Darf rente gepfändet werden?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die angaben meiner Vorredner stimmen so NICHT !

"Banken und Sparkassen dürfen weder Pfändungen, noch Kontosperrungen durchführen."

--Pfändungen sind allein schon wegen ((Artikel 46 der HLKO (Völkerrecht) )) nicht zulässig, da in diesem Artikel folgendes geschrieben steht: Das Privateigentum darf nicht eingezogen werden.

--Eine Kontosperrung ist ebenfalls untersagt, da das widerrechtliches Vorenthalten des Eigentums Dritter ist.

--All das stört Banken (Volksbanken etc.) und Sparkassen offenkundig nicht im Geringsten.

Diese sperren trotzdem einfach so Konten und Veruntreuen die Gelder ihrer Kunden, indem sie diese an angebliche Gläubiger überweisen.

Diesen kriminellen Banken und Sparkassen (bzw. deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter) liegt noch nicht einmal ein sogenannter “Pfändungsbeschluss” vor, der von einem gesetzlichen Richter unterschrieben wurde, da es hierzulande bekanntlich keinen einzigen gesetzlichen Richter gibt.

Dass sämtliche in diesem Land befindlichen sogenannten “Gerichte” ausschließlich Firmen sind, brauchen wir wohl kaum noch zu erwähnen.

Ebenso brauchen wir nicht mehr zu erwähnen, dass in solchen Gerichtsfirmen selbstverständlich keine staatlichen, gesetzlichen Richter beschäftigt sein können, sondern Angestellte ohne jegliche hoheitsrechtliche Befugnisse.

Das bedeutet: Selbst wenn ein sogenannter “Pfändungsbeschluss” von einem “Richter” unterschrieben wäre (was er niemals ist), dann hätte das keine Rechtsgültigkeit und keine Rechtskraft, da solche Dokumente von GESETZLICHEN, STAATLICHEN RICHTERN unterschrieben sein müssen, und nicht von Kriminellen, die sich als gesetzliche, staatliche Richter ausgeben.

https://newstopaktuell.wordpress.com/category/banken-und-sparkassen-veruntreuen-kundengelder-einfach-so/

13

Das ist von vorn bis hinten falsch. 'Ken Davis', der die Website betreibt, verbreitet nichts weiter als die kruden Ideen der Reichsbürger.

0
64

Pfändungen sind allein schon wegen ((Artikel 46 der HLKO (Völkerrecht) )) nicht zulässig

Die Haager Landkriegsordnung regelt das Verhalten von Staaten im Krieg. Weder herrscht Krieg noch ist Deutschland besetzt.

Dass sämtliche in diesem Land befindlichen sogenannten “Gerichte”
ausschließlich Firmen sind, brauchen wir wohl kaum noch zu erwähnen.

Dass das Unfug ist, braucht man eigentlich auch nicht zu erwähnen. 

0
36

Das dieser gehirnamputierte Schwachsinnserguss auch noch als hilfreichste Antwort bewertet worden ist, lässt mich auch am Verstand des Fragestellers zweifeln!

1

Es ist einfacher das Konto bei der Bank zu Pfänden. Dagegen hilft nur die Umwandlung zum Pfandschutzkonto, ein so genanntes P-Konto. Ein P-Konto muss vor der Pfändung eingerichtet werden, nach der Pfändung geht es nicht mehr. Der Pfundschutz sichert Einkommen bis ca. 1.200,00 Euro.

5

1.) Ein P-Konto muss NICHT vor der Pfändung eingerichtet werden!!! Die Pfändung kann bis zu 4 Wochen auf dem Girokonto sein und man kann erst dann dieses in ein P-Konto umwandeln lassen. Denn der Pfändungsschutz greift 4 Wochen rückwirkend! ( § 850k ZPO )

2.) Der Pfändungsfreibetrag beträgt 1045,04€ - 1049,99€ ohne Unterhaltspflichten!

2

Wenn eine Pfändung ins Haus steht,ist der erste Weg den er gehen muss,auf seine Bank und sein bestehendes Girokonto in ein P - Konto umstellen lassen,das ist dann ein Pfändungsschutz Konto !!! Die Renten würden dann bis zum Pfändungsschutz von ca. 1050 € nicht Pfändbar sein.Aber erst muss das Konto umgestellt werden,sonst kommt er nicht an sein Geld und wenn er nicht innerhalb der vorgegeben Frist das Konto umstellt,ist auch die Rente weg.Die Frist müsste bei 10 - 14 Tagen liegen,hält er die nicht ein,wird die Bank das Geld an die Gläubiger überweisen auch wenn es unter der Pfändungsschutzgrenze liegen würde.

5

Frist liegt bei 4 Wochen! ( § 850k ZPO ) Und diese gilt ab Zustellung des Pfändungsbeschlusses bei der Bank.

1

Haftet Einkommen von Ehepartner für Schulden?

Hallo habe Schulden bei 10 Gläubiger insgesamt in Höhe von 8.000€ ca. Meine Frage wäre, wenn meine Ehefrau demnächst ein Einkommen in Höhe von 2000€ netto verdient und ich ein Einkommen von 800€ netto ob davon etwas gepfändet werden kann? Die Schulden sind alle meine eigenen Schulden und bis auf einen davon alle vor der Ehe (und das andere zwar während der Ehe aber nicht mit der Ehe bzw Haushalt zu tun und keiner der Schulden hat etwas mit Bank oder Kredit zu tun) wir haben auch kein gemeinsames Konto.Also könnten Gläubiger von ihrem Einkommen oder Konto etwas pfänden obwohl Sie mit den Schulden nichts zu tun hat? Verdiene ich wiederum mit 800€ Netto viel genug, so dass davon etwas gepfändet werden kann? Ich wäre für jeden Ratschlag dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?