Darf Schule Krankenwagen rufen?

26 Antworten

das ist ein eine frage der verantwortung,wenn du sie nicht abholst dann ist er verpflichtet den krankenwagen zu holen.ich würde sie mal mit krankenwagen holen lassen und ab ins krankenhaus,für sie möglicherweise ein lernerfolg und erst abends abholen

Der Schulleiter hätte die Arschkarte, wenn das Kind wirklich krank gewesen wäre. Deswegen wär er auf der sicheren Seiote gewesen, wenn er den Krankenwagen gerufen hätte. Wäre vielleicht auch ein heilsamer Schock für die kleine Mimin gewesen. Und die zehn Euro, die ein Krankenwagentransport kostet, hätte ich sie auch zahlen lassen. Danach bleibt das Kind sicher gesund, wenn es keine wirklichen Beschwerden hat.

Im Prinzip ok, doch möchte ich das Krankentransportunternehmen sehen, dass so eine Fahrt für 10 Euro durchführt. Schon vor 30 Jahren hab ich mal so einen Fall vom Hörensagen mitgekriegt (dort, wo ich Zivildienst gemacht habe): Da hieß es, "Wo sie schon mal hier sind, können Sie die Dame doch auch mal eben nach Hause fahren, oder?" Das war vom Garten des Nachbargrundstücks ins Altenheim. Und die 30 m Krankentransport haben so mal locker irgendwas dreistelliges gekostet.

Das Kind ist mit 11 in der Regel schon längst beschränkt geschäftsfähig und damit eigentlich auch in der Haftung, wenn es vorsätzlich (durch Simulation einer Erkrankung) einen solchen Transport provoziert. Ihr ist vielleicht nicht klar, wie viel das kostet. Abgesehen davon, dass der Krankenwagen in dieser Zeit nicht für tatsächliche Notfälle zur Verfügung steht.

0
@PWolff

Den Transport bezahlt ja die Krankenkasse. Ich meinte mit Transportkosten die Zuzahlung, die Patienten zu leisten haben. (Aber wahrscheinlich muss man für Kinder diese Zuzahlung gar nicht leisten.)

0

Das ist halt Einschaetzungssache. Stell dir mal vor, er schickt ein Kind, das mit starken Kopfschmerzen kommt und dessen Eltern es nicht abholen bzw. nicht erreichbar sind, wieder in die Klasse zurueck und dann faellt es dort um ins Koma. Dann ist er dran als Schulleiter. Und er kann nun mal keinem Kind in den Kopf gucken und auch nicht zweifelsfrei beurteilen, wer schauspielert und wer nicht. Auch ein Kind mit 5 mal Schauspiel pro Monat koennte beim 6. Mal ja doch ernsthaft krank sein. Und im Zweifel holt er lieber einmal zuviel einen Krankenwagen, als einmal zu wenig.

Was von deiner Seite aus passieren muesste (falls noch nicht der Fall), du muesstest zusammen mit deinem Kind in der Schule mit dem Rektor sprechen und abklaeren, wie man in Zukunft vorgehen will. Vielleicht war der angedrohte Krankenwagen ja ein Schreck fuer deine Tochter und sie wurde dadurch schlagartig wieder gesund.

Du solltest mit deiner Tochter reden, warum sie so oft von der Schule weg will. Vielleicht wird sie ja auch gemobbt oder fuehlt sich ueberfordert. Und dann sind die Schmerzen vielleicht nicht mal geschauspielert, sondern durch Angst und Stress bedingt.

Du solltest sie auch beim Arzt komplett durchschecken lassen und dir ein Attest ausstellen lassen, dass alles okay ist mit ihr.

Wenn sie heim geschickt wird, muss sie natuerlich auch alle Aufgaben nacharbeiten, das ist klar. Aber du musst mit ihr sprechen, dass es so nicht geht. Da muss man die Probleme finden und versuchen anzugehen.

Ich hatte mit meinem Sohn mit 11 auch solche Probleme, da war es ein Fach, wo er sich ungluecklich fuehlte und nicht damit klar kam, Noten waren nicht das Problem. Wir sprachen gemeinsam mit dem Lehrer darueber und er schlug vor, die Grundschritte gemeinsam und mehrmals in der Woche zu ueben, bis diese automatisch sitzen. Das haben wir ein paar Wochen gemacht und von da an hatten wir keine Probleme mehr.

Darf ein Schulleiter den Haupteingang der Schule von 8 Uhr bis 12 Uhr verschließen?

Habe eine chronisch kranke Tochter von 7 Jahren mit Diabetes und zudem Herzkrank (OP steht demnächst an). Unser Schulleiter hat das damit argumentiert, dass Fremde die Schule als Abkürzung Richtung Stadt benutzen weil wir zwei Eingänge an dieser Schule haben. Richtung Schulhof befindet sich der zweite Eingang zur Schule. Der Schulhof ist zudem mit zwei weiteren Toren verschlossen. Meine Tochter besucht die zweite Klasse und ich habe im ersten Jahr noch nie jemanden dort ein- und ausgehen gesehen. Ich bin jeden Tag vor und nach den Pausen in der Schule wegen dem Spritzen von Insulin und der anderen Medikamente die meine Tochter regelmäßig einnehmen muss! Freitag habe ich kein Zugang zu der Schule gehabt. Ich habe mehrfach geklingelt und vergeblich angerufen. Somit konnte ich meiner Tochter weder das Insulin verabreichen noch die anderen Medikamente! Der Hausmeister hat mir ebenfalls die Tür nicht geöffnet obwohl die Krankengeschichte meiner Tochter mehr als nur bekannt sind! Zudem haben wir auch Kinder mit Behinderung (geistiger Behinderung, Autisten usw.) an dieser Schule! Im Notfall können wir Eltern nicht entsprechend reagieren weil die Schule verschlossen ist! Auf Anfragen beim Jugendamt und bei der Polizei haben mir beide unabhängig voneinander bestätigt, dass die Schule keinesfalls verschlossen sein darf und gerade wenn diese Schule Inklusion groß schreibt, muss in Notfällen die Tür für Rettungskräfte, Feuerwehr zugänglich sein! Die Sekretärin widerspricht dem und beruht sich auf die Entscheidung des Schulleiters, dass die Schulen verschlossen bleibt in der Zeit von 8 Uhr bis 12 Uhr! Darf er das?

...zur Frage

Klassenfahrt Teilnahme Pflicht? Kosten zahlen trotz Nicht-Teilnahme?

In der Schule unserer Tochter wurde eine Klassenfahrt geplant. Alle 8er Klassen fahren ins Phantasialand. Unsere Tochter möchte nicht mit, weil sie dort sowieso keine der Attraktionen fahren würde und schon beim letzten Ausflug in einen Freizeitpark ständig nur auf die Taschen der Anderen aufgepasst hat usw... Nun kam gestern der Elterbrief, den wir unterschrieben sollten. Es wurde hingewiesen auf die Kosten von 41,00€ für Bus und Park. Und wenn jemand krank sein sollte an dem Tag, so müssten die Eltern trotzdem das Geld für den Bus auf jeden Fall zahlen etc...

Dann weiter unten hieß es dann:...."Wir/Ich Sind/bin damit einverstanden, dass mein Kind an der Klassenfahrt teilnimmt...." und das sollten wir unterschreiben. Ich strich dann das "sind damit einverstanden" durch und schriebe darüber "sind nicht damit einverstanden" und unterschrieb dies. Heute kam meine Tochter nun aus der Schule und sagte, dass sie von der Lehrerin gewaltigen Anschiss bekommen hätte diesbezüglich und dass sie mitfahren müsse, sofern sie nicht krank sei. Und außerdem wäre ja der Bus und alles schon geordert und müsse nun auch gezahlt werden....

Meine Frage: 1. ist es überhaupt rechtens, dass die SChule schon im Vorfeld alles bucht (Bus usw.) ohne zuvor die Eltern zu befragen nach dem Einverständnis. Und dass dann einfach vorausgesetzt wird, dass alle zahlen.

  1. Ist es Pflicht, an der Klassenfahrt teilzunehmen??? Es hieß es sei ja ein Schulausflug und es sei (außer im Krankheitsfall) Teilnahmepflicht....???

Vielen Dank schonmal!

LG

Simone

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?