd. Euro für die Flüchtlinge, wenn es in die Hose geht, Erdogan wird von ganz Europa 2 Mrd. Euro angeboten für ein Jahr. Erdogan sagt "Jungs, soll das ein Witz sein? Ich halte alle auf und bekomme nicht mal Unterstützung um das Essen zu bezahlen" - in Deutschland steht dann "Erdogan erpresst die EU". Ist das fair?

Google das alles und stell dir die Frage, wie das alles so verdreht wird... bild dir deine eigene Meinung und nimm nicht nur auf, was Person XY zu Erdogan sagt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guten Abend Maurice,

vorab sei erwähnt, dass Erdogan mit diesen Aussagen gezeigt hat, dass er jeglichen Blick für Maß und Ziel verloren hat.

Der Vergleich mit dem Nazi-Regime ist beleidigend, unzutreffend und darüber hinaus paradox.

Schließlich erinnert doch gerade Erdogans Vorgehensweise an faschistische Methoden, wenn Journalisten und Oppositionelle, die sich kritisch über die türkische Regierung äußern, inhaftiert werden und als Terroristen diffamiert oder als ausländische Agenten dargestellt werden, nicht-regierungstreue Beamte aus dem Staatsdienst entlassen werden und das politische System soweit umgebaut wird, dass ein Machtmonopol entsteht.

Zudem finde ich besonders kritisch, dass sich Erdogan in dieser Art und Weise gegenüber einem NATO-Partner äußert, dessen militärische Untersützung er in Anspruch genommen hat.

Die Bundesregierung ist nun gefordert eine klare Haltung zu zeigen und Erdogan zu verdeutlich, dass er nicht behaupten kann was er möchte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tMaurice
05.03.2017, 21:25

Ich hoffe das sich BrD das nicht gefallen lässt.. hätte Deutschland doch nur Politiker die so stark wie das Land selbst wären.. Das solch jetzt nicht negativ sein, aber Deutschland und Nationalstolz das ist ja so eine Sache.. man möcht es jedem Gerecht machen, was aber Utopisch ist. Man darf sich sowas einfach nicht gefallen lassen

0

Was juckt es die deutsche Eiche, wenn eine Wildsau sich an ihr reibt?

Erdogan schwimmen die Felle davon, weshalb er (ähnlich wie Trump) Rundumschläge verteilt. Sein Referendum ist nicht sicher und selbst wenn er dieses gewinnen sollte, macht das die Situation für ihn nicht besser.

Die Wirtschaft, die ihm einst die Popularität verschafft hatte, ist auf Talfahrt.

Der Terrorismus in der Türkei nimmt zu und Erdogan ist machtlos.

Auch der Einsatz in Syrien läuft für ihn suboptimal und wird immer peinlicher für ihn.

Ein Beitritt zur EU ist genauso in weite Ferne gerückt, wie die Visumsfreiheit.

Und die Gefahr eines Putsches ist noch lange nicht gebannt, vor allem dann nicht, wenn die Menschen in der Türkei bemerken, dass es nur heiße Luft ist, die er versprüht. Denn irgendwann haben sich die Ablenkungsmanöver abgenutzt.

_______________________________________________________________

Kurzum, ihm wird seine Politik früher auf die Füsse fallen, als viele glauben. Daher wird er schon sehr bald auf die Hilfe von Deutschland und der EU angewiesen sein. Diese verspielt er aber gerade.

Es tut mir nur für die Türken leid, die keine Anhänger Erdogans sind und zusehen müssen, wie ihr Land immer weiter zurück fällt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo zusammen,

man kann wohl festhalten dass Äußerungen Erdogan´s juristisch keine Folgen nach sich ziehen.

Gleichwohl sind sie zunehmend unerträglich und vergiften die Beziehung, nicht nur zu Deutschland, sondern auch zu anderen Europäischen Ländern.

Laut SWR3 Nachrichten hat er heute seinen NAZI-Vergleich noch einmal bekräftigt. Er habe heute in Istanbul gesagt:

"Er habe geglaubt, der Nationalsozialismus in Deutschland sei beendet. Aber das stimme nicht, er gehe weiter."

Dass er sich mit solcherlei Entgleisungen selbst ins Abseits stellt, stört ihn nicht. Ebensowenig scheint er zu erkennen, dass sein Handeln insgesamt das Land Türkei nur in die Isolation führen kann. Wenn er jetzt noch immer an einen EU-Beitritt denkt, oder an Visa-Erleichterungen.... dann kann ihm auch der beste Leibarzt nicht mehr helfen. Aber da sehe ich ohnehin schon lange schwarz.

Andere Türkische Politiker sind ja auf den gleichen Zug gesprungen. Man stelle sich vor!

Da geht die Niederländische Regierung hin und erklärt das Auftreten Türkischer Politiker zu Werbezwecken für Erdogan in den Niederlanden als unerwünscht. Man erklärt in der Türkei hierzu: Man halte weiterhin an den Plänen für solche Auftritte fest, wörtlich: "Niemand kann sich uns in den Weg stellen". Quelle: SZ

Ich persönlich halte Erdogan für einen machtbesessenen Menschen, der sich mit großen Schritten von der Realität entfernt hat. Für Argumente scheint er nicht empfänglich, wobei hier natürlich erschwerend hinzukommt, dass er offenkundig nicht über einen Geist verfügt der ihm helfen würde, Argumente zu analysieren. Man darf gespannt sein wie es mit dem Sultan vom Bosporus weitergeht! Man kann ihn aber getrost zu den anderen "schrägen" Typen unserer Zeit zählen, wie Trump; Orban; Le Pen & Co....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wickedsick05
06.03.2017, 00:10

"Er habe geglaubt, der Nationalsozialismus in Deutschland sei beendet. Aber das stimme nicht, er gehe weiter."

damit kann er auch ein anderes Ziel verfolgen z.b. Deutschland weiter nach links zu rücken denn viele Linke und Grüne wie auch SPD wollen ihn reden lassen...

Der Außenminister stellt sich nicht generell gegen Wahlkampfauftritte türkischer Minister.

http://www.zeit.de/politik/2017-03/tuerkei-aussenminister-sigmar-gabriel-beziehungen-wahlkampfauftritte

Die Politiker knicken ein und schon bekommt Erdowahn was er sich wünscht... man kann sie ja auch noch mit Denis Yücel erpressen.

0

soange ihn keiner hindert oder entgegentritt. aber das was er in seinem Land veranstaltet ist viel schlimmer:

Pflicht zum Mulsimischen Religionsunterricht an Staatichen Schulen.
Zugang zu 116.126 Websites blockiert, Verstaatlichung von Christlichen
Krichen, Religionsfreiheit mit füßen getreten, Menschenrechte mit füßen
getreten, unterdrückung von Minderheiten, Gefangene gefoltert,
abschlachtung von Kurden, Kriegs treiber und damit verantwortlich für
Flüchtlinge, Stellt die EU außengrenzen in Frage und deutet an er will
nach Griechenland einfallen, Beschlagnahmung Filmmaterial von Deutschem
TV, inhaftiert Journalisten, Türkei schafft vor Referendum das Wort
"Nein" ab, entmachtet Christliche Bürgermeister. Bezeichnet Assimilation
als Verbrechen, Erdogan hat Diplom gefälscht um Präsident zu werden,
2008: Die regierende Partei in der Türkei, die AKP, soll verboten werden. Ihr
wird vorgeworfen, einen islamischen Gottesstaat errichten zu wollen: abgelehnt und nun wird umgesetz was vorgeworfen wurde...

die LISTE ist ENDLOS lang. Ein Gottesstaat errichtet man indem man andersdenkende inhaftiert und mundtot macht.


Spätestens seit dem auftrittsverbot von Türkischen Politikern
sollte selbst dem fanatischsten sympatisanten klar werden dass
da was nicht stimmt:


Die Absagen wurden vom türkischen Präsidenten Recep
Tayyip Erdogan scharf kritisiert: «Sie lassen unseren Justizminister
nicht zu Wort kommen. Sie lassen unseren Wirtschaftsminister nicht zu
Wort kommen.» Die Verantwortlichen müssten wegen «Beihilfe zum Terror vor Gericht kommen», sagte Erdogan.
«Das liegt so offen auf der Hand.» Der von der Absage direkt betroffene
Justizminister Bozdag nannte dies ein «faschistisches Vorgehen».

https://www.srf.ch/news/international/konter-nach-wahlkampf-verbot-wir-gehen-dorthin-wo-wir-wollen

wer nicht der gleichen meinung ist gilt als Terrorunterstüzer... Weil
also HIER in DE eine Stadt den Auftritt untersagt ist man ein
"Terrorunterstüzer"

JEDEM bei klarem verstand lebenden Menschen ist bewusst dass er nicht mehr alle Tassen im schrank hat...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dxmklvw
05.03.2017, 17:48

"JEDEM bei klarem verstand lebenden Menschen ist bewusst dass er nicht mehr alle Tassen im schrank hat..."

Vielleicht sollte man das nicht so heftig ausdrücken. Vielleicht können diese Leute gar nichts dafür, daß sie keinen Teppich zur Verfügung haben, in den sie vor lauter Wut hineinbeißen können.

0

Erdogan ist sehr schlau - verkauft aber sein eigenes Volk für dumm, was ihm sehr gut gelingt.....
Er weiß ganz genau, dass die Verbote seiner Propaganda-Events auf deutschem Boden weder was mit Faschismus noch mit Nazitum zu tun hat. Er weiß aber auch, dass das Lieblings-Schimpfwort der Türken gegenüber den Deutschen "Nazi" ist. Wenn er diese Beleidigung Richtung Deutschland ausspricht, sind ihm Jubelrufe und Kreuze auf seinen Wahlzettel sicher. Schade, dass die zweite Generation türkischer Einwanderer den hiesigen Geschichtsunterricht verpennt hat, denn nur die dümmsten Kälber wählen ihren Schlachter selber....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Gott... das gehört zum Grundgeschäft von Diktatoren, der alle anderen zu wettern, die nicht seiner Meinung sind. Fidel Castro war in solchen Reden super! Und der Türke mausert sich langsam auch von Vorstand-Diktator zur nächsten Stufe. Seine Mitbürger merken es scheinbar nur nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Pflichtverteidiger des "Angeklagten" Erdogan plädiere ich auf Grund des übersteigerten Geltungsbewusstseins und des krankhaften Allmachtanspruches auf Unzurechnungsfähigkeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rechtlich ist das nicht verfänglich, weder in der Türkei noch in Deutschland, da Erdogan als Ministerpräsident und Staatsoberhaupt der Türkei Immunität genießt.

Diplomatisch ist das ein ziemlicher Affront gegen die Bundesrepublik und die Bundesregierung und verschlechtert die eh schlechten Beziehungen zwischen Deutschland und der Türkei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

"Alles stammt von ntv, sprich fließst keine Eigene Meinung mit ein"???

NTV entscheidet, was berichtet wird und was nicht und bei einigen Themen bekommt man nur Unwahrheiten aufgetischt.

Bezüglich Yücel kommt mir das vor wie eine riesige Show. Wie kann es eigentlich sein, dass er sich aus der Haft heraus äußern kann, obwohl er angeblich isoliert wird?

Über die Zivilisten in Aleppo wurde auch so diskutiert, aber nur bis die Natosoldaten, die sich dort befanden, rausgelassen wurden.

Und wieso wird wegen Erdogan aktuell so eine Welle gemacht, und niemand spricht an, dass er gerade syrische Städte annektiert?

DAS wäre was, worüber man sich aufregen sollte.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist schon lustig, dass ausgerechnet jemand, der ziemlich exakt die Machtergreifung der Nazis kopiert, anderen Nazimethoden vorwirft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe mir "ernsthaft" überlegt Anzeige zu erstatten, aber er hat mich nicht beleidigt, sondern die Deutschen Behörden.

Einer meiner besten Freunde ist Türke und auch ansonsten kenne ich viele sehr netten Türken.

Trotzdem habe ich mich entschieden unseren Türkeiurlaub zu stornieren, auch wenn ich hiermit erstmal die Falschen treffe und es uns auch 20% Stornogebühren kostet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wickedsick05
05.03.2017, 17:51

Trotzdem habe ich mich entschieden unseren Türkeiurlaub zu stornieren, auch wenn ich hiermit erstmal die Falschen treffe und es uns auch 20% Stornogebühren kostet.

finde ich gut. Das ist das einzige Zeichen das man als "normal Sterblicher" setzten kann. Und das kommt an:

Türkei bittet Berlin um Hilfe

http://www.spiegel.de/politik/ausland/tuerkei-bittet-deutschland-um-hilfe-gegen-die-wirtschaftskrise-a-1136161.html

Türkei - Niedergang eines Ferienparadieses

https://www.youtube.com/watch?v=DxJDcenk-eY

es trifft die richtigen --> DEN WÄHLER nur er kann etwas an dieser Situation ändern. Geht es ihm gut wird er den Teufel tun jemand anderes zu wählen.

3
Kommentar von Stefanos
05.03.2017, 18:11

Trifft genau die Richtigen, denn noch herrscht in der Türkei keine Diktatur, was wiederum bedeutet, dass du mit einer Stornierung die Wähler dieses Irren triffst - und die haben sich ihr eigenes Schicksal ausgesucht, als die für Erdolf gestimmt haben, oder?

1
Kommentar von derJOS
05.03.2017, 21:30

Hallo,

ich habe mich ebenso entschlossen die Türkei nicht mehr zu besuchen und ich hoffe sehr, dass noch sehr viele Menschen zu diesem Mittel greifen Farbe zu bekennen!

0

Was möchtest Du wissen?