Darf Person B die Aussagen von Person A lesen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn die Staatsanwaltschaft Akteneinsicht gewährt, dann kann der Anwalt des B auch die Aussagen des A lesen - sofern sie schon in der Akte drin sind. Es zwingt die Polizei aber niemand, den A zu vernehmen bevor der Anwalt des B die Akteneinsicht erhält...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Americandad87 02.10.2016, 18:07

und wenn B es solange ja schon über Monate raus zieht bis a aussagt

0
Maro95 02.10.2016, 18:38
@Americandad87

Der Beschuldigte muss vor Abschluss der Ermittlungen die Möglichkeit haben, sich zu äußern - reagiert er auf die Vorladung nicht und beantragt auch keine Akteneinsicht, kann man davon ausgehen, dass er sich nicht äußern möchte und dann hat er eben Pech gehabt. Die Möglichkeit, das monatelang hinauszuzögern, besteht also nicht.

0

der Anwalt von B wird die Aussage von A nicht sehen und somit ist auch keine Absprache möglich. Und Anwalt von A und B kann er ja nicht sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Akteneinsicht heißt, der Anwalt kann alles lesen, was in der Akte steht, also auch die Aussage!

Das kann Dein Anwalt ja auch! Du kannst ja niemanden die Schuld dafür geben, wenn Du dir keinen nimmst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
catweasel66 02.10.2016, 18:03

so blöde sind ermittlungsbeamte auch nicht und schreiben alles gleich in die akte rein...  :-))

1

klar doch...damit sich beide absprechen können um straffrei aus der sache zu kommen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?