Darf sich bekannte bei mir melden hat zurzeit keine wohnung und pennt bei ner freundin wo die eltern wohnung bezahlen Wegen post und ausbildungsgeld und wie?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Zur Ummeldung beim Einerwohnermeldeamt ist seit November 2015 eine Wohnungsgeberbescheinigung, umgangssprachlich auch Vermieterbescheinigung genannt, nötig.

Ohne diese ist eine Ummeldung so gut wie unmöglich.

§ 19 Bundesmeldegesetz

(6) Es ist verboten, eine Wohnungsanschrift für eine Anmeldung nach § 17
Absatz 1 einem Dritten anzubieten oder zur Verfügung zu stellen, obwohl
ein tatsächlicher Bezug der Wohnung durch einen Dritten weder
stattfindet noch beabsichtigt ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Bekannte kann einige Wochen auf Besuch bei dir wohnen, wenn sie sich aber in deiner Wohnung dauerhaft als Mitbewohner anmelden will, brauchst du zuerst die Erlaubnis deines Vermieters für ein Untermietverhältnis. Es wird dann ein entsprechender Vertrag aufgesetzt. Deine Bekannte bekommt dann vom Vermieter (seit neuestem) eine Bestätigung, dass sie in deiner Wohnung mit wohnt. Mit dieser muss sie sich dann beim Einwohnermeldeamt anmelden  und hat dann einen offiziellen Wohnort mit Postadresse.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von msdlindenberg
21.02.2016, 20:34

also das ich sag sie ist bei mir gemeldet und so klappt nicht nur wenn vermieter mitspielt naja...wenn er einverstanden ist wie sieht das dann rechtlich aus wenn die mist baut kommen die dann zu mir?

0

Was möchtest Du wissen?